Abo
  • Services:
Anzeige
Mad Catz Rat Pro X
Mad Catz Rat Pro X (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mäßige Daumentasten - tolles Scrollrad

Mad Catz liefert insgesamt fünf Seitenteile mit - zwei für den Daumen und drei für den kleinen sowie den Ringfinger - und befestigt diese mit Titanschrauben. Der passende Dreher und ein Pinsel zur Sensorreinigung gehören zum Lieferumfang. Welches Modul an der rechten Seite montiert wird, hängt vom Spielertyp ab. Für den Claw-Grip gibt es ein vertikales zum Greifen, für den Palm-Grip einen Flügel, damit der kleine Finger und je nach Handtyp auch der Ringfinger nicht auf dem Mauspad schleifen.

Anzeige

Für den Low-Sense-Spielertyp legt Mad Catz noch ein Seitenteil bei, bei dem auf der Höhe der rechten Haupttaste eine Führungsschiene angebracht ist, in die der kleine Finger untergehakt wird. Das soll beim Anheben und Absetzen der Maus mehr Kontrolle ermöglichen. Wir als High-Sense-Spieler nutzen das vertikale Seitenteil im Palm-Grip und verstärkt die drei Daumentasten der beiden linken Seitenteile. Eines davon ist breiter, was prinzipiell mittelgroßen Händen und riesigen Pranken entgegenkommt.

  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Die untere zentrale Daumentaste nennt Mad Catz werbewirksam Precision-Aim, da hier die Abtastrate auf Knopfdruck drastisch reduziert wird. Im Treiber kann aber auch jede andere Funktion darauf gelegt werden, etwa das Nachladen einer Waffe in einem Shooter oder das Öffnen des Inventars in einem Rollenspiel. Die Precision-Aim hat ein schön knackigen Druckpunkt, die beiden Knöpfe darüber hingegen drücken sich schwammig - insbesondere der hintere.

Innovatives Scrollrad mit einem Manko

Bei den Hauptasten mit Omron-Switches und dem dpi-Umschalter dazwischen hingegen ist der Druckpunkt wieder knackig, bleibt noch das Scrollrad: Das wird optisch abgetastet und gefällt uns bis auf ein Detail sehr gut. Es kann nach oben aus dem Rahmen der Maus herausgeklappt und modifiziert werden. Wir bevorzugen das gummierte Scrollrad, als Alternativen stehen Varianten aus Metall mit schlanker und feiner oder grober und breiter Riffelung bereit.

  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
  • Treiber der Mad Catz Rat Pro X (Screenshot: Golem.de)
Mad Catz Rat Pro X (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Als wäre das nicht schon genug, lässt uns die Rat Pro X selbst die Rasterung des Scrollrads bestimmen - genial. Mit einer kleinen Schraube wählen wir von frei drehend über leicht laufend bis hin zu extrem straff. Aber Vorsicht: Wer zu wild an der Schraube dreht, kann den filigranen Mechanismus leicht zerstören. Die Aufhängung des Scrollrads ist analog statt digital gestaltet: Seitliche Bewegungen wie die Schubdüsen eines Schiffs in einer Weltraumsimulation wie Elite Dangerous oder Star Citizen sind dafür die richtige Belegung.

So toll wir das Scrollrad finden, einen Kritikpunkt haben wir: Der Druckpunkt der Radtaste ist uns zu straff. In Spielen stört das kaum, da wir die Mausradtaste selten mit Funktionen belegen, im Alltag im Browser schon. Wer viele Tabs mit den Scrollrad-Knopf öffnet und schließt, benötigt vermutlich ebenso lange wie wir, um sich an den sehr harten Druckpunkt zu gewöhnen.

Was der Rat Pro X fehlt, sind eine Gewichtsanpassung und ein justierbarer Tastendruckpunkt. Ersteres ist jedoch generell außer Mode gekommen, Letzteres eine bisher nur bei der Razer Mamba Wireless zu findende Option.

 Mad Catz Rat Pro X im Test: Die Transformer-Maus mit dem speziellen ScrollradSoftware, Verfügbarkeit und Fazit 

eye home zur Startseite
RonnyLöwe 03. Dez 2015

ich kann vor allem nicht nach voll ziehen wie ein twin eye laser ein problem sein soll...

RonnyLöwe 03. Dez 2015

alle haben sie ihr vorzüge und dreck meine herren essen und trinken hat in näher des...

caddy77 05. Nov 2015

Ich hab eine Rat 7 von Cyborg. Die hat manchmal (sehr selten) auch das Problem. Aber die...

Scorcher24 05. Nov 2015

Logitech Proteus G502. Habe ich und ist absolut toll. 2 Daumentasten, 2 vorne neben der...

Sharkuu 02. Nov 2015

guck dich bei steelseries um. sind zwar nicht so umfangreich wie die hier, aber 5-7...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Springer Nature, Berlin
  4. Techniklotsen GmbH, Bielefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gratis-Reparaturprogramm

    Apple repariert Grafikfehler älterer Macbook Pro nicht mehr

  2. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  3. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  4. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  5. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  6. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  7. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  8. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  9. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  10. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    Stefan99 | 07:14

  2. Re: Fake News?

    Flauu | 07:11

  3. Re: Mit DRM?

    MrReset | 07:04

  4. 3000 Mannjahre bei 50000 $/Jahr

    eMvO | 06:55

  5. Re: Frequenzvermüllung

    kazhar | 06:10


  1. 07:15

  2. 00:01

  3. 18:45

  4. 16:35

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:37

  8. 15:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel