Abo
  • Services:

Macs: Bericht über Apples Intel-Abschied führt zu Kurssturz

Apple will sich 2020 angeblich von Intel-Prozessoren in seinen Macs trennen und eigene Prozessoren einsetzen. Dieser unbestätigte Medienbericht hat zu einem Kurssturz der Intel-Aktie geführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Prozessor (Grün) auf einer Macbook-Pro-Platine
Intel-Prozessor (Grün) auf einer Macbook-Pro-Platine (Bild: iFixit)

Die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg berichtet unter Berufung auf anonyme Quellen, Apple wolle ab 2020 keine Intel-Prozessoren mehr in seinen Macs einbauen.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Der Kurs der Intel-Aktie sank daraufhin um 8,7 Prozent. Nach Informationen von Bloomberg befindet sich der Plan noch in einem frühen Entwicklungsstadium und steht im Zusammenhang mit dem Wunsch des Konzerns, alle seine Geräte in ihrer Funktion ähnlicher und einfacher zu machen. Bei iOS-Geräten setzt Apple eigens entwickelte System-on-a-Chip ein.

Apples Projekt soll intern als Kalamata bezeichnet werden. Laut Bloomberg machen Apples Prozessorbestellungen bei Intel fünf Prozent des Umsatzes aus.

Die Entwicklung erinnert an das Jahr 2017, als Aktien von Imagination Technologies im Kurs stark sanken, nachdem Apple ankündigt hatte, innerhalb von zwei Jahren auf extern entwickelte Grafiklösungen (GPU) für seine iOS-Geräte zu Gunsten eines Inhouse-Produktes zu verzichten. Imagination wurde später an Canyon Bridge verkauft. Die erste Grafikeinheit davon steckt im neuen A11 Bionic, dem System-on-a-Chip des iPhone 8 (Plus) und iPhone X.

Früheren Hinweisen zufolge will Apple für das künftige iOS 12 und MacOS 10.14 an einer plattformübergreifenden Softwarelösung arbeiten, die es Entwicklern ermöglicht, Anwendungen zu schreiben, die sowohl unter MacOS als auch unter iOS laufen. Das könnte der erste Schritt sein, beide Betriebssysteme anzunähern. Entwickler benötigen aber viel Vorlauf, um ihre Anwendung anzupassen. Eventuell wird Apple die Pläne auf der jährlichen Apple World Wide Developers Conference im Frühsommer ankündigen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 2,99€
  3. 33,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Xandros 06. Apr 2018

Das mieseste Windows seit Windows CE. Hat mit einem "normalen" Windows aber auch rein...

gema_k@cken 05. Apr 2018

... ist richtig richtig mieß (imo). Durch den nach rechts verrückten Artikeltext ist ein...

Trollversteher 05. Apr 2018

Die Anforderungen der anspruchsvolleren Anwendungen folgen meist den Top-Smartphones - es...

User_x 04. Apr 2018

und Funktastatur sowie Maus und fertig ist der neue AiO Mac. ;-)

B.I.G 04. Apr 2018

Auch wenn X86 ARM emulieren kann hilft das nicht wenn Apple beschließt die Unterstützung...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /