Abo
  • Services:

Macs: Apples Marktanteil sinkt, während andere zulegen

Während die großen PC-Hersteller in der Regel gute Absatzzahlen vorweisen können, verliert Apple laut Gartner weiter Marktanteile, wie es eigentlich sonst nur die kleinen Hersteller trifft. Neue Produkte sollen aber bald kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der derzeit aktuelle Mac Pro ist mittlerweile über zwei Jahre alt.
Der derzeit aktuelle Mac Pro ist mittlerweile über zwei Jahre alt. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Nach vorläufigen Gartner-Zahlen für das dritte Quartal 2016 müssen Apple und Acer in hohem Maße Einbuße bei den Marktanteilen hinnehmen. Im Jahresvergleich müssen beide Unternehmen jeweils mehr als 10 Prozent an die Konkurrenz abgeben. Und das nicht nur in Relation zur Verteilung des Marktes, sondern auch bei der abgesetzten Menge.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim

Apple konnte im dritten Quartal 2016 nur noch rund fünf Millionen Einheiten absetzen und erreicht damit 7,2 Prozent Marktanteil. Im Vorjahresquartal waren es noch 5,7 Millionen Einheiten, die einem Marktanteil von 7,8 Prozent entsprachen. Auf ähnlichem Niveau sinkt Acer (5,4 Millionen auf 4,6 Millionen; 7,3 Prozent zu 6,7 Prozent). Die Reihenfolge bleibt aber erhalten: Acer ist auf Platz 6 und Apple auf Platz 5.

Die Plätze 2, 3 und 4 belegen HP, Dell respektive Asus; sie konnten minimal zulegen mit 100.000 bis 300.000 zusätzlich verkauften Einheiten und einem leicht steigenden Marktanteil. Nur die Nummer 1, Lenovo, musste abgeben, wenn auch nur im Bereich, in dem die anderen zulegten. Lenovos Marktanteil liegt derzeit bei 20,9 Prozent mit 14,4 Millionen verkauften Rechnern.

Insgesamt verkleinert sich der Markt weiter. So wurden im Vergleich zum Vorjahresquartal 5,7 Prozent weniger Rechner abgesetzt. Lange war Apple stolz darauf gewesen, sich diesem Abwärtstrend im Rechnermarkt zu entziehen, doch seit einiger Zeit muss das Unternehmen einen starken Rückgang hinnehmen, während die traditionellen großen PC-Hersteller sich stabilisiert haben.

Neue Macs noch 2016 erwartet

Das liegt allerdings auch an der Hardware. Nach derzeitigem Stand sind fast alle Mac-Produktkategorien veraltet, ein für Apple ungewöhnlicher Status. Nur das Macbook wurde 2016 mit einem neuen Prozessor ausgestattet und durch einige Detailveränderungen verbessert. Um mit der PC-Konkurrenz mitzuhalten und zum Weihnachtsgeschäft aktuelle Geräte anbieten zu können, müsste Apple dieses Jahr noch den iMac, den Mac Pro, das Macbook Air und das Macbook Pro mit Retina Display aktualisieren. Auch das günstige, weil noch einfach erweiterbare Macbook Pro mit 2,5-Zoll-Festplattenschacht bräuchte eigentlich ein Update.

Neue Macs soll es 2016 definitiv noch geben. Weitestgehend sichergestellt ist die Veröffentlichung eines neu konstruierten Macbook Pro mit Retina-Display. Apple hat bereits viele Hinweise geliefert, sei es durch bekanntgewordene Komponenten oder gar Programmcode in MacOS 10.12 alias Sierra. Bei anderen Rechnern gibt es allerdings kaum Gerüchte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,95€
  2. (-83%) 8,50€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Teebecher 17. Okt 2016

Die oben genannten "Klitschen" verwenden keine Spielestarter (AD) als "Server", die...

Yeeeeeeeeha 13. Okt 2016

Nein, die kommen super mit den aktuellen iMacs zurecht.. Eher sowas wie professionelle...

Teebecher 13. Okt 2016

Mein Frau weigert sich leider, auf Macs zu wechseln. iPhoen und iPad sind OK, aber sie...

_Sascha_ 13. Okt 2016

Ich arbeite an verschiedenen iMacs aus den Baujahren 2008/09/13/14 und was mir bei allen...

Squirrelchen 13. Okt 2016

Die WiWo jammert, dass die PC Absätze stagnieren würden, Heise prophezeit neues...


Folgen Sie uns
       


LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das 5G-fähige Smartphone V50 Thinq gezeigt. Passend dazu gibt es eine spezielle Hülle, die sich Dual Screen nennt. Darun befindet sich ein zweites Display, das sich parallel zum normalen Smartphone-Display nutzen lässt.

LG V50 mit Dualscreen - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /