Abo
  • Services:

MacOS Sierra und iOS 10: Apple schmeißt unsichere Krypto raus

In den kommenden Versionen von Apples Betriebssystemen gibt es zahlreiche Veränderungen unter der Oberfläche, mit weitreichenden Konsequenzen für Nutzer und Admins. Die meisten Änderungen betreffen die unterstützten Verschlüsselungsverfahren.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS Sierra schmeißt unsichere Krypto raus.
MacOS Sierra schmeißt unsichere Krypto raus. (Bild: Apple)

Apple wird im kommenden Release seines Desktop- und Mobilbetriebssystems die Unterstützung für zahlreiche veraltete Verschlüsselungsverfahren entfernen. Betroffen ist das Protokoll SSl in Version 3, außerdem die als unsicher geltende Cipher RC4. Auch bei den unterstützten VPN-Verfahren wird es Änderungen geben.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. SKF GmbH, Schweinfurt

Die Änderungen bei den Verschlüsselungsverfahren werden iOS 10, MacOS 10.12 (Sierra), TvOS 10 und WatchOS 3 betreffen. TLS-Clients werden künftig keine RC4-Verbindungen mehr akzeptieren, selbst wenn dies die einzige von einem Server unterstützte Cipher ist. Wer einen Dienst betreibt, der nur RC4 unterstützt, soll nach Angaben von Apple auf eine sichere Cipher-Suite updaten. Gleiches gilt für SSLv3, auch dieses unsichere Protokoll wird künftig nicht mehr in Apples Ökosystem unterstützt.

Änderungen bei unterstützten VPNs

Änderungen der verfügbaren VPN-Verfahren gibt es ebenfalls, diese betreffen jedoch lediglich MacOS. PPTP-VPN-Verbindungen wird es künftig nicht mehr geben. Wenn Nutzer ein Update auf MacOS Sierra durchführen, ohne die Konfiguration anzupassen, werden Verbindungen, die mit dem PPTP-Verfahren eingerichtet wurden, nicht mehr angezeigt. Apple nennt zahlreiche Alternativen, darunter L2TP/IPSec, IKev2/IPSEC, Cisco/IPsec und zahlreiche SSL-VPN-Clients aus dem App Store. Das Point-to-Point-Tunneling-Protocol gilt seit einiger Zeit als unsicher.

Wer künftig Kernel-Core-Dumps anfertigen möchte, muss einige Einstellungen an den Nvram-Variablen vornehmen. Außerdem können die Dumps nur noch nach einem Boot in die Recovery-Partition durchgeführt werden. Die Analyse der Dumps lässt Rückschlüsse auf im Betrieb auftretende Fehler zu.

MacOS Sierra soll am 20. September 2016 erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

.................. 10. Okt 2016

Jeder, der noch DSA Keys verwendet, hat erstmal ein Problem, weil ssh die nicht mehr...

Nocta 14. Sep 2016

Macht intuitiv Sinn, aber muss das Window nicht sowieso wachsen? Also angenommen, der...

zZz 13. Sep 2016

Apple hat soweit ich weiss doch nur ein Problem mit der GPLv3. Software...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /