Abo
  • IT-Karriere:

MacOS Sierra: Nachtschicht nur auf neueren Macs

Der Nachtmodus (Night Shift), den Apple mit MacOS Sierra 10.12.4 auch auf den Desktop bringt, läuft nur auf neueren Macs, die auch die 3D-Grafikschnittstelle Metal unterstützen. Ältere Macs können eventuell durch einen Trick freigeschaltet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nachtschichtmodus nun auch in MacOS Sierra
Nachtschichtmodus nun auch in MacOS Sierra (Bild: Apple)

Entwickler Pike hat in der Beta 1 von MacOS Sierra 10.12.4 im Corebrightness-Framework entdeckt, für welche Macs die neue Funktion Night Shift (Nachtmodus) nutzbar ist. Diese ist kompatibel mit Geräten, die Apples Grafikschnittstelle Metal unterstützen, was grob gesagt bei Macs ab dem Jahr 2012 der Fall ist.

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. INNEO Solutions GmbH, Leipzig

So muss der Anwender derzeit mindestens ein Macbook Pro oder Air ab Mitte 2012 beziehungsweise einen iMac oder Mac Mini ab Ende 2012 besitzen. Beim Macbook sieht es anders aus: Hier unterstützen erst Geräte ab 2015 die neue Funktion, während der Mac Pro ab 2013 Metal-fähig ist. Eventuell lässt sich laut Entwickler die von Apple eingebaute Beschränkung durch Manipulationen einer Konfigurationsdatei aber verändern.

Apple hat den Blaulichtfilter in MacOS neu eingeführt, nachdem er in iOS seit Version 9.3 vorhanden ist. Der Blaulichtfilter schaltet sich nachts automatisch ein und macht die Farbabstimmung wärmer. So soll der Nutzer besser einschlafen können. Die Funktion lässt sich auch abschalten, etwa für farbkritische Anwendungen..

Night Shift nutzt die Uhr und den Aufenthaltsort des Nutzers, um zu erkennen, wann die Sonne untergeht. Dann wechselt der Modus zu wärmeren Displayfarben. Am Morgen werden die Standardeinstellungen wieder aktiviert. Bisher konnten Anwender mit der Anwendung f.lux eine ähnliche Funktion auf ihrem Mac nutzen.

Wann die finale Version von MacOS Sierra 10.12.4 erscheint, ist nicht bekannt. Oftmals vergehen drei bis vier Monate zwischen der Veröffentlichung der ersten Beta und der Freigabe der finalen Version.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-57%) 6,50€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. 2,99€

bioharz 06. Feb 2017

Hast du eventuell nen macbook ab 2012 / retina? Ich besitze einen 2011 15" und einen 2012...

EINSER 04. Feb 2017

Hast du eine spezielle Lampe, mit der beides geht oder unterschiedliche Lampen in der...

Desertdelphin 03. Feb 2017

Wer will Windows 7 behalten? Windows 10 ist nicht 8 und shutupwindows löst die Probleme...


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    •  /