Abo
  • Services:
Anzeige
Apple zeigt MacOS Sierra.
Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

MacOS Sierra: Das X ist weg, Siri ist da

Apple zeigt MacOS Sierra.
Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple hat mit MacOS Sierra die neue Version seines Desktop-Betriebssystems vorgestellt. Eine universelle Zwischenablage tauscht sich mit den iOS-Geräten des Nutzers aus, und mit Siri kann der Nutzer das System steuern. Apple Pay und Picture-in-Picture von iOS kommen jetzt auf den Desktop.

MacOS Sierra heißt Apples neues Betriebsystem. Die Namensänderung von OS X hin zu MacOS ist nach Apples eigener Logik notwendig geworden, weil die anderen Betriebssysteme iOS, TVOS, and WatchOS auch nur noch aus einem Wort bestehen. Doch zum Glück gibt es auch richtige Neuigkeiten.

Anzeige

Die interessanteste Änderung: Sierra synchronisiert auf Wunsch den Desktop mitsamt Dateien zwischen verschiedenen Macs des Nutzers. Auch von iOS-Geräten lässt sich mit der iCloud-Drive-App auf die Daten zugreifen. Die Auto-Unlock-Funktion ermöglicht es, den Mac mit der Apple Watch zu entsperren, wenn der Nutzer in der Nähe ist. Das soll das nervige Eingeben von Passwörtern ersetzen. Mit Optimised Storage soll der Mac vor einer übervollen Festplatte geschützt werden. Selten genutzte Objekte werden dabei in der iCloud ablegt, wenn der Anwender das wünscht.

  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Apple zeigt MacOS Sierra. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)
  • MacOS Sierra (Bild: Apple)
  • MacOS Sierra (Bild: Apple)
  • MacOS Sierra (Bild: Apple)
  • MacOS Sierra (Bild: Apple)
  • MacOS Sierra (Bild: Apple)
  • MacOS Sierra (Bild: Apple)
MacOS Sierra (Bild: Apple)

Apple Pay soll nun auch über Safari funktionieren, wobei der Nutzer auf seinem iPhone mit dem Fingerabdruckscanner Touch ID die Autorisierung für die Überweisung geben muss. Alternativ kann auch die Apple Watch genutzt werden.

Sprechen mit dem Mac

Wie auf allen anderen Betriebssystemen von Apple funktioniert nun der Sprachassistent Siri auch unter MacOS. Die Fragen an Siri können mehrstufig gestellt werden. So lässt sich auf eine Antwort noch eine weitergehende Frage stellen. Siri steuert nicht nur den Rechner, sondern sucht dem Nutzer auch Bilder und Videos aus dem Internet. Die Urheberrechte muss der Nutzer allerdings immer noch selbst recherchieren. Die sonstigen Siri-Funktionen wie die Suche nach Restaurants, Filmen und Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe gibt es in der Desktopversion ebenfalls.

Mit der universellen Zwischenablage ("Universal Clipboard") können Betriebssystem-Grenzen überwunden und Texte, Fotos und andere Inhalte verschlüsselt vom iPhone zum Mac oder in die andere Richtung übertragen werden.

Das neue Betriebssystem unterstützt außerdem einen Picture-in-Picture-Modus, den es in iOS schon länger gibt. Videos kann man einfach aus Webseiten oder Apps herausziehen und in einem kleinen Fenster abspielen. Die Tab-Funktion aus Safari wird auch in anderen Mac Apps eingesetzt, die mehrere Fenster unterstützen. Das betrifft Apples eigene Anwendungen Karten, Mail, Pages, Numbers, Keynote, Textedit und lässt sich natürlich auch von Drittanbietern nutzen.

Eine öffentliche Beta gibt es ab Juli, im Herbst 2016 soll das neue Betriebssystem auf den Markt kommen. Für Entwickler soll es schon jetzt eine Vorabversion geben. Für das neue MacOS ist mindestens ein Macbook oder ein iMac ab Ende 2009 oder ein MacBook Air, ein MacBook Pro, ein Mac mini oder ein Mac Pro ab 2010 erforderlich.


eye home zur Startseite
Leynad 20. Jun 2016

Erstens laufen neue Macs nicht mit altem OS und zweitens läuft auch die Software immer...

Didatus 19. Jun 2016

Da hast du allerdings Recht.

d0p3fish 17. Jun 2016

geräteübergreifende zwischenablage: flycut dev url nicht auf handy eintippen: icloud...

zork0815 16. Jun 2016

:D https://youtu.be/Sn276Zk5B40

DerHeinzi 14. Jun 2016

Einen interessanten Text zu dem Thema habe ich hier gefunden: http://www.fehler-haft.de...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  4. TAIFUN Software AG, Raum Bayern


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

Anwendungen für Quantencomputer: Der Spuk in Ihrem Computer
Anwendungen für Quantencomputer
Der Spuk in Ihrem Computer
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

  1. Re: Ideen wie eine so deep erlernte Software dann...

    t_e_e_k | 16:53

  2. Zwei Protokolle sind immer schlimmer als ein...

    Bigfoo29 | 16:51

  3. Preis schon bekannt

    Hotohori | 16:51

  4. Re: Wer kauf den noch ein gerät mit 4.4

    Schatzueh | 16:51

  5. Re: Die einen bekommen drei Glasfaser Leitungen...

    Bruto | 16:48


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel