MacOS Monterey Beta: Hinweise auf neues Macbook Pro 16 mit höherer Auflösung

Die aktuelle Beta von MacOS Monterey beinhaltet Hinweise auf ein Macbook Pro 16 Zoll, welches ein Display mit 3.456 x 2.234 Pixel Auflösung haben soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro 16 mit Intel-CPU
Macbook Pro 16 mit Intel-CPU (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apples Betas von künftigen Betriebssystemen enthalten gelegentlich Hinweise darauf, was der Soft- und Hardwarehersteller plant. So ist es auch mit der aktuellen Beta von MacOS Monterey, die einen Eintrag enthält, der auf Displayauflösungen eines noch unbekannten Rechners hinweist. Mit 3.456 x 2.234 Pixeln Auflösung hat Apple derzeit nichts im Programm, doch das könnte die Auflösung des nächsten Macbook Pro 16 Zoll sein, das angeblich noch in diesem Jahr angekündigt werden soll. Zum Vergleich: Das aktuelle Macbook Pro 16 Zoll mit Intel-Prozessor bietet eine Auflösung von 3.072 x 1.920 Pixeln.

Stellenmarkt
  1. Key User SAP SD/SAP S4 HANA (m/w/d)
    DEKRA Automobil GmbH, Stuttgart
  2. IT Architekt :in / Systemarchitekt :in / Anwendungsentwickler :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
Detailsuche

Dazu soll sich noch ein Modell mit 14 Zoll großem Bildschirm und einer Auflösung von 3.024 x 1.964 Pixeln gesellen.

Erwartet wird, dass Apple hier keinen M1-Prozessor einsetzt, sondern ein verbessertes Modell mit mehr Kernen, das dadurch leistungsfähiger sein und den Pro-Anspruch unterstreichen soll.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.12.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    26./27.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Einen Termin für die Vorstellung des Macbook Pro mit Apple Silicon gibt es noch nicht, denkbar wäre eine Veranstaltung im Oktober oder November, um das Weihnachtsgeschäft noch bedienen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen.

Viertes Mobilfunknetz: United Internet lässt Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /