MacOS Monterey: Apple programmiert Apple Music als native Anwendung um

Zwei Jahre nach der Einführung in MacOS baut Apple die Apple-Music-Anwendung um: Aus iTunes-Überresten wird ein AppKit-Programm.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple baut die Apple-Music-Anwendung um.
Apple baut die Apple-Music-Anwendung um. (Bild: Apple)

In der Betaversion von MacOS Monterey 12.2 liegt die Apple-Music-Anwendung als natives AppKit-Programm vor. Das hat 9to5Mac nach einem Hinweis auf Twitter bestätigt. Die Anwendung verwendet JET, um die bisherigen Web-Inhalte in ein natives Format umzuwandeln.

Stellenmarkt
  1. Team Leader IT Security (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. ERP-Systembetreuer (m/w/d)
    Ragaller GmbH & Co. Betriebs KG, Langenweddingen
Detailsuche

2019 hatte Apple iTunes in MacOS mit Apple Music ersetzt. Das neue Programm basierte aber in weiten Teilen noch auf dem Backend von iTunes, was hauptsächlich Web-Inhalte waren, die in eine MacOS-Anwendung geladen wurden. Dadurch läuft das Programm weniger flüssig als ein nativ entwickeltes Programm.

Zwar waren einige Bereiche der Apple-Music-Anwendung für MacOS bereits nativ programmiert, große Teile allerdings nicht. Entsprechend kann 9to5Mac einen deutlichen Unterschied in der Bedienung erkennen: Beispielsweise soll die Suche nach Liedern deutlich schneller laufen als zuvor. Ergebnis-Seiten werden mit einem nativen Interface angezeigt, und nicht mehr als in eine Anwendung geladene Webseite.

Verbesserungen in der Beta-Version der App bereits bemerkbar

In der Beta-Version des Programms soll auch das Scrolling wesentlich geschmeidiger laufen als zuvor. Gesten auf einem Trackpad sollen zudem besser erkannt werden. Optisch gibt es kleine Unterschiede beim Interface, einige Übergangseffekte fehlen. Das könnte allerdings daran liegen, dass Apple erst mit der Neuprogrammierung der Anwendung begonnen hat und noch nicht alle Teile umgesetzt hat.

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch Apple Music für das Apple TV liegt mittlerweile als native Anwendung vor. Wie 9to5Mac festgestellt hat, erfolgte die Umprogrammierung allerdings bereits in MacOS 12.1, das neue Programm kann also bereits von allen Nutzern verwendet werden - anders als die Variante für MacOS, die bislang nur in der Beta-Version von Monterey 12.2 vorliegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ernstl 20. Dez 2021 / Themenstart

Radio, insbesondere Deutschlandfunk, ist eine der wenigen Möglichkeiten, nicht nur noch...

derSid 20. Dez 2021 / Themenstart

Tja, schon komisch. Auf meinem Windows Laptop läuft iTunes super - auf dem Mac mit dem...

jkow 20. Dez 2021 / Themenstart

Oh ja. Teams ist eine Katastrophe! Das Teil kann nicht viel mehr als ICQ vor 25 Jahren...

jsl 18. Dez 2021 / Themenstart

Ich bin wieder (dank Retroactive) zurück auf ITunes gewechselt, nachdem Music.App noch...

Extrawurst 18. Dez 2021 / Themenstart

Träge Reaktionszeiten waren da schon immer nervig, teilweise schlimmer als früher in...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reddit
IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig

Ein anonymer Entwickler will unbemerkt seinen Job vollständig automatisiert haben. Dem Arbeitgeber sei dies seit einem Jahr nicht aufgefallen.

Reddit: IT-Arbeiter automatisiert seinen Job angeblich vollständig
Artikel
  1. Deutsche Telekom: iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz
    Deutsche Telekom
    iPads für mehr als 400.000 Schüler in Rheinland-Pfalz

    Rheinland-Pfalz beschafft iPads für 1.660 Schulen. Die Ausschreibung hat die Deutsche Telekom gewonnen. Auch Notebooks gibt es.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
    Bundesservice Telekommunikation  
    Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

    Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

  3. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB bei Mindfactory • MindStar (u.a. GTX 1660 6GB 499€) • Sony Kopfhörer&Lautsprecher zu Bestpreisen • RTX 2060 12GB 569€ • Bosch Professional zu Bestpreisen • Luftreiniger ab 159,99€ • WSV bei MediaMarkt • RX 6900 16GB 1.499€ [Werbung]
    •  /