MacOS High Sierra: MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

Der Sicherheitsforscher Patrick Wardle hat demonstriert, dass Apples Keychain unter MacOS mit einer App komplett ausgelesen werden kann. Diese muss aber zunächst an Apples Gatekeeper vorbei.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Sicherheitsforscher hat ein Problem in MacOS identifiziert.
Ein Sicherheitsforscher hat ein Problem in MacOS identifiziert. (Bild: Giuseppe Cacace/Getty Images)

Der Hacker Patrick Wardle hat nach eigenen Angaben eine Sicherheitslücke in der aktuellen Version von Apples Desktop-Betriebssystem High Sierra gefunden, die es bösartigen Applikationen ermöglicht, Passwörter aus Apples Keychain auszulesen. Normalerweise müssen Nutzer einzelne Passwörter durch Eingabe eines Master-Passworts freigeben.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Embedded Systems (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, verschiedene Standorte
  2. IT System Engineer / Systemadministratorin / -administrator - Endpoint Management
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Wardles Angriff hat einige Voraussetzungen: So müssen Nutzer dazu gebracht werden, eine unsignierte Applikation auszuführen. Apples Gatekeeper warnt davor, per Social Engineering könnte ein solcher Angriff aber trotzdem gelingen. Auch eine vorab installierte Malware könne als erste Stufe des Angriffs dienen, sagt Wardle.

Steal y0 (macOS) Keychain from patrick wardle on Vimeo.

Wardle gibt an, dass man seinen Schadcode auch in einer anderen, legitimen App verstecken könnte, um ihn Nutzern unterzuschieben. Neben der aktuellen MacOS-Version sollen auch frühere Versionen für den Angriff verwundbar sein.

Passwörter ohne Administratorrechte auslesen

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Sicherheitsforscher sagte Forbes: "Ohne Root-Berechtigung kann ich, wenn der Nutzer eingeloggt ist, die Inhalte der Keychain kopieren und auslesen, inklusive der Passwörter im Plaintext." Das solle grundsätzlich nicht möglich sein.

Apple hat bislang keinen Patch veröffentlicht und bislang auch kein Datum für einen solchen angekündigt. Dem Magazin ZDnet sagte das Unternehmen: "MacOS ist so designt, dass es in der Standardeinstellung sicher ist und Gatekeeper warnt vor der Installation unsignierter Apps, wie sie in diesem Proof of Concept gezeigt wurde. Außerdem können entsprechende Apps nicht ohne explizite Zustimmung der Nutzer ausgeführt werden." Nutzer sollten Software daher nur aus "vertrauten Quellen" wie dem Mac App Store herunterladen.

Wardle forderte Apple außerdem auf, ein umfangreiches Bug-Bounty-Programm zu starten. Bislang können sich Sicherheitsforscher zwar an Apple wenden, der Kreis der Sicherheitsforscher, die für Sicherheitslücken belohnt werden, ist aber sehr klein und von Apple ausgewählt. Außerdem ist bislang nur iOS Teil des Programms. Angesichts der hohen Preise, die für Zero-Days gerade in iOS erzielt werden können, sollte Apple darüber nachdenken, den Kreis zu erweitern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /