Abo
  • Services:

MacOS High Sierra: MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

Der Sicherheitsforscher Patrick Wardle hat demonstriert, dass Apples Keychain unter MacOS mit einer App komplett ausgelesen werden kann. Diese muss aber zunächst an Apples Gatekeeper vorbei.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Sicherheitsforscher hat ein Problem in MacOS identifiziert.
Ein Sicherheitsforscher hat ein Problem in MacOS identifiziert. (Bild: Giuseppe Cacace/Getty Images)

Der Hacker Patrick Wardle hat nach eigenen Angaben eine Sicherheitslücke in der aktuellen Version von Apples Desktop-Betriebssystem High Sierra gefunden, die es bösartigen Applikationen ermöglicht, Passwörter aus Apples Keychain auszulesen. Normalerweise müssen Nutzer einzelne Passwörter durch Eingabe eines Master-Passworts freigeben.

Stellenmarkt
  1. intersoft AG, Hamburg
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Wardles Angriff hat einige Voraussetzungen: So müssen Nutzer dazu gebracht werden, eine unsignierte Applikation auszuführen. Apples Gatekeeper warnt davor, per Social Engineering könnte ein solcher Angriff aber trotzdem gelingen. Auch eine vorab installierte Malware könne als erste Stufe des Angriffs dienen, sagt Wardle.

Steal y0 (macOS) Keychain from patrick wardle on Vimeo.

Wardle gibt an, dass man seinen Schadcode auch in einer anderen, legitimen App verstecken könnte, um ihn Nutzern unterzuschieben. Neben der aktuellen MacOS-Version sollen auch frühere Versionen für den Angriff verwundbar sein.

Passwörter ohne Administratorrechte auslesen

Der Sicherheitsforscher sagte Forbes: "Ohne Root-Berechtigung kann ich, wenn der Nutzer eingeloggt ist, die Inhalte der Keychain kopieren und auslesen, inklusive der Passwörter im Plaintext." Das solle grundsätzlich nicht möglich sein.

Apple hat bislang keinen Patch veröffentlicht und bislang auch kein Datum für einen solchen angekündigt. Dem Magazin ZDnet sagte das Unternehmen: "MacOS ist so designt, dass es in der Standardeinstellung sicher ist und Gatekeeper warnt vor der Installation unsignierter Apps, wie sie in diesem Proof of Concept gezeigt wurde. Außerdem können entsprechende Apps nicht ohne explizite Zustimmung der Nutzer ausgeführt werden." Nutzer sollten Software daher nur aus "vertrauten Quellen" wie dem Mac App Store herunterladen.

Wardle forderte Apple außerdem auf, ein umfangreiches Bug-Bounty-Programm zu starten. Bislang können sich Sicherheitsforscher zwar an Apple wenden, der Kreis der Sicherheitsforscher, die für Sicherheitslücken belohnt werden, ist aber sehr klein und von Apple ausgewählt. Außerdem ist bislang nur iOS Teil des Programms. Angesichts der hohen Preise, die für Zero-Days gerade in iOS erzielt werden können, sollte Apple darüber nachdenken, den Kreis zu erweitern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 54,99€
  2. 99,00€ (lieferbar ab 1. April, versandkostenfrei)
  3. 99,00€ (zzgl. 1,99€ Versand)
  4. (u. a. Bis zu 33% Rabatt auf iPhone 6 Ersatzteile)

s10 28. Sep 2017

Ich weiß, dass es einige Leute gibt, die so denken. Und ich kenne auch die teilweise...

My1 27. Sep 2017

das ganze ergibt für mich aktuell keinen sinn. wenn es ein Master passwort gibt dass bei...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019)

Sony hat das Xperia L3 auf dem MWC 2019 in Barcelona vorgestellt. Das Einsteiger-Smartphone mit Dual-Kamera steckt in einem schmalen 2:1-Gehäuse. Es hat den Fingerabdrucksensor wieder auf der rechten Seite. Das Smartphone erscheint Anfang März 2019 zum Preis von 200 Euro.

Sony Xperia L3 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

    •  /