Abo
  • Services:

MacOS High Sierra: Apple verrät Passwort für Dateisystemverschlüsselung

Wenn der Passworthinweis das Kennwort im Klartext liefert, läuft etwas falsch. Das hat auch Apple gemerkt und liefert ein Update für High Sierra, das auch weitere Probleme beheben soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Passworthinweis von MacOS High Sierra ist etwas zu offensichtlich.
Der Passworthinweis von MacOS High Sierra ist etwas zu offensichtlich. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Wenn Nutzer in der aktuellen Version von MacOS High Sierra ein Passwort für ein verschlüsseltes APFS-Volume vergeben, speichert Apple das Kennwort derzeit im Klartext ab. Außerdem wird das Kennwort angezeigt, wenn sich Anwender die Merkhilfe für das Passwort anzeigen lassen. Gefunden und an Apple gemeldet wurde die Schwachstelle vom Softwareentwickler Matheus Mariano. Apple hat einen Patch freigegeben, um die Sicherheitslücke zu schließen.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern

Der Fehler tritt auf, wenn eine neue Partition mit Apples integrierter Festplattenverwaltung erstellt wird. Wird das Volume erneut eingehängt, fragt das Betriebssystem das Passwort ab und zeigt nach einem Klick auf die Option Passworthinweis statt des eingegebenen Hinweises das Passwort selbst an. Das Problem soll nur auf Macs auftreten, die eine SSD verwenden - das dürfte mittlerweile die ganz überwiegende Mehrzahl sein.

Apple will Probleme mit Extra-Update beheben

Wie ein solcher Fehler in die endgültige Version von MacOS gelangen konnte, ist unklar. Bevor dieses Problem bekannt wurde, hatte der Sicherheitsforscher Patrick Wardle bereits berichtet, dass Apps ohne Administratorrechte den Schlüsselbund des Betriebssystems auslesen konnten - ebenfalls ein kritisches Problem. Außerdem gab es Probleme mit dem von Apple neu eingeführten Mechanismus "Secure Kernel Extension Loading".

Apple will die Schwachstelle mit einem außerplanmäßigen Update schließen. Das Update auf die aktuellste Version von MacOS-Version 10.13 soll neben den Sicherheitslücken auch ein Problem mit Adobes Layoutprogramm InDesign beheben. Das Problem mit dem Schlüsselbund besteht allerdings auch in den Versionen 10.12 (Sierra) und 10.11 (El Capitan).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 11,99€
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Schnarchnase 09. Okt 2017

Hört sich für mich klar nach Gier an. Aber im Kapitalismus ist das ja nicht böse. Nicht...

Schnarchnase 09. Okt 2017

In diesem Fall: Gesunder Menschenverstand! Kennworthinweise einfach nur absurd und eines...

Proctrap 09. Okt 2017

Na wenn das so ist, kann ja mal passieren. & der QA Mann hat sein Passwort bei der...

tha_specializt 09. Okt 2017

Alternativ : Einfach nen Algorithmus wählen bei dem man einen festen Zeitwert mit...

Trollversteher 09. Okt 2017

Es stimmt so einiges nicht in der Welt, aber was uns uns der Unsinn nun sagen soll, ist...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /