Abo
  • Services:
Anzeige
Root-Anmeldung ohne Passwort
Root-Anmeldung ohne Passwort (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

MacOS High Sierra: Apple veröffentlicht Patch für Root-Lücke

Root-Anmeldung ohne Passwort
Root-Anmeldung ohne Passwort (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Der Patch ist da: Apple hat schnell reagiert und schließt die IamRoot-Lücke in MacOS High Sierra. Der Patch sollte umgehend eingespielt werden, dann ist auch der bisherige Workaround obsolet.

Apple hat einen Patch für die Sicherheitslücke veröffentlicht, die Nutzern ermöglicht, einen Root-Nutzer ohne Kennwort anzulegen. Damit reagiert das Unternehmen weniger als einen Tag nach Meldung des Problems bei Twitter.

Anzeige

Der Fehler tritt auf, wenn ein Nutzer mit Adminrechten in der Benutzerverwaltung Änderungen vornehmen will. Im erscheinenden Loginfeld muss dann "root" als Benutzername eingetragen werden, das Passwortfeld kann leer bleiben, muss jedoch einmal mit dem Mauszeiger angeklickt werden. Beim ersten Klick auf "Sperre aufheben" wird dann im Hintergrund ein Root-Account erstellt, der kein Passwort hat. Mit einem zweiten Klick wird dann der Login vorgenommen.

Ist der so erstellte Root-Account einmal vorhanden, kann der Login ohne Passwort auch bei der Anmeldung und auch nach einem Reboot vorgenommen werden. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es sogar möglich, den Bug über die Fernverwaltung von MacOS High Sierra auszunutzen. Apple bezeichnet den Fehler als "Logikfehler in der Validierung der Anmeldedaten".

Workaround ist bald nicht mehr notwendig

Nutzer können sich schützen, indem sie den Root-Benutzer mit einem individuellen Kennwort versehen. Aus Sicherheitsgründen ist es aber eigentlich ratsam, keinen solchen Account auf dem Rechner zu haben. Nachdem das Update von Apple eingespielt wurde, kann der eigens angelegte Account also wieder entfernt werden.

Zwischenzeitlich warnte auch das BSI vor der Sicherheitslücke. Dort wird sie aber offenbar falsch bewertet. Denn im Statement der Behörde heißt es: "Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt die explizite Vergabe eines starken Passworts für den root-Account betroffener Apple-Computer. Daneben sollten auch passwortgeschützte Apple-Computer nicht unbeaufsichtigt gelassen werden." Tatsächlich ist ein passwortgeschützter und gesperrter Mac-Rechner aber nicht von der Sicherheitslücke betroffen, wenn der Root-Zugang nicht vorher angelegt wurde.

Die Veröffentlichung der Sicherheitslücke auf Twitter hatte auch für Kontroversen gesorgt, weil die Regeln des Responsible Disclosure nicht eingehalten wurden.


eye home zur Startseite
Philly62 30. Nov 2017

Bin ich der einzige bei dem der Bug nicht funktioniert, obwohl ich High Sierra habe und...

Themenstart

seven83 30. Nov 2017

Schnell reagiert? Der Fehler war seit dem 13.11.2017 im Developer Forum als Eintrag...

Themenstart

Der Supporter 30. Nov 2017

Ein Klassiker, würde ich sagen.

Themenstart

JohannesKn 30. Nov 2017

Ists nicht seit Windows 7 das Administrator Konto standartmäßig deaktiviert...

Themenstart

chrisBonX 29. Nov 2017

Der Fehler trat auch auf, wenn ein Nutzer *ohne* Adminrechte dies versucht hat ;-)

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AOK NORDWEST - Die Gesundheitskasse, Dortmund
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit dem Gutscheincode PSUPERTECH

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
King's Field 1 (1994): Die Saat für Dark Souls
King's Field 1 (1994)
Die Saat für Dark Souls
  1. Blade Runner (1997) Die unsterbliche, künstliche Erinnerung
  2. SNES Classic Mini im Vergleichstest Putzige Retro-Konsole mit suboptimaler Emulation

Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Sysinternals-Werkzeug Microsoft stellt Procdump für Linux vor
  2. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  3. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe

  1. Re: Für was der Bedarf an Wildcard-Zertifikaten?

    Tragen | 00:52

  2. Re: Das wird total abgefahren....

    sofries | 00:52

  3. Re: 32Zoll zu groß für Schreibtisch?

    Thiesi | 00:03

  4. Re: Wenn wir schon beim Thema sind

    redmord | 00:00

  5. Re: Folgender Kommentar wurde gelöscht:

    Khabaal | 12.12. 23:48


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel