MacOS High Sierra: Apple veröffentlicht Patch für Root-Lücke

Der Patch ist da: Apple hat schnell reagiert und schließt die IamRoot-Lücke in MacOS High Sierra. Der Patch sollte umgehend eingespielt werden, dann ist auch der bisherige Workaround obsolet.

Artikel veröffentlicht am ,
Root-Anmeldung ohne Passwort
Root-Anmeldung ohne Passwort (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Apple hat einen Patch für die Sicherheitslücke veröffentlicht, die Nutzern ermöglicht, einen Root-Nutzer ohne Kennwort anzulegen. Damit reagiert das Unternehmen weniger als einen Tag nach Meldung des Problems bei Twitter.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiterin für die Prüfungsordnungsabbildung (d/m/w)
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin
  2. Software Developer (m/w/d)* für Software Engineering
    Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
Detailsuche

Der Fehler tritt auf, wenn ein Nutzer mit Adminrechten in der Benutzerverwaltung Änderungen vornehmen will. Im erscheinenden Loginfeld muss dann "root" als Benutzername eingetragen werden, das Passwortfeld kann leer bleiben, muss jedoch einmal mit dem Mauszeiger angeklickt werden. Beim ersten Klick auf "Sperre aufheben" wird dann im Hintergrund ein Root-Account erstellt, der kein Passwort hat. Mit einem zweiten Klick wird dann der Login vorgenommen.

Ist der so erstellte Root-Account einmal vorhanden, kann der Login ohne Passwort auch bei der Anmeldung und auch nach einem Reboot vorgenommen werden. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es sogar möglich, den Bug über die Fernverwaltung von MacOS High Sierra auszunutzen. Apple bezeichnet den Fehler als "Logikfehler in der Validierung der Anmeldedaten".

Workaround ist bald nicht mehr notwendig

Nutzer können sich schützen, indem sie den Root-Benutzer mit einem individuellen Kennwort versehen. Aus Sicherheitsgründen ist es aber eigentlich ratsam, keinen solchen Account auf dem Rechner zu haben. Nachdem das Update von Apple eingespielt wurde, kann der eigens angelegte Account also wieder entfernt werden.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Zwischenzeitlich warnte auch das BSI vor der Sicherheitslücke. Dort wird sie aber offenbar falsch bewertet. Denn im Statement der Behörde heißt es: "Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) empfiehlt die explizite Vergabe eines starken Passworts für den root-Account betroffener Apple-Computer. Daneben sollten auch passwortgeschützte Apple-Computer nicht unbeaufsichtigt gelassen werden." Tatsächlich ist ein passwortgeschützter und gesperrter Mac-Rechner aber nicht von der Sicherheitslücke betroffen, wenn der Root-Zugang nicht vorher angelegt wurde.

Die Veröffentlichung der Sicherheitslücke auf Twitter hatte auch für Kontroversen gesorgt, weil die Regeln des Responsible Disclosure nicht eingehalten wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Philly62 30. Nov 2017

Bin ich der einzige bei dem der Bug nicht funktioniert, obwohl ich High Sierra habe und...

seven83 30. Nov 2017

Schnell reagiert? Der Fehler war seit dem 13.11.2017 im Developer Forum als Eintrag...

Der Supporter 30. Nov 2017

Ein Klassiker, würde ich sagen.

JohannesKn 30. Nov 2017

Ists nicht seit Windows 7 das Administrator Konto standartmäßig deaktiviert...

chrisBonX 29. Nov 2017

Der Fehler trat auch auf, wenn ein Nutzer *ohne* Adminrechte dies versucht hat ;-)


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /