MacOS: Catalina-Update behebt Fehler von Facetime und Office 365

Apples Update für sein Desktop-Betriebssystem MacOS Catalina beseitigt Kommunikationsprobleme, die gerade in der Pandemie Nutzer nervten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Einspielen des Updates von MacOS dauert.
Das Einspielen des Updates von MacOS dauert. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Apple hat ein Update von MacOS Catalina vorgestellt, das ein Problem adressiert, das Anfang der Woche schon mit Updates für iOS und iPadOS behoben wurde: Das vorherige Update für MacOS Catalina sorgte ungewollt dafür, dass Nutzer mit MacOS 10.15.4 oder iOS/iPadOS 13.4 per Facetime nicht mehr mit Anwendern kommunizieren konnten, die noch iOS 9.3.6 oder OS X 10.11.6 einsetzen.

Stellenmarkt
  1. Master Data Specialist (m/w/d)
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. SAP Consultant - SAP CRM/SAP SD, PP, PS (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Es gibt Geräte, die über diese Betriebssystemversionen hinaus nicht mehr aktualisiert werden können. Damit waren die Anwender von der Kommunikation per Facetime mit Nutzern aktueller Betriebssysteme abgeschnitten. Apple bezeichnet die aktuelle Veröffentlichung als ergänzendes Update zu Catalina 10.15.4.

Schwierigkeiten mit Office 365, externen Bildschirmen und USB-C beseitigt

Des Weiteren beseitigt das MacOS-Update ein Problem beim MacBook Air 2020, das dazu führen kann, dass sich der Set-up-Assistent aufhängt, wenn der Benutzer einen externen 4K- oder 5K-Bildschirm abzieht und wieder anschließt.

Außerdem funktionierten bei einigen Macs USB-C-Anschlüsse teils nicht, was sich als Softwareproblem und nicht etwa als Hardware-Bug herausstellte. Das Update soll die Fehler beseitigen. Zudem behebt Apples Update ein Problem, das Office-365-Nutzer kolossal nervte. Diese wurden vormals wiederholt aufgefordert, ihre Passwörter einzugeben.

Darüber hinaus wurde ein WatchOS-Update veröffentlicht, das ebenfalls das Facetime-Problem behebt. Die Apple Watch beherrscht mangels Kamera nur Facetime-Audio.

Die MacOS-Aktualisierung ist als Over-the-Air-Update erhältlich, das WatchOS-Update wird über die Companion-App von iOS aufgespielt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /