MacOS Catalina: Fujitsu rettet Scansnap-Scanner für Macs vor Verschrottung

Fujitsu hat überraschend doch einen 64-Bit-Treiber für MacOS für seine Scansnap-Einzugsscanner veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Fujitsu-Einzugsscanner
Fujitsu-Einzugsscanner (Bild: Fujitsu)

Die Enttäuschung war groß, als Fujitsu ankündigte, dass es keine 64-Bit-Treiber für die beliebten Einzugsscanner Scansnap für den Mac geben werde. Damit hätten Nutzer von MacOS die Wahl gehabt, ihre Betriebssysteme nicht zu aktualisieren oder ihre Scanner nicht mehr nutzen zu können. Es ist nicht bekannt warum, aber Fujitsu hatte nun ein Einsehen und hat eine 64-Bit-Version der Software Scansnap veröffentlicht, die für den Betrieb der Scanner erforderlich ist.

Stellenmarkt
  1. Frontend Engineer (w/m/d) bei ARD Online
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
  2. IT-Professional - Systemadministrator (m/w/d)
    Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt
Detailsuche

Der Scansnap Manager in Version 7 ist eine 64-Bit-Software, die auch unter MacOS Catalina läuft. Sie unterstützt alte Snapscan-Geräte wie den S1500, den S1500M sowie den S1300 und den S1000 sowie den neueren Scansnap iX1500. Auch eine Windows-10-Version des Scansnap-Managers wurde veröffentlicht.

Wer nicht MacOS 10.15 Catalina verwendet, sollte weiterhin den alten Scansnap-Manager in Version 3.2 nutzen, heißt es bei Fujitsu.

Ganz komplett ist der Scansnap Manager V7 nach Angaben des Herstellers noch nicht - eine Anbindung an Cloud-Speicherdienste und der Searchable PDF Converter sind noch nicht vorhanden. Dafür soll es bald ein Update geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Slartie 29. Jul 2020

Je nachdem, wie diese Software gebaut ist, kann es gut sein, dass die über Rosetta 2...

McWasa 29. Jul 2020

Das mit den leeren Seiten ist mir auch aufgefallen bei VueScan. Zudem ist die Oberfläche...

p h o s m o 29. Jul 2020

Ich habe unter Windows 10 64 Bit ScanSnap Home 1.8.1.1 drauf. Das Update kam schon vor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /