MacOS: APFS kann Dateien immer noch nicht schnell zusammenzählen

Das Dateisystem APFS sollte für Mac-Nutzer vieles besser machen. Vor allem die Berechnung von freiem oder belegtem Speicherplatz über Fast Directory Sizing hätte Verbesserungen bringen müssen. Stattdessen müssen Anwender weiter auf APFS warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Berechnung von Verzeichnisgrößen dauert unter APFS (Symbolbild).
Die Berechnung von Verzeichnisgrößen dauert unter APFS (Symbolbild). (Bild: Andrew H. Walker / Getty Images North America)

The Eclectic Light Company, bekannt durch das stetige Sammeln von Apple-Bugs, hat sich den Status zu APFS Fast Directory Sizing im aktuellen MacOS Mojave angeschaut. Mittlerweile ist das Dateisystem APFS in der dritten großen Version erschienen. Doch Fast Directory Sizing funktioniert noch immer nicht vernünftig. Es bleibt bei dem alten Verhalten, das wir bei unserem APFS-Test bereits bemängelt hatten.

Stellenmarkt
  1. Testmanager*in (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
  2. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
Detailsuche

Der Finder zeigt über das Info-Kontextmenü weiterhin zuerst eine Größe aus der Vergangenheit an. Erst bei längerem Warten wird die Größe eines Ordners aktualisiert. Die Zählung geschieht offenbar weiterhin so, wie es unter HFS noch der Fall war und das dauert bei großen Ordnern selbst auf SSD eine Weile. Eigentlich ist es eine der großen Stärken moderner Dateisysteme wie APFS, ZFS oder auch Btrfs, dass der Anwender auf Statusinformationen zur Dateizusammensetzung nicht warten muss.

Es gab bei Apple allerdings schon immer eine Einschränkung. Fast Directory Sizing soll dem Plan nach nur mit neuen Ordnern funktionieren. Das sollte etwa bei Neuinstallationen funktionieren. Um das zu verifizieren, haben die Autoren einen Ordner kopiert und dann nach einer zeitlichen Verbesserung gesucht. Doch auch hier: Fehlanzeige. Ein Ordner wie /Applications braucht weiterhin mehrere Minuten für das Zusammenzählen aller Pakete.

Interessanterweise verweist die neue, ausführliche APFS-Dokumentation laut The Eclectic Company nicht mehr auf Fast Directory Sizing. Erschwerend kommt hinzu, dass es keine Möglichkeit gibt, über eine Programmiersprache herauszufinden, ob Fast Directory Sizing aktiv ist.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de kann diese Erfahrungen aus den vorherigen Versionen bestätigen. Mitunter sind die Anzeigen der Dateigröße unter APFS schlicht falsch. Nur mit Wartezeiten lässt sich die korrekte Größe eines Verzeichnisses ermitteln. Das gilt insbesondere nach dem Leeren eines Papierkorbs mit vielen Dateien. Bis der Finder die korrekte Anzahl tatsächlich anzeigt, vergehen mitunter Minuten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lestard 07. Feb 2019

Ich find die (neue?) Bildredatkion eigentlich ganz geil. Auch letztens das Bild von dem...

egal 07. Feb 2019

Das Problem besteht direkt im Explorer, Rechtsklick -> Eigenschaften. https://social...

tsx-11 07. Feb 2019

Was haben B-Trees damit zu tun?

rener 06. Feb 2019

leider: https://twitter.com/search?q=peakbugs mir macht es jedenfalls keinen Spaß mehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Performance Line CX Race Limited Edition: Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen
    Performance Line CX Race Limited Edition
    Bosch bringt E-Motor für MTB-Rennen

    Bosch hat eine Rennversion seines Fahrradmotors in Form der Performance Line CX Race Limited Edition vorgestellt.

  2. iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
    iOS 16.1
    Apple rahmt die Dynamic Island ein

    Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

  3. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /