MacOS: APFS kann Dateien immer noch nicht schnell zusammenzählen

Das Dateisystem APFS sollte für Mac-Nutzer vieles besser machen. Vor allem die Berechnung von freiem oder belegtem Speicherplatz über Fast Directory Sizing hätte Verbesserungen bringen müssen. Stattdessen müssen Anwender weiter auf APFS warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Berechnung von Verzeichnisgrößen dauert unter APFS (Symbolbild).
Die Berechnung von Verzeichnisgrößen dauert unter APFS (Symbolbild). (Bild: Andrew H. Walker / Getty Images North America)

The Eclectic Light Company, bekannt durch das stetige Sammeln von Apple-Bugs, hat sich den Status zu APFS Fast Directory Sizing im aktuellen MacOS Mojave angeschaut. Mittlerweile ist das Dateisystem APFS in der dritten großen Version erschienen. Doch Fast Directory Sizing funktioniert noch immer nicht vernünftig. Es bleibt bei dem alten Verhalten, das wir bei unserem APFS-Test bereits bemängelt hatten.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  2. IT-Mitarbeiter User Help Desk (m/w/d)
    Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford
Detailsuche

Der Finder zeigt über das Info-Kontextmenü weiterhin zuerst eine Größe aus der Vergangenheit an. Erst bei längerem Warten wird die Größe eines Ordners aktualisiert. Die Zählung geschieht offenbar weiterhin so, wie es unter HFS noch der Fall war und das dauert bei großen Ordnern selbst auf SSD eine Weile. Eigentlich ist es eine der großen Stärken moderner Dateisysteme wie APFS, ZFS oder auch Btrfs, dass der Anwender auf Statusinformationen zur Dateizusammensetzung nicht warten muss.

Es gab bei Apple allerdings schon immer eine Einschränkung. Fast Directory Sizing soll dem Plan nach nur mit neuen Ordnern funktionieren. Das sollte etwa bei Neuinstallationen funktionieren. Um das zu verifizieren, haben die Autoren einen Ordner kopiert und dann nach einer zeitlichen Verbesserung gesucht. Doch auch hier: Fehlanzeige. Ein Ordner wie /Applications braucht weiterhin mehrere Minuten für das Zusammenzählen aller Pakete.

Interessanterweise verweist die neue, ausführliche APFS-Dokumentation laut The Eclectic Company nicht mehr auf Fast Directory Sizing. Erschwerend kommt hinzu, dass es keine Möglichkeit gibt, über eine Programmiersprache herauszufinden, ob Fast Directory Sizing aktiv ist.

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. November 2021, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de kann diese Erfahrungen aus den vorherigen Versionen bestätigen. Mitunter sind die Anzeigen der Dateigröße unter APFS schlicht falsch. Nur mit Wartezeiten lässt sich die korrekte Größe eines Verzeichnisses ermitteln. Das gilt insbesondere nach dem Leeren eines Papierkorbs mit vielen Dateien. Bis der Finder die korrekte Anzahl tatsächlich anzeigt, vergehen mitunter Minuten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lestard 07. Feb 2019

Ich find die (neue?) Bildredatkion eigentlich ganz geil. Auch letztens das Bild von dem...

egal 07. Feb 2019

Das Problem besteht direkt im Explorer, Rechtsklick -> Eigenschaften. https://social...

tsx-11 07. Feb 2019

Was haben B-Trees damit zu tun?

rener 06. Feb 2019

leider: https://twitter.com/search?q=peakbugs mir macht es jedenfalls keinen Spaß mehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corsair Xeneon 32QHD165 im Test
Weniger Kabelsalat auf dem Zockertisch

Der Xeneon 32QHD165 ist Corsairs erster Gaming-Monitor. Das Debüt gelingt dem Hersteller durch ein tolles 32-Zoll-Panel und Kabelmanagement.
Ein Test von Oliver Nickel

Corsair Xeneon 32QHD165 im Test: Weniger Kabelsalat auf dem Zockertisch
Artikel
  1. Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
    Satechi
    USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

    Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

  2. Investor: Telekom vor Milliarden-Deal für Glasfaserausbau
    Investor
    Telekom vor Milliarden-Deal für Glasfaserausbau

    Die Telekom will zusammen mit einem Investor vier Millionen Haushalte auf dem Land mit FTTH versorgen.

  3. Xperia Pro-I: Sonys Smartphone mit 1-Zoll-Sensor kostet 1.800 Euro
    Xperia Pro-I
    Sonys Smartphone mit 1-Zoll-Sensor kostet 1.800 Euro

    Mit dem Xperia Pro-I setzt Sony voll auf Video-Creators: Das Smartphone hat einen großen Sensor, der aus der Kompaktkamera RX100 VII stammt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 368,17€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger [Werbung]
    •  /