Abo
  • Services:

MacOS 10.14: Apple kappt bei Mojave Unterstützung für zahlreiche Macs

Wer MacOS 10.14 Mojave nutzen will, braucht einen vergleichsweise modernen Mac. Apple streicht die Unterstützung für zahlreiche Modelle, auf denen MacOS High Sierra noch problemlos lief.

Artikel veröffentlicht am ,
MacOS 10.14 Mojave kommt im Herbst 2018
MacOS 10.14 Mojave kommt im Herbst 2018 (Bild: Apple)

Kurz nach der Vorstellung des neuen Betriebssystems MacOS 10.14 Mojave auf dem WWDC 2018 und der Veröffentlichung einer ersten Entwickler-Beta ist bekannt geworden, dass Apple zahlreichen älteren Macs, die mit MacOS 10.13 High Sierra funktionieren, die Unterstützung verwehrt. In der Keynote der Worldwide Developers Conference 2018 war dies kein Thema, erst in den Veröffentlichungsnotizen der ersten Beta ließ sich nachlesen, welche Rechner mit Mojave kompatibel seien.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, München
  2. BWI GmbH, Regen

Während iOS 12, das ebenfalls zum WWDC vorgestellt wurde, weiterhin auf allen iOS-Geräten läuft, die auch mit iOS 11 kompatibel sind, ist das bei MacOS Mojave nicht der Fall. MacOS High-Sierra läuft noch auf einigen Macs, die 2009 hergestellt wurden, Mojave funktioniert nur noch mit Mac-Rechnern aus dem Jahr 2012 oder später. Mac-Pro-Modelle dürfen teils älter sein.

Apple veröffentlichte folgende Kompatibilitätsinformationen. MacOS Mojave läuft auf allen:

  • Macbook (Anfang 2015 oder neuer)
  • Macbook Air (Mitte 2012 oder neuer)
  • Macbook Pro (Mitte 2012 oder neuer)
  • Mac Mini (Ende 2012 oder neuer)
  • iMac (Ende 2012 oder neuer)
  • iMac Pro (2017)
  • Mac Pro (Ende 2013, plus Modelle Mitte 2010 und Mitte 2012 mit Metal-fähiger GPU)

Warum Apple so vorgeht, ist nicht nachzuvollziehen. Von den bisher bekannten Funktionen her erscheint Mojave nicht besonders Hardware fordernd zu sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 16,49€
  2. 31,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

[Benutzernamen... 07. Jun 2018

Windows 10 läuft von den Anforderungen her auch auf ziemlich alten Gurken (deutlich...

[Benutzernamen... 07. Jun 2018

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Bisher ging es doch auch ohne Metal? Kniffelig...

mkninc 05. Jun 2018

Wobei sich das bei einem 2011 iMac einfach lösen ließ. Neue WLAN Karte, mit int. BT...

Tom01 05. Jun 2018

Das dürfte an der geringen RAM-Größe liegen. Dadurch werden Speicherbereiche auf...

Karierte Wurst 05. Jun 2018

Ehrlich gesagt glaube ich nicht dass sie das können (ohne jemandem zu nahe treten zu...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /