• IT-Karriere:
  • Services:

MacOS 10.13.2: Updates für High Sierra, Sierra und El Capitan

Apple hat High Sierra alias MacOS 10.13 auf eine neue Version aktualisiert, einige Fehler behoben und Verbesserungen hinzugefügt. Zudem beseitigt Apple in der Vorversion von MacOS sowie dem letzten OS X zahlreiche sicherheitsrelevante Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple gibt Sicherheitsupdates für Macs frei.
Apple gibt Sicherheitsupdates für Macs frei. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Apple hat MacOS 10.13.2 alias High Sierra veröffentlicht sowie neue Sicherheitsupdates für OS X El Capitan 10.11.6 und MacOS Sierra 10.12.6 freigegeben, die auch High Sierra betreffen. High Sierra bekommt ein paar Verbesserungen. Apple betont etwa die verbesserte Unterstützung von Braille-Displays in Apple Mail und Voice Over im PDF-Format per Preview-App. Zudem ist die Kompatibilität mit USB-Audio-Geräten verbessert worden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Lebensversicherungs - AG, München
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Wichtig sind die Updates aber vor allem wegen der beseitigten Sicherheitslücken. Der Apache-Server wurde beispielsweise auf einen neuen Stand gebracht, der Angriffe auf den Speicher nicht mehr erlaubt. Dokumentiert ist außerdem die Root-Lücke, die weiterhin nur High Sierra betrifft. Ebenfalls nur High Sierra ist von Fehlern im Intel-Grafiktreiber betroffen, der das Auslesen des Kernel-Speichers erlauben und sogar das Ausführen von Code im Kontext der Systemrechte zulassen würde.

Fehler, die das Ausführen von Code in diesem Kontext erlauben, existieren auch in IOAcceleratorFamily im IOKit und im Kernel. Dieser Fehler betrifft alle drei Betriebssysteme. Vor allem Kernel-Fehler hat Googles Project Zero entdeckt. Aber auch Apples eigene Sicherheitstester haben Fehler ausmachen können.

MacOS 10.13.2 kann im Supportbereich heruntergeladen werden und ist dort etwas über 2 GByte groß. Das Update steht aber auch über die Softwareaktualisierung zur Verfügung und ist dann etwas kleiner. Auch die Sicherheitsupdates für die Vorgänger-Betriebssysteme sind sowohl im Supportbereich als auch über die Softwareaktualisierung verfügbar.

Details zu den Sicherheitsupdates finden sich gesammelt im Dokument HT208331. Vor allem wegen der Rechteausweitungsfehler empfiehlt sich ein zeitnahes Einspielen der Patches.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

dudida 07. Dez 2017

Bei mir hat sich die Performance gefühlt schon sehr verbessert, und zwar genau beim...

as (Golem.de) 07. Dez 2017

Hallo, hmm, sollte eigentlich nicht so groß sein. Bei mir sind es gerade 1,6 GB. Ich...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal - Test

Doom Eternal ist in den richtigen Momenten wieder eine sehr spaßige Ballerorgie, wird aber an einigen Stellen durch Hüpfpassagen ausgebremst.

Doom Eternal - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /