Abo
  • Services:

Machtkampf mobiler Bezahlsysteme: Einzelhändler schließen Apple Pay gezielt aus

In den USA ist mit dem Marktstart von Apple Pay ein Machtkampf um mobile Zahlungssysteme entbrannt. Zahlreiche US-Händler haben ihre Kassen so eingestellt, dass Kunden nicht mittels Apple Pay bezahlen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobiles Bezahlen dürfte immer wichtiger werden.
Mobiles Bezahlen dürfte immer wichtiger werden. (Bild: Rob Carr/Getty Images)

Diese Woche ist der mobile Zahlungsdienst Apple Pay in den USA gestartet und hat einen Konkurrenzkampf ausgelöst. Etliche Händler wollen im kommenden Jahr das mobile Zahlungssystem CurrentC verwenden. Und die Unterstützer von CurrentC hätten ihre Kassensysteme so eingestellt, dass sie nicht mit der Apple-Lösung funktionierten, berichtet The Verge. Die NFC-Funktion an den Kassen wurde als Reaktion auf den Start von Apple Pay ausgeschaltet.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wittlich
  2. über duerenhoff GmbH, Siegen

Damit wollen die Händler verhindern, dass sich die Kunden bis zur Markteinführung von CurrentC bereits an Apple Pay gewöhnen. Bis zum Markteintritt von Apple spielten mobile Zahlungsdienste eine eher untergeordnete Rolle.

CurrentC startet nächstes Jahr

Etliche große US-Einzelhandelsketten wollen im kommenden Jahr mit CurrentC ein eigenes mobiles Zahlungssystem auf den Markt bringen; dafür wurde das Unternehmen MCX gegründet. Während Apple vor allem auf die Zusammenarbeit mit Kreditkartenunternehmen setzt, hat das CurrentC-Konsortium genau das gegenteilige Ziel: Sie wollen die Marktmacht und den Einfluss der Kreditkartenunternehmen zurückdrängen. In den USA ist es im Unterschied zu Deutschland durchaus üblich, auch kleine Beträge mit einer Kreditkarte zu bezahlen.

Bei CurrentC spielen die Kreditkartenfirmen keine Rolle, weil der Einkauf direkt zwischen Händler und Kunde stattfindet. Die Macher versprechen einen möglichst einfachen Einkauf mit der CurrentC-App, die es für Android- und iOS-Geräte geben soll.

Walmart, Best Buy und Co. gegen Apple

Hinter CurrentC stehen neben der Warenhauskette Walmart auch 7-Eleven, Kmart, Best Buy, Dunkin' Donuts, Wendy's, Gap, Old Navy, Kohls, Lowes, Sam's Club, Sears, Bed, Bath & Beyond, Banana Republic, Stop & Shop sowie große Tankstellenketten. Damit sind viele wichtige und einflussreiche US-Einzelhändler in das Projekt eingebunden.

Während also CurrentC von einer großen Anzahl wichtiger US-Einzelhandelsketten unterstützt wird, hat Apple Probleme, Handelspartner zu finden. Derzeit behauptet Apple, für Pay mit 34 Handelspartnern zusammenzuarbeiten, wobei einer davon Apple selbst ist. Die verbleibenden 33 Partner verringern sich weiter auf 26, denn dabei werden gleich acht Ableger von Foot Locker gezählt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 399€
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

naidrog 30. Okt 2014

Danke für diese Beiträge!

Peter Brülls 30. Okt 2014

Seltsamer Vergleich, da iTunes kostenlos erhältlich ist, selbst zu DRM-Zeiten fröhlich...

andi_lala 27. Okt 2014

Das wär eigentlich ne recht coole Lösung, aber momentan ist das alles noch 'ne Bastlerei...

vulkman 27. Okt 2014

Ah, ok, klingt plausibel.

plutoniumsulfat 27. Okt 2014

Ich auch :D


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /