• IT-Karriere:
  • Services:

Machine Learning: Optimiertes Tensorflow kommt auf Mobilgeräte

Die von Google unterstützte Machine-Learning-Bibliothek Tensorflow soll in einer für Mobilgeräte optimierten Version erscheinen. Dieses Tensorflow Lite bekommt außerdem eine API für neuronale Netze an die Seite.

Artikel veröffentlicht am ,
Tensorflow Lite soll mit Android O erscheinen.
Tensorflow Lite soll mit Android O erscheinen. (Bild: Google)

Google setzt mittlerweile bei allen seinen Produkten auf maschinelles Lernen für Fähigkeiten sogenannter künstlicher Intelligenz. Speziell für diesen Zweck hat das Unternehmen die Open-Source-Bibliothek Tensorflow erstellt und mit den Tensor Processing Units (TPU) eigene Hardware für seine Rechenzentren entwickelt. Mit Tensorflow Lite, das Google auf der diesjährigen Entwicklermesse I/O ankündigte, soll es eine Version der Bibliothek geben, die speziell auf die Verwendung von Mobilgeräten zugeschnitten ist.

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München

Die Lite-Variante basiert dabei auf dem Original und soll wie dieses später auch als Open-Source-Code zur freien Verwendung zur Verfügung stehen. Tensorflow Lite soll vor allem klein sein und schnell auf Embedded-Geräten ausgeführt werden können. Google bezieht diese Ankündigung zwar primär auf Mobilgeräte wie Smartphones, es ist aber wahrscheinlich, dass auch der Einsatz auf kleinen Bastelplatinen und Internet-of-Things-Geräten von Tensorflow Lite profitiert.

Zusätzlich zur abgespeckten Variante von Tensorflow soll eine API für neuronale Netze in das kommende Android O integriert werden. Diese soll von der Machine-Learning-Bibliothek genutzt werden können. Damit soll eine "Echtzeit-Leistung" auf Smartphones umgesetzt werden können, da darüber die eigentlichen Berechnungen beschleunigt werden sollen. Google geht sogar davon aus, dass Smartphone-Hersteller künftig eventuell eigene Hardware-Chips in ihre Geräte integrieren, auf denen das API für neuronale Netze und damit auch Tensorflow aufsetzen kann.

Tensorflow Lite und das API für neuronale Netze sollen in einem Maintenance-Update von Android O später in diesem Jahr veröffentlicht werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /