• IT-Karriere:
  • Services:

Machine Learning: Künstliche Zunge unterscheidet Sorten von Scotch Whisky

Mithilfe von Machine Learning und einer Bimetall-Zunge entwickeln Forscher Hardware, die Geschmäcker unterscheiden kann. Das System kann etwa Jahrgänge und unterschiedliche Reifefässer erkennen. In der Zukunft soll das gegen Fälschungen helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
"Holzig im Abgang" oder doch "milde Note"?
"Holzig im Abgang" oder doch "milde Note"? (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Wissenschaftler der Universität Glasgow in Schottland entwickeln eine künstliche Zunge, die verschiedene Scotch Whiskys unterscheiden kann. Bei dem Gerät handelt es sich um ein Raster aus Lichtsensoren, welche die Flüssigkeiten analysieren, die mit der Zunge in Kontakt kommen. Die Forscher konnten im Handel verkäufliche Whiskys und andere Spirituosen mit 99,7 Prozent Genauigkeit unterscheiden. Das berichten sie in ihrem wissenschaftlichen Dokument, das sie im Magazin Nanoscale veröffentlicht haben. Neben offensichtlich unterschiedlichen Getränken wie Absolut Vodka und Glennfiddich-Whisky, differenziert die Zunge auch unterschiedliche Jahrgänge der gleichen Whiskysorte und verschiedene Arten von Fässern, in denen der Alkohol reift.

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Die Forscher verwenden neben den Lichtsensoren eine Machine-Learning-Software, die Muster aufzeichnet, analysiert und in den Zusammenhang mit einem bestimmten Produkt bringt. Das Vorbild ist die auch in der Stochastik verwendete Methode Linear discriminant analysis (LDA). "Es ist zu Geschmack analog, indem wir ein statistisches Profil der chemischen Mixtur innerhalb der Flüssigkeit erstellen", schreiben die Forscher.

Fälschungen sicher erkennen

Allerdings wird dies nicht anhand von Nervenreizen wie beim Menschen, sondern mithilfe von Licht erreicht. Das System durchstrahlt die aufliegende Flüssigkeit. Anhand von Eigenschaften wie der Lichtbrechung und Wellenlänge, die an den Sensoren gemessen werden, errechnet die Software die wahrscheinliche Flüssigkeit - in diesem Fall unterschiedliche Whiskysorten. Der Nachteil einer solchen Zunge: Lichtundurchlässige Materialien lassen sich damit schlecht analysieren, was etwa bei fester Nahrung der Fall wäre.

Das scheint aber auch nicht das Ziel der Forschungsarbeit zu sein. Mit der Methode sollen allerdings Whiskyfälschungen erkannt werden können. Dies ist im Destilleriehandwerk ein Problem. "Wir als Industrie würden etwas willkommen heißen, das uns beim Aussortieren von gefälschtem Whisky helfen kann", sagt Annabel Meikle, Direktorin der Whiskyexpertenvereinigung Keepers of the Quaich dem britischen Sender BBC. In einem Fall seien beispielsweise 21 von 55 seltenen Scotch Whisky Fälschungen gewesen - Alkohol im Wert von etwa 700.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

Kakiss 09. Aug 2019

Die Geräte manipulieren könnten sie zwar damit nicht, aber ihre Fälschungen...

gadthrawn 09. Aug 2019

Kosten und Portabilität. Und die Probenentnahme entfällt unter bestimmten Umständen...

Geistesgegenwart 09. Aug 2019

Jim Beam war auch noch niemals ein Scotch ;)

1st1 08. Aug 2019

Endlich mal ne sinnvolle Anwendung von KI! Wo gibts die Installations-EXE für meinen...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /