Abo
  • Services:

Machine Learning: KI überträgt Stil von einem zum anderen Video

In einem Forschungsprojekt experimentieren Wissenschaftler mit einem KI-System, das Elemente eines Videos analysiert und auf ein anderes Video überträgt. In einem gezeigten Clip kann so eine Narzisse wie ein Hibiskus blühen oder Donald Trump wie Barack Obama reden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Forscher warnen auch vor Missbrauch der Bilderkennung.
Die Forscher warnen auch vor Missbrauch der Bilderkennung. (Bild: Carnegie Mellon University)

Wissenschaftler der Carnegie Mellon University im US-Bundesstaat Pennsylvania haben KI-Systeme im Stile von Deep Fakes weiterentwickelt. Ihr Machine-Learning-System ist in der Lage, die Mimik von Personen zu analysieren und diese auf andere Menschen zu übertragen. Die Software wandelt den Stil eines Videos in den Stil eines anderen Videos um. Die Forscher zeigen erste Ergebnisse in einem Youtube-Video. Dort werden etwa Gesichsausdrücke des US-Moderators John Oliver auf den Kollegen Stephen Colbert übertragen. Offensichtliche Bildfehler machen deutlich, dass das System bisher bei weitem noch nicht perfekt ist.

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Das Besondere ist trotzdem: Es ist nicht wichtig, dass sich der Kopf der einen ähnlich wie der Kopf einer anderen Person verhält. Das zeigt etwa ein Beispiel, in dem John Olivers Gesichtsbewegungen auf eine 3D-animierte Figur gemappt werden. In einem weiteren Clip zeigen die Forscher auch Objekte, die die Software auf andere Objekte überträgt - beispielsweise eine Narzisse, die wie ein Hibiskus blüht.

Die Gefahr des Missbrauchs

Praktische Einsätze sehen die Forscher zum Beispiel in der Filmindustrie. Machine Learning kann automatisiert einen eigentlich klaren Sonnenuntergang in eine bewölkte Szene umwandeln. Das würde normalerweise händische Arbeit erfordern. Durch Software wäre es auch möglich, computeranimierte Figuren ohne spezielle Ausrüstung und Kleidung aus echten Schauspielern zu generieren.

Andererseits sind sich die Entwickler bewusst, dass Technik wie diese auch anders eingesetzt werden kann: Ein bereits sehr überzeugendes Abbild von Donald Trump, das aus Barack Obamas Mimik erstellt wurde, macht das deutlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 12.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 16,82€
  4. 2,99€

ML82 14. Sep 2018 / Themenstart

es wurde schon öfter vorgeworfen, dass hier nichts auch nur annähernd auf der höhe der...

Arystus 14. Sep 2018 / Themenstart

in einem Post und noch kein Heise Forist da? Jungs es ist freitag wo bleibt ihr? Gut...

as112 14. Sep 2018 / Themenstart

Erstens ist das nicht wirklich neu Ich erinnere mich da an einen Werbespot in dem eine...

SouThPaRk1991 14. Sep 2018 / Themenstart

Vereinfacht gesagt: Ja. Genauer betrachtet: Nicht wirklich. Apple nutzt für die Erkennung...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /