• IT-Karriere:
  • Services:

Machine Learning: Google bringt Mini-TPU zur Modell-Anwendung

Damit Machine-Learning-Modelle künftig noch schneller in sogenannten Edge-Geräten angewendet werden können, stellt Google mit den Edge-TPUs einen Spezialchip für eben diese Aufgabe vor. Google plant dafür eine Kooperation mit vielen Geräteherstellern und Hardwarezulieferern.

Artikel veröffentlicht am ,
Google stellt die Edge TPU auf der Cloud Next 18 vor.
Google stellt die Edge TPU auf der Cloud Next 18 vor. (Bild: Google)

Um das Training von Machine-Learning-Modellen so weit wie möglich zu beschleunigen, arbeitet Google an den speziell für seine Cloud erstellten TPUs. Ein vergleichsweise kleiner Ableger dieser Chips soll als Edge-TPU künftig das Inferencing - also das Anwenden der Modelle - in sogenannten Edge-Geräten beschleunigen. Parallel dazu bietet Google den Dienst Cloud-IoT-Edge an, der für eine Verknüpfung weiterer Möglichkeiten zur Datenanalyse und -Verarbeitung in Googles Cloud Platform sorgen soll.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. Kommunale Versorgungskassen Westfalen-Lippe, Münster

Zwar liegt die Verwendung der Edge-TPUs in Smarthome-Geräten sehr nahe, Google zielt mit seinem Angebot zurzeit aber noch hauptsächlich auf den Unternehmenseinsatz in sogenannten IoT-Gateways. Der Ankündigung zufolge sollen diese etwa in Fabriken, Lokomotiven oder gar in Ölfördertürmen eingesetzt werden. In diesem Umfeld dienen die Edge-TPUs dann sicher nicht für Aufgaben wie zur Spracherkennung, sondern sollen eher die anfallenden Daten verschiedener Sensoren mehr oder weniger in Echtzeit verarbeiten können.

Entwickler-Boards ab Oktober verfügbar

Um die Fähigkeiten der Edge-TPUs zu testen, verspricht Google interessierten Unternehmen und Entwicklern ein Evaluationsboard, das im kommenden Oktober verfügbar sein soll. Dieses besteht einerseits aus einem sogenannten System-on-Module (SOM) mit dem SoC i.MX 8M von NXP, also einem Quadcore-CPU mit ARM Cortex-A53 Kernen, und der GC7000 Grafikeinheit. Genutzt werden können ebenso 1 GByte LPDDR4 Speicher und 8 GByte eMMC-Flashspeicher. Hinzu kommen noch Dual-Band-WLAN und Bluetooth 4.1 und natürlich die Edge-TPU selbst als Coprozessor.

  • Die Edge-TPU im Entwicklerboard (Bild: Google)
  • Die Edge-TPU im Entwicklerboard (Bild: Google)
  • Die Edge-TPU ist sehr klein. (Bild: Google)
  • Die Edge-TPU gibt es auch als USB-C-Stick. (Bild: Google)
  • Zur Edge-TPU gibt es auch den Dienst Cloud Iot Edge. (Bild: Google)
Die Edge-TPU im Entwicklerboard (Bild: Google)

Das SOM lässt sich auf ein Basis-Board stecken, das über eine Vielzahl von Peripherie-Anschlüssen verfügt. Dazu gehören USB-C OTG, USB-C Power, Micro-USB-B, USB-A 3.0, Gigabit-Ethernet, eine Klinkenbuchse, 40-Pin GPIO, HDMI 2.0 sowie FFC-Connectoren für DSI und CSI2. Wem das alles zu viel Hardware ist, der kann wahlweise auch auf den Edge TPU Accelerator zurückgreifen. Dabei handelt es sich um einen kleinen USB-C-Stick mit Edge TPU. Der soll an jeden Linux-Rechner angeschlossen werden können.

Zusätzlich zu NXP arbeitet Google für den Einsatz seiner Edge-TPUs noch mit ARM und den Gatewayherstellern Accton, Harting, Hitachi Vantara, Nexcom und Nokia zusammen. Für Edge-Computing-Technik kooperiert Google darüber hinaus mit Adlink, Kelvin, Olea Edge Analytics, Smart Catch und Trax.

Zum Anwenden der Modelle setzt Google mit Tensorflow Lite auf eine spezielle Variante seines Machine-Learning-Frameworks, das für den Einsatz auf Mobil- und Embedded-Geräten optimiert ist. Die Edge-TPU soll mit Android oder Linux-Systemen genutzt werden können. Wahrscheinlich dient die erst vor kurzem öffentlich vorgestellte Linux-Kernel-Erweiterung Gasket zur Hardware-Unterstützung der Edge-TPU.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Surviving Mars - First Colony Edition für 5,29€, Monopoly - Nintendo Switch Download Code...
  2. (u. a. Patriot Viper 4 8-GB-Kit DDR4-3000 für 38,99€ + 6,99€ Versand statt 55,14€ inkl...
  3. 139,90€ (Bestpreis mit Cyberport. Vergleichspreis ca. 160€)
  4. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)

ecv 28. Jul 2018

Bitte was? Beim ersten fallen mir nur Smartphones mit einem Display das über die Ränder...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /