Abo
  • IT-Karriere:

Machine Learning: Chinesische Casinos nutzen KI zum Erkennen von Verlierern

Mit Hilfe von Gesichtserkennung und teils digital angebundenen Spieltischen wollen Casinos in der chinesischen Stadt Macau Leute erkennen, die viel Geld aufs Spiel setzen - und damit mehr verlieren können. Trotzdem seien laut Bloomberg solche Methoden für Chinesen nicht so fragwürdig, wie es den Anschein hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Leute, die viel setzen, bringen Casinos meist viel ein.
Leute, die viel setzen, bringen Casinos meist viel ein. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Mit Hilfe von Kameras und mit Sensoren ausgestatteten Spieltischen setzen Casinos in der chinesischen Spielestadt Macau Machine Learning ein, um Risikoprofile von Besuchern zu erstellen. Das Ziel: Personen zu finden, die die höchsten Einsätze machen und damit wahrscheinlich wesentlich mehr Geld verlieren werden als eine Durchschnittsperson. Das berichtet das Nachrichtenportal Bloomberg.

Stellenmarkt
  1. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  2. DATA MODUL AG, München

"Solche Leute werden wohl bis zu zehn Mal höhere Profite abwerfen als der Durchschnitt", sagt Bloomberg-Analystin Rachel Chang. Casinos nutzen für diesen Prozess eine Mischung aus Gesichtserkennung, die teils schon vorhandene Sicherheitskameras nutzen kann, und teildigitalisierten Spieltischen. Sitzt eine Zielperson etwa an einem vernetzten "einarmigen Banditen", kann eine Anzeige auf dem Display zu weiteren Einsätzen ermutigen oder Mitarbeiter des Geschäfts servieren freie Getränke beziehungsweise andere Dienstleistungen.

Drei Millionen Besucher pro Monat in Macau

Chang sieht einen Grund dieser Vorgehensweise im immer weniger schnell steigenden Wirtschaftswachstum der Volksrepublik China und dem Druck durch immer härtere Regeln bezüglich Wettspielen. "Casinos müssen diese riesige chinesische Mittelklasse erkennen, von denen drei Millionen Personen jeden Monat nach Macau kommen", ergänzt Chang. Diese Masse an Leuten wird von Casinos analysiert - die Dauerspieler sollen zu Stammkunden und von Gelegenheitsbesuchern getrennt werden.

Einrichtungen in Macau setzen meist wesentlich früher Techniken und Mittel ein, die im Rest der Welt von stärkeren Datenschutzgesetzen eigentlich verhindert werden würden. Selbst in Casinostädten wie Las Vegas seien solche Praktiken noch nicht in diesem Umfang etabliert. "Die kulturelle Einstellung gegenüber Datenschutz ist in China wesentlich lockerer", sagt Chang. Aus diesem Grund nutzen Unternehmen wie der Cloud-Anbieter Alibaba ihre teils personenbezogenen, gesammelten Daten, um Produkte zu verbessern, Versicherungen anzubieten und ihr Angebot zu erweitern - ohne zu sehr auf Gesetze achten zu müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

pigzagzonie 27. Jun 2019

Auch aus anderer Perspektive interessant: in Video-Spielen wird teils die Darstellung von...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /