Machine Games: Wolfenstein Youngblood erhält Raytracing

Bald Raytracing für Spiegelungen und Umgebungslichtverschattung (RTAO): Ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung gibt es einen Patch für Wolfenstein Youngblood, der die Optik des Shooters verbessert. Dank DLSS-Upscaling steigt zudem die ohnehin schon hohe Bildrate.

Artikel veröffentlicht am ,
Wolfenstein Youngblood mit Raytracing
Wolfenstein Youngblood mit Raytracing (Bild: Machine Games)

Nvidia hat gemeinsam mit dem Spieleentwickler Machine Games einen Patch für Wolfenstein Youngblood (Test) angekündigt, der zwei Raytracing-Effekte in den Coop-Shooter integriert. Das Update soll in den nächsten Tagen verfügbar sein und erweitert das Spiel um Raytracing-Spiegelungen und eine Umgebungslichtverschattung (RTAO). Hinzu kommt DLSS (Deep Leaning Super Sampling), ein KI-gestütztes Upscaling für mehr Bilder pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. Product Owner - Store Applications (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
  2. Technische Referenten (m/w/d) - Abteilung Informationsfreiheitsgesetz, Technologischer Datenschutz, ... (m/w/d)
    Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Bonn
Detailsuche

Wolfenstein Youngblood wurde von Machine Games und Arkane Studios entwickelt, der kooperative Shooter basiert auf der id-Tech-6-Engine und nutzt die Vulkan-Grafikschnittstelle. Für Raytracing wird die Nvidia-proprietäre Extension namens 'VK_NV_ray_tracing' verwendet, daher läuft es derzeit nur auf Pascal- und Turing-Karten. Ob die Performance auf beispielsweise einer Geforce GTX 1080 (Ti) ohne RT-Cores hoch genug ausfällt, konnten wir noch nicht ausprobieren.

Die Raytracing-Umgebungslichtverschattung sorgt für eine glaubwürdigere Einbettung von Objekten in den einzelnen Maps, aber auch für realistischere Schatten bei Kanten in der Level-Geometrie. Die Raytracing-Spiegelungen sind auf allerhand Oberflächen sichtbar - von Glasscheiben und diversen Pfützen über glatt polierte Böden bis hin zu rauen Metallplatten.

  • Wolfenstein Youngblood ohne Raytracing (Bild: Nvidia)
  • Wolfenstein Youngblood mit Raytracing (Bild: Nvidia)
  • Wolfenstein Youngblood ohne Raytracing (Bild: Nvidia)
  • Wolfenstein Youngblood mit Raytracing (Bild: Nvidia)
  • Wolfenstein Youngblood ohne Raytracing (Bild: Nvidia)
  • Wolfenstein Youngblood mit Raytracing (Bild: Nvidia)
  • Wolfenstein Youngblood ohne Raytracing (Bild: Nvidia)
  • Wolfenstein Youngblood mit Raytracing (Bild: Nvidia)
Wolfenstein Youngblood ohne Raytracing (Bild: Nvidia)

Exklusiv für Turing-Modelle, genauer die RTX-Modelle, ist DLSS per Inferencing auf den Tensor-Cores. Beim Deep Leaning Super Sampling wird intern mit einer niedrigeren Pixelmenge gerechnet und davon ausgehend per künstlicher Intelligenz die Frames so hochskaliert, dass sie dem nativen Rendering in höherer Auflösung möglichst nahe kommen. Nvidia zufolge steigt die Bildrate durch DLSS um ein Drittel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /