• IT-Karriere:
  • Services:

Mach 5: Hermeus will in 1,5 Stunden über den Atlantik fliegen

Transatlantikflüge sind lang und ermüdend. Das will Hermeus ändern: Das US-Luftfahrtunternehmen will ein Flugzeug entwickeln, das von den USA nach Frankreich so lange braucht wie ein ICE von Hamburg nach Berlin.

Artikel veröffentlicht am ,
Überschallflugzeug von Hermeus (Konzeptzeichnung)
Überschallflugzeug von Hermeus (Konzeptzeichnung) (Bild: Hermeus)

In anderthalb Stunden von New York nach Paris: Das US-Unternehmen Hermeus will ein Flugzeug bauen, das mit fünffacher Schallgeschwindigkeit (Mach 5) fliegen kann. Es soll in etwa zehn Jahren einsatzfähig sein.

Stellenmarkt
  1. Hamamatsu Photonics Deutschland GmbH, Herrsching am Ammersee
  2. W3L AG, Dortmund

Über die Technik, die das Unternehmen einsetzen will, ist nicht viel bekannt. Das Unternehmen setzt aber auf vorhandene Technik und Materialien: Sie würden nichts nutzen, das "allzu übernatürlich" sei, sagte Skyler Shuford, Leiter eines operativen Geschäftsbereichs, dem US-Onlinemagazin Ars Technica. Sie machten Entwicklungsarbeit, keine Wissenschaft.

Ein Demonstrator, der Mach 5 erreicht, soll laut Shuford in etwa fünf Jahren fertig sein. Das Flugzeug könnte in acht bis zehn Jahren bereit für den kommerziellen Einsatz sein. Damit soll ein Transatlantikflug von New York nach Paris nur noch 90 Minuten dauern. Aktuell beträgt die Flugzeit 7,5 Stunden. Die Concorde schaffte die Strecke in dreieinhalb Stunden.

Hermeus existiert seit dem vergangenen Jahr. Die vier Gründer AJ Piplica, Glenn Case, Mike Smayda und Skyler Shuford waren zuvor beim US-Luftfahrtunternehmen Generation Orbit und hatten dort am Hyperschallraketenflugzeug X-60A der US-Luftwaffe gearbeitet. Smayda und Shuford waren auch schon beim US-Raumfahrtunternehmen SpaceX.

Ziel des Unternehmens sei, "durch eine radikale Erhöhung der Reisegeschwindigkeit die globale Verkehrsinfrastruktur zu revolutionieren", sagt Unternehmenschef Piplica. Das sei vergleichbar dem Fortschritt von der Einwahl per Modem zum Breitbandzugang. Für sein Vorhaben hat Hermeus gerade eine erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Wie viel Geld es dabei eingenommen hat, hat das Unternehmen allerdings nicht bekanntgegeben.

Hermeus ist allerdings nicht allein auf dem Feld der Flugzeuge, die schneller als der Schall fliegen. Nach dem Aus der Concorde im Jahr 2003 war es zunächst ruhig geworden um die Überschallflieger. Seit einigen Jahren beschäftigt sich aber wieder eine Reihe von Unternehmen mit dem Thema. Zu den Akteuren gehört der US-Luftfahrtkonzern Lockheed Martin, der im Auftrag der Nasa den Prototyp eines leisen Überschallflugzeugs baut.

Das US-Unternehmen Boom Supersonic hat 2016 ein Überschallpassagierflugzeug vorgestellt. Der Jet, in dem 45 Passagiere Platz haben, soll schneller fliegen als die Concorde, aber nicht so schnell, wie Hermeus das beabsichtigt. Mehrere Fluggesellschaften hätten mehrere Dutzend Flugzeuge bestellt, verkündete Boom-Supersonic-Chef Blake Scholl 2017. Unter den Käufern ist auch die Virgin Group, deren Tochter Spaceship Company die Überschallflugzeuge bauen soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  3. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)

AllDayPiano 16. Mai 2019

Vergiss das diskutierten. Das ist Flacherdlerniveau!

interlingueX 15. Mai 2019

Eher "Sänk ju for tschuhsing Hermeus tudäi." Ist deine letzte IC- oder ICE-Fahrt wirklich...

Marple 15. Mai 2019

Endlich mal eine positive Betrachtung und kein "Das geht aber garnicht, da X wegen Y...

Kay_Ahnung 15. Mai 2019

Das hat nicht unbedingt was mit wichtig zu tun. Viele Sachen kann man einfach nur/besser...

XYoukaiX 15. Mai 2019

Gestern erst gelesen "Deutsche bank zahlt mehr als 600 angestellten mehr als eine...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /