Abo
  • Services:

Macbook Pro: Core i9 immer noch langsamer als Core i7

Apple bietet das Macbook Pro auch mit Core i9 mit sechs Kernen statt mit Core i7 mit ebenfalls sechs an. Der Aufpreis von gleich 340 Euro ist verschwendet, weil der teurere Hexacore praktisch keine Mehrleistung liefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro (Mid 2018)
Macbook Pro (Mid 2018) (Bild: Apple)

Seit Juli 2018 verkauft Apple das Macbook Pro (Mid 2018) als 15,4-Zoll-Version. Erstmals verbaut der Hersteller optional einen sechskernigen Prozessor statt einen Quadcore - dummerweise ist die Kühlung des Notebooks dafür nicht ausgelegt. Schon im Spätsommer zeigten mehrere Käufer auf, dass das Macbook Pro mit dem Core i9-8950HK nicht schneller rechnet als der Core i7-8850H. In der Zwischenzeit hat Apple offenbar keine Änderungen vorgenommen, das legt ein Bericht von Notebookcheck nahe.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Dort wurde das Macbook Pro mit dem Core i9-8950HK und dem Core i7-8850H getestet und festgestellt, dass der i9-Hexacore im Cinebench R15 sogar weniger Punkte erreicht, wenn alle Kerne laufen. Die Kühlung kann knapp 50 Watt dauerhaft abführen, das reicht für sechs Kerne mit über 4 GHz aber nicht im Ansatz. Stattdessen benötigt der Chip über 70 Watt, heizt sich auf 100 Grad Celsius auf, drosselt dann Takt und somit Leistungsaufnahme und Temperatur enorm, dann wiederholt sich das Ganze.

Bei Last auf einem Kern schafft der Core i9-8950HK theoretisch 4,7 GHz und der Core i7-8850H kommt auf 4,3 GHz. Dieser Vorsprung rechtfertigt aber auch keine 340 Euro Aufpreis für den vermeintlich schnelleren Prozessor, weil er den Takt ohnehin nur selten erreicht. Apple hat seit Sommer 2018 offenbar keine nennenswerten Firmware-Änderungen vorgenommen und anscheinend im Vorfeld nicht sorgfältig genug getestet, ob der Core i9 überhaupt ein sinnvolles Upgrade ist.

Ebenfalls optional sind eine Radeon Pro Vega 20 mit 4 GByte oder eine Radeon Pro Vega 16 mit 4 GByte Videospeicher anstelle der Radeon Pro 560X mit ebenfalls 4 GByte. Hier ist der Vorteil leicht messbar und die beiden Grafikeinheiten bei entsprechenden Workloads definitiv einen Blick wert.

Nachtrag vom 22. Januar 2019, 17:10 Uhr

Der Core i7-8850H ist ebenfalls ein Hexacore, kein Quadcore.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)

elgooG 24. Jan 2019

Eben das is es was ich sagen möchte. Unser Unternehmen hat mehrere Lenovo Thinkpads mit...

Seizedcheese 23. Jan 2019

Die einzigen Horden die man hier immer sieht sind so typen wie er, die so...

elidor 23. Jan 2019

Jap! Und hätte Apple gesagt, dass sie keinen i9 einbauen, weil der nicht gescheit...

Xennor 23. Jan 2019

Der Ganze Artikel ist jetzt für die Wurst wenn in der Einleitung "vom Hexacore und...


Folgen Sie uns
       


Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht

Impressionen von der Demonstration am 23. März 2019 gegen die Uploadfilter in Berlin.

Demo gegen Uploadfilter in Berlin - Bericht Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /