Abo
  • Services:

Macbook Pro: Apple untersagt Spiele mit der Touch Bar

Das neue Macbook Pro hat zwar ein Sekundärdisplay auf Höhe der Funktionstasten. Entwickler sollten es aber nicht für Spielereien nutzen, wenn ihre Anwendungen im Mac App Store gelistet werden sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Word auf der Touch Bar
Word auf der Touch Bar (Bild: Microsoft)

Das OLED-Touchdisplay im Macbook Pro soll nicht für Spiele, Werbung und Laufschriften verwendet werden, die den Nutzer vom Hauptbildschirm ablenken könnten. Das verlangt Apple von Entwicklern, die unter MacOS Sierra Zugriff auf die Touch Bar und den Fingerabdruckscanner Touch ID haben.

Stellenmarkt
  1. BAUER Maschinen GmbH, Aresing
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

In den Entwicklerrichtlinien spezifiziert Apple, was nicht auf der Touch Bar passieren sollte. Die Leiste soll eine Erweiterung von Tastatur und Trackpad sein und nicht als Display verwendet werden. Folglich sollen dort keine Nachrichten, Warnhinweise oder scrollende Informationen zu sehen sein.

Auch mit Animationen sollen Entwickler sparsam umgehen, auch wenn sie grundsätzlich möglich sind. Die Zeile sollte auch nicht für Kommandos wie Finden, Markieren, Kopieren, Einfügen und Ausschneiden, Speichern, Drucken und Beenden genutzt werden.

Microsoft hat als einer der ersten Softwarehersteller gezeigt, wie seine Software mit der Touch Bar harmonieren wird. Für die Office-Programme Word, Excel, Powerpoint und Outlook veröffentlichte Microsoft Screenshots.

Entwickler können auch den Fingerabdrucksensor nutzen. Der Entwickler des Passwortmanagers 1Password, Agilebits, zeigte, wie der Passwortspeicher der Software mit dem Fingerabdruck des Nutzers entsperrt werden kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Trollversteher 02. Nov 2016

Eigentlich müsste die richtige Überschrift lauten: "Hier haste nen Hammer, schlag damit...

Seitan-Sushi-Fan 01. Nov 2016

Wow, hat noch nicht mal dafür gereicht, den zweiten Satz zu lesen

HelpbotDeluxe 01. Nov 2016

Einfach nur schick auszusehen reicht ja auch schon mal :) Wobei man natürlich trotzdem...

Trollversteher 01. Nov 2016

Du hast ja den Haupteinsatzzweck schon erkannt: Es ermöglicht zB die Bearbeitung im...

Trollversteher 01. Nov 2016

Jede Anwendung kann dort ihre eigenen Bedienelemente platzieren. Dazu kommen die "System...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /