• IT-Karriere:
  • Services:

Macbook Pro: Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Beim neuen Macbook Pro hat Apple den Tastaturmechanismus gewechselt: Statt der drei Generationen lang verwendeten, fehleranfälligen Butterfly-Tastatur kehrt der Hersteller zum alten Scissor-Prinzip zurück. Für Nutzer ist das eine gute Nachricht.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei der Tastatur des neuen Macbook Pro 16 kehrt Apple zum alten Scissor-Design zurück.
Bei der Tastatur des neuen Macbook Pro 16 kehrt Apple zum alten Scissor-Design zurück. (Bild: Apple)

Apple hat bei seinem neuen, 16 Zoll großen Macbook Pro einen anderen Tastaturmechanismus verbaut. Wirklich neu ist dieser allerdings nicht, wie iFixit festgestellt hat: Anstelle des in den vergangenen Jahren verwendeten Butterfly-Mechanismus verbaut Apple wieder Tasten mit Scissor-Mechanik, die das Unternehmen erstmals 2015 eingesetzt hatte.

Stellenmarkt
  1. Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Den Bastlern von iFixit zufolge soll der Mechanismus sehr ähnlich zu denen der Magic Keyboards seit 2015 sein. Die Tastaturkappen können dabei sogar zwischen den Standalone-Tastaturen und der Tastatur des neuen Macbook Pro ausgetauscht werden.

Für Nutzer des neuen Macbook Pro 16 ist das eine gute Nachricht. Der bei den vergangenen Apple-Notebooks verwendete Butterfly-Mechanismus hat über drei Generationen hinweg bei zu vielen Anwendern Probleme gemacht. Auch in der Redaktion von Golem.de haben wir unter anderem sperrende Tasten oder dauerhaft ausgelöste Buchstaben erlebt.

Auch eine Schutzmembran half beim Butterfly-Mechanismus nicht

Bereits kleinste Schmutzpartikel konnten einzelne Tasten lahmlegen. In der offenbar letzten Generation der Butterfly-Tastatur verbaute Apple eine Membran zwischen den Tastaturkappen und dem eigentlichen Mechanismus, um zu verhindern, dass Schmutz eindringen kann. Der Hersteller musste im Laufe der Jahre immer wieder verlängerte Garantien und Austauschprogramme für die Tastaturen der Notebooks anbieten, da sie so oft kaputtgingen.

Bereits zum Verkaufsstart der dritten Version des Butterfly-Keyboards wies Apple darauf hin, dass es zu den gleichen Ausfällen wie bei früheren Versionen kommen könne. Früheren Analysen zufolge soll Apple im Jahr 2020 die neue alte Tastatur auch bei den neuen Versionen seiner restlichen Notebooks einbauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

correto 27. Nov 2019

Auch wenn die Sache eh gelaufen ist: bin ich der Einzige, der Trackpoints als überlegen...

/mecki78 18. Nov 2019

Was auch immer der Grund für die Probleme der vorherigen Tastatur waren, es war ganz...

Truster 18. Nov 2019

Huch, man kann mit einem Mac arbeiten? *SCNR* Das ding wird doch von den meisten nur...

Legolegolasesle... 17. Nov 2019

langsam wird's bei diesem Gerätepreis ja etwas peinlich, dass immer noch kein Display...

redmord 17. Nov 2019

Das Problem beginnt bereits mit dem Wort "gleichwertig". Hier wird so lange auf Details...


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Samsung-Smartwatches EKG und Blutdruckmessung kommt nach Deutschland
  2. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  3. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
    BVG
    Lieber ungeschützt im Nahverkehr

    In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel

    1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
    2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
    3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

      •  /