• IT-Karriere:
  • Services:

Macbook Air mit Apple Silicon - Verfügbarkeit und Fazit

Das Macbook Air mit M1-Chip wird in diversen Konfigurationen und drei Farben angeboten. Es startet mit M1-Chip, 8 GByte LPDDR4X-4266-RAM, 256-GByte-SSD und etwas eingeschränkter GPU mit 7 statt 8 Kernen bei 1.100 Euro. Für 1.325 Euro gibt es 512 GByte SSD-Speicher. 16 GByte RAM gibt es für 1.550 Euro. Für 1.775 Euro gibt es 1 TByte SSD-Speicher. Eine 2-TByte-SSD kostet insgesamt 2.225 Euro. Eine voll ausgebaute 8-Kern-GPU kostet noch einmal 35 Euro Aufpreis für einen Maximalpreis von 2.260 Euro.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bonn
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Unser Testmuster verwendet eine 8-Kern-GPU, 16 GByte RAM und eine 512 GByte große SSD. Der Preis dafür liegt bei 1.590 Euro.

Fazit

Windows- und Linux-Liebhaber können auf das neue Macbook Air nur mit Staunen schauen und neidisch sein. Das Notebook macht mit M1-CPU auf ARM-Basis viel richtig und geht dabei einige Schwächen von den zuvor genutzten Intel-Prozessoren an.

Der Chip ist überraschend flott und kann sowohl in Benchmarks als auch in Games überzeugen. Mit keiner Intel- oder AMD-CPU und integrierten Grafikeinheit konnten wir bisher so flüssig auch anspruchsvollere Titel zocken. Dabei werden - anders als zunächst angenommen - auch Bluetooth-Gamepads, Mäuse und Tastaturen unterstützt.

  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Power-Schalter hat einen integrierten Fingerabdrucksensor. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zwei Ports müssen reichen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Tastatur ist weiterhin toll. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist zwar hell, spiegelt aber stark. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist zwar hell, spiegelt aber stark. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Schön großes Trackpad (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Dedizierte Pfeiltasten (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Gerät wiegt knapp 1,3 kg. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rosetta-Engine muss vor dem ersten Benutzen installiert werden. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Schnelle SSD (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Shadow of the Tomb Raider - FPS bei hohen Details und nativer Auflösung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Farbabdeckung des Panels geht in Ordnung. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gute Farbaddeckung des SRGB-Raumes (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Panel ist hell und recht gleichmäßig ausgeleuchtet. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Macbook Air mit Apple M1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In Photoshop und Textprogrammen arbeitet das Macbook Air zügig und ohne Ruckler - selbst wenn Programme für die Kompatibilität mittels Rosetta virtualisiert werden. Einige Probleme und Leistungseinbußen gab es lediglich auf der sehr ruckeligen Steam-Oberfläche und wenn wir ältere OpenGL-Spiele starten wollten. Diese funktionieren hier leider nicht.

Neues Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13", 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Silber (Neustes Modell)

Apple schafft es mit dem M1, aktuelle Mobilchips wie Tiger Lake auch in der Energieeffizienz auszustechen. Unter Dauerlast werden hier maximal 10 Watt benötigt, was auch Akkulaufzeiten von fast 11 Stunden im Serienmarathon und mehr als einen Arbeitstag in Office-Anwendungen und Webbrowsern beschert. Das System läuft dabei völlig lautlos ohne Lüfter und wird kaum warm.

Dabei setzt Apple auf das altgewohnte Chassis, das im Prinzip so vom Vorgänger bekannt ist. Das bedeutet: Mittels flacher Scissor-Tastatur und schön großem Trackpad arbeitet es sich im MacOS sehr angenehm. Auch gehört die Verarbeitungsqualität des Gerätes weiterhin zum derzeit Besten auf dem Markt. Das 13-Zoll-IPS-Panel leuchtet mit durchschnittlich 393 cd/m² hell, spiegelt aber weiterhin. Auch halten wir zwei Thunderbolt-Anschlüsse noch immer für zu wenig.

Trotzdem: MacOS-Liebhaber, aber auch Menschen, die schon immer einmal auf MacOS und ein Macbook Air umsteigen wollten, bekommen mit der neuen Version und dem M1-Chip wohl die beste Gelegenheit dazu. Alle anderen werden sich den Tag herbeiwünschen, an dem es so tolle Geräte mit ARM-Chip auch für andere Betriebssysteme gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Rosetta mit Apple Silicon funktioniert noch nicht überall
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

sofries 02. Dez 2020 / Themenstart

Deine Vergleiche sind wenig zielführend, weil eine 5600 nicht in ein Ultrabook passt...

backslash 01. Dez 2020 / Themenstart

Komisch nur, dass sich ARM Code gerade auf mobilen Geräten bewährt hat wo Ressourcen in...

renegade334 30. Nov 2020 / Themenstart

Vielleicht habe ich mich nicht klar ausgedrückt, das ernsthafte Verwendung ist. - Ich...

janoP 30. Nov 2020 / Themenstart

Es geht halt nicht um Leistung oder nicht. Es geht darum, dass es solche Computersysteme...

hardtech 28. Nov 2020 / Themenstart

ja das display ist nur heller. auflösung und abdeckung farbraum sind für einen laien...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /