Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe

Im Vergleich zum Apple Macbook Pro ist das Air mit M2-Chip eine Generation weiter. Auch ohne Lüfter ist es ein leistungsstarkes Notebook.

Ein Test von veröffentlicht am
Das Macbook Air M2 kommt im neuen Design.
Das Macbook Air M2 kommt im neuen Design. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Beim Macbook Pro M2 (Test) haben wir uns noch beschwert, dass im Vergleich zum Vorgänger so wenig geändert wurde. Das holt Apple beim Macbook Air M2 nach: Es arbeitet nicht nur lüfterlos, sondern kommt auch in einem neuen Gehäuse, das der neuen Designsprache im Macbook-Bereich würdig ist.

Inhalt:
  1. Macbook Air M2 im Test: Das Macbook ohne Lüfter, aber mit Notch und Magsafe
  2. Gute Leistung bei über 100 Grad
  3. Macbook Air M2 - Verfügbarkeit und Fazit

Wie zeigt sich diese neue Designsprache? Vor allem merken wir nach dem Aufklappen das vertikal etwas höhere Display und die prominente Notch. Wie bereits vermutet, kommt dieses Element nun auch für kleinere Notebooks abseits des Macbook Pro 14 und 16. Das wundert wenig: Durch die Notch sind Apple-Geräte auch von der Vorderseite aus als Macbooks erkennbar. Es ist also nicht davon auszugehen, dass die (von uns eher ungeliebte) Notch schnell wieder verschwinden wird.

SoCApple M2 (ARM64, 4P + 4E, 15-22 Watt)
GPUintegriert (10 Cores, 8 Watt)
RAM16 GByte LPDDR5-6400 (verlötet)
MassenspeicherApple-SSD AP0512Z (R/W: 3.449/2.577 MByte/s)
Display13,6" (34,6 cm) IPS-Panel (2.560 x 1.664 Pixel, ~483 cd/m², 91,7 % SRGB)
Extras720p-Webcam, beleuchtete Tastatur, Forcetouch-Trackpad, TouchID
Ports2x USB-C(Thunderbolt 3/USB4), Magsafe, 1x 3,5-mm-Klinkenanschluss.
Maße304 x 215 x 11,3 mm, 1,24 kg
Preisab 1.500 Euro(Startpreis), 2.080 Euro (Testmuster)
Macbook Air M2 - Überblick

Das etwas höhere 13,6-Zoll-Panel (13,3 Zoll beim Macbook Air M1 und Pro M2) gibt uns 64 Pixel mehr Platz auf dem Desktop - für eine native Auflösung von 2.560 x 1.664 Pixeln im Vergleich zu den 2.560 x 1.600 Pixeln der M1-Variante. MacOS nutzt den zusätzlichen Platz für die eigene Menüleiste. Im Dark Mode ist die Notch also meist nicht zu sehen.

  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Trackpad mit Forcetouch (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Notch ist bei den kleinen Macbooks angekommen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Tastatur und Trackpad bleiben sehr gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Power-Button mit Touch-ID (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zumindest lassen sich die Thunderbolt-Buchsen austauschen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung der SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung in Shadow of the Tomb Raider (1.920 x 1.200 Pixel, High Details) (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Displayhelligkeit des Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das SoC drosselt unter Volllast auf maximal 15 Watt herunter. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Webcam bleibt eher durchschnittlich gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Notch ist bei den kleinen Macbooks angekommen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Das Display selbst ist einmal mehr sehr gut und für die meisten Einsatzzwecke hell genug. Wir messen maximal 500 cd/m² (483 cd/m² im Schnitt) Helligkeit, Apple hat im Datenblatt also nicht zu viel versprochen. Bei der Farbabdeckung zieht das Air mit dem Pro M2 gleich. Es kann 97,2 Prozent des DCI-P3-Farbraumes (94,6 Prozent Adobe RGB) darstellen und eignet sich dadurch auch für professionelle Video- oder Bildbearbeitung. Medienwiedergabe und Office-Arbeit sind sowieso kein Problem.

Dünneres Chassis bei gleich guter Verarbeitung

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d) eMobility
    ABL GmbH, Lauf a. d. Pegnitz / bei Nürnberg
  2. (Junior) Software Entwickler:in (m/w/d) Druck- und e-Marketing
    DKMS gemeinnützige GmbH, Köln, Tübingen
Detailsuche

Unabhängig davon ist das Macbook Air M2 im Vergleich zum Macbook Air M1 noch einmal dünner geworden. Es misst 304 x 215 x 11,3 mm und wiegt 1,24 kg. Der Vorgänger liegt bei 304 x 212 x 16,1 mm und 1,29 kg. Die Verarbeitungsqualität ist wie erwartet sehr gut. Apple setzt weiterhin auf ein Vollmetallgehäuse mit spiegelndem Apple-Logo auf dem Deckel.

Unser Testmuster in blau-schwarz (Mitternacht) soll allerdings besonders anfällig für Kratzer sein, was wir während des Tests nicht beobachtet haben. Gerade an den Anschlüssen ist ein solcher Verschleiß erwartbar, wenn oft Wechselmedien ein- und ausgesteckt werden. Es ist natürlich trotzdem schade, wenn das teure Notebook schnell zerkratzt. Möglicherweise ist es sinnvoll, eine hellere Farbe zu bestellen, durch die Kratzer und Schäden weniger sichtbar sind.

  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Trackpad mit Forcetouch (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Notch ist bei den kleinen Macbooks angekommen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Tastatur und Trackpad bleiben sehr gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Power-Button mit Touch-ID (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zumindest lassen sich die Thunderbolt-Buchsen austauschen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung der SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung in Shadow of the Tomb Raider (1.920 x 1.200 Pixel, High Details) (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Displayhelligkeit des Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das SoC drosselt unter Volllast auf maximal 15 Watt herunter. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Webcam bleibt eher durchschnittlich gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Anschlüsse rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Tastatur und Trackpad sind nahezu identisch zum Vorgänger. Den flachen Anschlag der Scissor-Tasten und die große Sensorfläche des Force-Touch-Trackpads kennen wir bereits vom M1-Modell und dem Macbook Pro M2. Übrigens gibt es hier keine Touchbar mit virtuellen Tasten, sie bleibt dem Macbook Pro vorbehalten - eines der wenigen Argumente, die dem Modell noch bleiben. Im Test hätten wir darauf verzichten können, auch wenn die Touchbar durchaus interessant ist.

2022 Apple MacBook Air Laptop mit M2 Chip

Günstiger als das Macbook Pro M2

In den meisten anderen Kategorien ist das Air die bessere Wahl, nicht nur weil es generell günstiger zu haben ist. Unter anderem ist hier, neben den zwei bekannten Thunderbolt-Ports mit USB-4-Kompatibilität, der Magsafe-Ladestecker wieder verbaut. Im stationären Betrieb kann das Air daher auf einen weiteren Anschluss zugreifen, obwohl der M2 (wie auch im neuen Macbook Pro) weiterhin nur ein externes Display unterstützt.

  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Trackpad mit Forcetouch (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Notch ist bei den kleinen Macbooks angekommen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse rechts (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Tastatur und Trackpad bleiben sehr gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Power-Button mit Touch-ID (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Innenleben ist verschraubt und versteckt. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Zumindest lassen sich die Thunderbolt-Buchsen austauschen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung in Cinebench R23 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung der SSD (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Leistung in Shadow of the Tomb Raider (1.920 x 1.200 Pixel, High Details) (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Displayhelligkeit des Macbook Air M2 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das SoC drosselt unter Volllast auf maximal 15 Watt herunter. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Webcam bleibt eher durchschnittlich gut. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Farbraumabdeckung des Displays (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Anschlüsse links (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Doch wie sieht es mit der Leistung des Macbook Air M2 aus? In der Theorie sollte es durch die passive Kühlung langsamer sein und schneller herunterdrosseln. Das ist in der Praxis zwar tatsächlich mess-, aber im Büroalltag nicht wirklich spürbar. Allerdings ist die Akkulaufzeit etwas kürzer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Gute Leistung bei über 100 Grad 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


FriedaZwei 22. Aug 2022 / Themenstart

Ist "geräuschlos" gemeint? Gibt es halbleise oder dreiviertelleise?

friespeace 21. Aug 2022 / Themenstart

Also, die Alternativempfehlungen hier ergeben wirklich keinen Sinn. Wesentliche Merkmale...

xPandamon 20. Aug 2022 / Themenstart

Kann man schonmal verwechseln wenn das angebliche "Pro" nur 720p hat.

dreiti 20. Aug 2022 / Themenstart

für ein bisschen mehr (Magsafe, besseres Display, Kamera, Leisung) in der Basisversion...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Elektroauto: Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren
    Elektroauto
    Hyundai Ioniq 6 soll 614 km pro Ladung fahren

    Beim Ioniq 6 zeigt sich wieder einmal, dass ein niedriger Luftwiderstandsbeiwert essentiell ist.

  2. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

  3. BDI: Industrieverband hält Satellitennetz für verwundbarer
    BDI
    Industrieverband hält Satellitennetz für verwundbarer

    Satellitenkommunikation sei anfälliger für Angriffe als Seekabel, meint der Abteilungsleiter Sicherheit des BDI. Das Militär hat hier gerade ISDN-Technik ersetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /