Macbook Air: Intel erfüllt erneut CPU-Sonderwünsche für Apple

Im Macbook Air stecken Off-Roadmap-SKUs, denn Intel hat für Apple besonders kompakte Ice-Lake-Designs gebaut.

Artikel veröffentlicht am ,
Das bisherige ICL-Y-Type-4-Package mit Metallrahmen
Das bisherige ICL-Y-Type-4-Package mit Metallrahmen (Bild: Computerbase)

Bei der Vorstellung des Macbook Air (Early 2020) war bereits klar, dass Apple von Intel wieder spezielle Prozessoren geordert hatte. Wir hatten diese Information bisher nur als Update in unsere News integriert, wollen das Thema aber erneut aufgreifen. Denn die Apple-Prozessoren wie der Core i7-1060NG7 weisen zwei Unterschiede zu regulären Modellen auf, die sie besonders machen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Software Engineer (w/m/d) - DataLab
    INFORM GmbH, Aachen
  2. C/C++ Softwareentwickler (m/w/d) - Embedded Systems
    ProjektAntrieb IT GmbH, Fürth
Detailsuche

Apple verwendet modifizierte Ice Lake Y, so heißen bei Intel die aktuellen Chips für Ultrabooks. Die werden üblicherweise mit 9 Watt betrieben, Partner haben jedoch die Option, die thermische Verlustleistung auf bis zu 12 Watt (cTDp Up) einzustellen. Apple hat sich für 10 Watt entschieden und zugleich ein besseres Binning beauftragt. Durch diese bessere Vorabselektierung steigt der Basistakt der CPUs um bis zu 300 MHz an, was die Performance erhöht.

Hinzu kommt das geänderte Package: Eigentlich werden die ICL-Y, genauer das Prozessoren-Die und der Low-Power-Chipsatz, auf einen Träger mit Dimensionen von 26 x 18,5 mm gesetzt. Außen herum führt ein Metallrahmen, welcher das Package stabilisiert. Bei Apples Modellen hingegen fehlt dieser Schutz, zudem schrumpft der Träger um gut ein Viertel auf 22 x 16,5 mm. Dadurch nimmt es weniger Platz auf der Platine ein, diese kann kompakter ausfallen und es bleibt mehr Luft für den Akku oder eben andere Bauteile.

In der Vergangenheit hatte Apple schon mehrmals exklusiv sogenannte Off-Roadmap-SKUs von Intel erhalten, sie sind aber bei weitem nicht der einzige Partner mit solch speziellen Prozessoren. Intel entwirft teilweise für mehrere Kunden verfügbare Varianten, wobei es sich hierbei oft um Xeon- statt Client-Modelle handelt. Die meisten davon sind, sofern der Name bekannt ist, zumindest in der Ark-Datenbank aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Realme GT im Test
Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis

Das Realme GT mit Snapdragon 888, schnellem AMOLED-Display und guter Kamera kostet anfangs nur 370 Euro - aber auch zum Normalpreis lohnt es sich.
Ein Test von Tobias Költzsch

Realme GT im Test: Realmes neues Top-Smartphone startet zum Sonderpreis
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

  2. Apple: Manche iMacs sind schief
    Apple
    Manche iMacs sind schief

    Immer mehr Kunden erhalten wohl ihre iMacs mit schief installierten Panels. Käufer sind frustriert, die Community sieht Meme-Material.

  3. App Store ausgetrickst: Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt
    App Store ausgetrickst
    Illegale Streaming-App als Sudoku-Client getarnt

    In Apples App Store war sie als Sudoku-App gelistet, doch nach der Installation änderte sich die Oberfläche nach wenigen Sekunden.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Unlimited 6 Monate gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /