Abo
  • IT-Karriere:

Macbook Air 2012: Chrome löst Kernel Panic aus

Googles Webbrowser Chrome sorgt auf dem neuen Macbook Air, das Apple Mitte Juni 2012 vorgestellt hat, für Abstürze des gesamten Betriebssystems. Grund soll nach Angaben von Google die integrierte Grafiklösung Intel HD 4000 sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Macbook Air hat Probleme mit Chrome.
Das neue Macbook Air hat Probleme mit Chrome. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Besitzer des neuen Macbook Air von Apple staunten nicht schlecht, als ihre Notebooks ständig mit einer Kernel Panic abstürzten. In den Supportforen von Apple wurde das Problem debattiert und verglichen, welche Gemeinsamkeiten die Anwender jeweils haben. Schnell kristallisierte sich heraus, dass auf praktisch allen Rechnern der Browser Chrome von Google installiert war. Wurde der nicht gestartet, blieben auch die gefürchteten Kernel Panics aus.

Neue Chrome-Entwicklerversion als Zwischenlösung vorgestellt

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Google veröffentlichte nun im Dev-Channel ein Update, das sich des Problems annimmt. Karen Grunberg von Google erläuterte, dass die Version 21.0.1180.15 von Chrome den Fehler nicht mehr auslöst, der im Zusammenhang mit Intels HD 4000 aufgetreten war. Die Grafiklösung wird im neuen Macbook Air eingesetzt. Diese Änderung ist jedoch noch nicht endgültig, da die Lösung des Problems offenbar deutlich schwieriger ist.

Apples neue Air-Serie wurde am 11. Juni 2012 vorgestellt. Die 11,6 und 13,3 Zoll großen Geräte sind mit einer Ivy-Bridge-CPU ausgestattet. Mit den neuen Prozessoren kommt eine neue integrierte Grafikeinheit, die schneller als die Grafikeinheit der Vorgänger des Macbook Air sein soll. Die Geräte sind gegen Aufpreis mit maximal 8 GByte RAM und 512 GByte SSD-Speicher erhältlich. Beide Macbook Air sind mit zwei USB-3.0-Anschlüssen sowie einem Thunderbold-Port ausgerüstet. Beim größeren Modell ist zudem ein SD-Kartenslot integriert.

Das Apple Macbook Air kostet mindestens 1.050 (11,6 Zoll) beziehungsweise 1.250 Euro (13 Zoll).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 229€ (Bestpreis!)

JanZmus 04. Jul 2012

Hab ich doch nie bestritten. Ich habe nur gesagt, es hätte beim Testen von Chrome...

neocron 03. Jul 2012

das haengt von deinen Interpretationen der jeweiligen Termini ab! Klar ist, es gibt...

Lala Satalin... 03. Jul 2012

Ich würde eher sagen es ist nochmal eine Zusammenfassung von der Ausstattung eines...

neocron 02. Jul 2012

Das klingt wie bei einigen Lesern. Unsauber gelesen, schief oder gar falsch interpretiert...

Lord Gamma 02. Jul 2012

Google Chrome beweist, dass alle Programme auf jedem Macbook Air 2012 eine Kernel Panic...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /