Abo
  • Services:
Anzeige
Gold Master von Mac OS X 10.9 steht zum Download bereit
Gold Master von Mac OS X 10.9 steht zum Download bereit (Bild: Apple)

Mac OS X 10.9 Mavericks ist fertig

Apple hat die Entwicklung seines Betriebssystems Mac OS X 10.9 alias Mavericks abgeschlossen. Entwickler können das Gold-Master der Software bereits herunterladen.

Anzeige

Wann Mac OS X 10.9 alias Mavericks offiziell ausgeliefert wird, hat Apple noch immer nicht verraten, auf der Website steht weiterhin nur "Herbst 2013". Doch lange kann es nicht mehr dauern, bis das neue Mac OS X zum Download bereitsteht, denn Entwickler können das Gold-Master von Mavericks bereits herunterladen. Damit ist klar: Die Entwicklung von Mac OS X 10.9 ist abgeschlossen.

Laut 9to5mac soll Mac OS X 10.9 noch im Oktober 2013 erscheinen, also fast gleichzeitig mit Windows 8.1.

Mac OS X oder auch OS X, wie Apple sein Mac-Betriebssystem seit geraumer Zeit nur noch nennt, enthält zahlreiche Neuerungen. Dazu zählt ein besserer Finder, der nicht nur mit Tabs ausgestattet ist, sondern auch Tags zur Verschlagwortung benutzt. Außerdem unterstützt Mavericks nun mehrere Bildschirme besser. Eine App im Vollbildmodus ändert den Zustand von anderen Bildschirmen nicht, und Spaces (virtuelle Desktops) lassen sich bildschirmindividuell nutzen: Das Dock wird in dem Bildschirm angezeigt, auf dem der Fokus liegt. Auch Apple TV kann als weiteres Display genutzt werden, so dass der Benutzer seinen Fernseher oder Projektor als weiteren Bildschirm einsetzen kann.

Passwörter in der Cloud

Apple hat zudem mit iCloud Keychain eine Passwortverwaltung in Mac OS X 10.9 integriert, die auch mit den mobilen Geräten des Anwenders funktioniert. Safari schlägt beispielsweise bei Anmeldungen ein neues, langes Passwort vor und schreibt es in das Webformular. Passwörter und auch Kreditkartendaten können gespeichert und beim Einkaufen und Einloggen eingefüllt werden. Den dreistelligen Sicherheitscode muss der Benutzer aber selbst eingeben.

Die Benachrichtigungen haben nun eine direkte Antwortmöglichkeit. So lassen sich E-Mails und Messages schon im Benachrichtigungsfenster beantworten. Mavericks zeigt beim Anmelden aus dem Schlafmodus außerdem Nachrichten an, die der Anwender verpasst hat.

Mehr iOS für den Mac

Der Mac-Kalender kann Facebook-Events anzeigen und wurde optisch überarbeitet. Die Kartenanwendung von iOS kommt mit Mac OS X 10.9 auf den Desktop. Dort erstellte Routen lassen sich per Knopfdruck zum iPhone schicken und in der dortigen Kartenanwendung darstellen. Unter Mac OS X können Termine mit der Kartenanwendung verknüpft und Verkehrsinformationen abgerufen werden. Der Kalender erinnert den Benutzer passend zur Fahrzeit, wenn er sich auf den Weg machen sollte.

  • Die nächste Mac-OS-X-Version heißt... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...nicht Sea Lion,... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...sondern... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...Mavericks. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung, auch für Apple TV (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version  (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Akkus sollen deutlich länger durchhalten. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Maps-App (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Maps-App (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iBooks für Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iBooks für Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)

Auch iBooks kommen auf den Mac. Die E-Books, die bislang nur unter iOS angesehen werden konnten, können nun auch auf den Notebooks und Desktops von Apple gelesen werden. Markierte Passagen können in virtuelle Karteikarten übernommen werden.

Beim Dateiaustausch im lokalen Netzwerk setzt Apple künftig auf Microsofts Protokoll SMB2 als Standardnetzwerkdateisystem. AFP, SMB und NFS werden aber auch weiterhin unterstützt.

App Nap für längere Akkulaufzeit 

eye home zur Startseite
baltasaronmeth 23. Nov 2013

Sorry für die späte Antwort, ich war lange nicht hier. Ich hätte gleich ein Gegenbeispiel...

azeu 07. Okt 2013

Du hast jetzt aber die Apple-ID vergessen. Bei dieser gibt es durchaus Einschränkungen...

GNUFan 07. Okt 2013

Ich danke euch für die Tipps und werde sie mal ausprobieren. Dann kann ich ja doch noch...

Anonymer Nutzer 07. Okt 2013

Gib mal bei Linux "man passwd" und in die OSX Kommandozeile bitte "man security" ein...

caso 06. Okt 2013

den kannte ich noch nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  2. 35,99€
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

  2. Curie

    Google verlegt drei neue Seekabel

  3. Auto

    Ferrari plant elektrischen Supersportwagen

  4. Faser-Wearables

    OLED als Garn für leuchtende Stoffe

  5. Square Enix

    PC-Version von Final Fantasy 15 braucht 155 GByte auf der HD

  6. Vertriebsmodell

    BMW und Mercedes wollen Auto-Abos anbieten

  7. LTE

    Taiwan schaltet nach 2G- auch 3G-Netz ab

  8. Two Point Hospital

    Sega stellt Quasi-Nachfolger zu Theme Hospital vor

  9. Callya

    Vodafones Prepaid-Tarife erhalten mehr Datenvolumen

  10. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Viele Worte - Keine Fakten...

    deutscher_michel | 09:52

  2. Re: gezwungen?

    MikeMan | 09:51

  3. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    CopyUndPaste | 09:50

  4. Re: Was erwarten die Leute manchmal? Außerdem...

    Schattenwerk | 09:49

  5. Re: Gibt auch schon Hersteller unabhängige Vermietung

    dynAdZ | 09:49


  1. 09:46

  2. 09:23

  3. 07:56

  4. 07:39

  5. 07:26

  6. 07:12

  7. 19:16

  8. 17:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel