Abo
  • Services:
Anzeige
Gold Master von Mac OS X 10.9 steht zum Download bereit
Gold Master von Mac OS X 10.9 steht zum Download bereit (Bild: Apple)

Mac OS X 10.9 Mavericks ist fertig

Apple hat die Entwicklung seines Betriebssystems Mac OS X 10.9 alias Mavericks abgeschlossen. Entwickler können das Gold-Master der Software bereits herunterladen.

Anzeige

Wann Mac OS X 10.9 alias Mavericks offiziell ausgeliefert wird, hat Apple noch immer nicht verraten, auf der Website steht weiterhin nur "Herbst 2013". Doch lange kann es nicht mehr dauern, bis das neue Mac OS X zum Download bereitsteht, denn Entwickler können das Gold-Master von Mavericks bereits herunterladen. Damit ist klar: Die Entwicklung von Mac OS X 10.9 ist abgeschlossen.

Laut 9to5mac soll Mac OS X 10.9 noch im Oktober 2013 erscheinen, also fast gleichzeitig mit Windows 8.1.

Mac OS X oder auch OS X, wie Apple sein Mac-Betriebssystem seit geraumer Zeit nur noch nennt, enthält zahlreiche Neuerungen. Dazu zählt ein besserer Finder, der nicht nur mit Tabs ausgestattet ist, sondern auch Tags zur Verschlagwortung benutzt. Außerdem unterstützt Mavericks nun mehrere Bildschirme besser. Eine App im Vollbildmodus ändert den Zustand von anderen Bildschirmen nicht, und Spaces (virtuelle Desktops) lassen sich bildschirmindividuell nutzen: Das Dock wird in dem Bildschirm angezeigt, auf dem der Fokus liegt. Auch Apple TV kann als weiteres Display genutzt werden, so dass der Benutzer seinen Fernseher oder Projektor als weiteren Bildschirm einsetzen kann.

Passwörter in der Cloud

Apple hat zudem mit iCloud Keychain eine Passwortverwaltung in Mac OS X 10.9 integriert, die auch mit den mobilen Geräten des Anwenders funktioniert. Safari schlägt beispielsweise bei Anmeldungen ein neues, langes Passwort vor und schreibt es in das Webformular. Passwörter und auch Kreditkartendaten können gespeichert und beim Einkaufen und Einloggen eingefüllt werden. Den dreistelligen Sicherheitscode muss der Benutzer aber selbst eingeben.

Die Benachrichtigungen haben nun eine direkte Antwortmöglichkeit. So lassen sich E-Mails und Messages schon im Benachrichtigungsfenster beantworten. Mavericks zeigt beim Anmelden aus dem Schlafmodus außerdem Nachrichten an, die der Anwender verpasst hat.

Mehr iOS für den Mac

Der Mac-Kalender kann Facebook-Events anzeigen und wurde optisch überarbeitet. Die Kartenanwendung von iOS kommt mit Mac OS X 10.9 auf den Desktop. Dort erstellte Routen lassen sich per Knopfdruck zum iPhone schicken und in der dortigen Kartenanwendung darstellen. Unter Mac OS X können Termine mit der Kartenanwendung verknüpft und Verkehrsinformationen abgerufen werden. Der Kalender erinnert den Benutzer passend zur Fahrzeit, wenn er sich auf den Weg machen sollte.

  • Die nächste Mac-OS-X-Version heißt... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...nicht Sea Lion,... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...sondern... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...Mavericks. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung, auch für Apple TV (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version  (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Akkus sollen deutlich länger durchhalten. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Maps-App (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Maps-App (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iBooks für Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iBooks für Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)

Auch iBooks kommen auf den Mac. Die E-Books, die bislang nur unter iOS angesehen werden konnten, können nun auch auf den Notebooks und Desktops von Apple gelesen werden. Markierte Passagen können in virtuelle Karteikarten übernommen werden.

Beim Dateiaustausch im lokalen Netzwerk setzt Apple künftig auf Microsofts Protokoll SMB2 als Standardnetzwerkdateisystem. AFP, SMB und NFS werden aber auch weiterhin unterstützt.

App Nap für längere Akkulaufzeit 

eye home zur Startseite
baltasaronmeth 23. Nov 2013

Sorry für die späte Antwort, ich war lange nicht hier. Ich hätte gleich ein Gegenbeispiel...

azeu 07. Okt 2013

Du hast jetzt aber die Apple-ID vergessen. Bei dieser gibt es durchaus Einschränkungen...

GNUFan 07. Okt 2013

Ich danke euch für die Tipps und werde sie mal ausprobieren. Dann kann ich ja doch noch...

Anonymer Nutzer 07. Okt 2013

Gib mal bei Linux "man passwd" und in die OSX Kommandozeile bitte "man security" ein...

caso 06. Okt 2013

den kannte ich noch nicht.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Carmeq GmbH, Wolfsburg oder Berlin
  2. Oetker Digital GmbH, Berlin
  3. SEMIKRON Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. SOKA-BAU Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€
  2. 139,90€
  3. 94,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    onkel hotte | 22:43

  2. Re: Java

    tomate.salat.inc | 22:42

  3. Re: wir schreiben das Jahr 2017

    onkel hotte | 22:40

  4. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    SzSch | 22:39

  5. Re: Geld müsste man haben...

    sofries | 22:37


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel