Mac OS X 10.9: Apple verkauft Mavericks ab Herbst 2013

Apple wird sein neues Desktop-Betriebssystem OS X 10.9 alias Mavericks im Herbst 2013 veröffentlichen. Das hat Apple auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt. Es bringt die Karten- und E-Book-Anwendung auf den Desktop und hat einen besseren Finder.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Pro mit Mac OS X Mavericks
Macbook Pro mit Mac OS X Mavericks (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Die neue Version von Apples Betriebssystem Mac OS X 10.9 mit dem Codenamen Mavericks besitzt einen besseren Finder, der nicht nur mit Tabs ausgestattet ist, sondern auch Tags zur Verschlagwortung benutzt. Außerdem unterstützt Mavericks nun mehrere Bildschirme besser. Eine App im Vollbildmodus ändert den Zustand von anderen Bildschirmen nicht, und Spaces (virtuelle Desktops) lassen sich bildschirmindividuell nutzen: Das Dock wird in dem Bildschirm angezeigt, auf dem der Fokus liegt. Auch Apple TV kann als weiteres Display genutzt werden, so dass der Benutzer seinen Fernseher oder Projektor als weiteren Bildschirm einsetzen kann.

Stellenmarkt
  1. Microsoft Dynamics Business Central Developer / Programmierer (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen
  2. IT-Spezialist (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Der Finder in Mac OS X kann nun wie ein Browser mit Tabs arbeiten. Zum Öffnen eines neuen Tabs wird ein Plus-Icon gedrückt. Die neue Funktion erleichtert das Kopieren zwischen mehreren Ordnern. Der Finder kann außerdem im Vollbildmodus benutzt werden.

Mit Tags kommt eine Verschlagwortung in den Finder. So lassen sich Dateien und Ordner zusammenfassen, ohne dass die Dateistruktur geändert werden muss. Die Tags werden wie virtuelle Ordner verwaltet und können über den Finder und über Spotlight gesucht werden.

  • Die nächste Mac-OS-X-Version heißt...(Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...nicht Sea Lion,... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ... sondern... (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • ...Mavericks. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Finder mit Tabs (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Tags in Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung(Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung, auch für Apple TV (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Bessere Multi-Display-Unterstützung (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X Mavericks soll den Akku schonen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Compressed Memory soll Macs schneller machen. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Macs sollen schneller reagieren. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Safari-Version  (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Akkus sollen deutlich länger durchhalten. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Mac OS X speichert Passwörter geräteübergreifend. (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Benachrichtigungen in Mac OS X verbessert (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Kalender überarbeitet (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Maps-App (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • Neue Maps-App (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iBooks für Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
  • iBooks für Mac OS X (Apple/Screenshot: Golem.de)
Die nächste Mac-OS-X-Version heißt...(Apple/Screenshot: Golem.de)

Das neue Betriebssystem soll außerdem weniger Strom benötigen. Das will Apple mit einer besseren Ressourcenverwaltung ermöglichen. Außerdem führt Apple mit "Compressed Memory" eine Funktion ein, die den gerade nicht benötigten Hauptspeicherinhalt komprimieren soll. Von anderen Apps verdeckenden Programmen wird weniger Leistung zugeteilt. Apple nennt diese Funktion App Nap.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Webbrowser Safari erhält eine verbesserte Sidebar mit Leseliste und einer tieferen Integration von Twitter. Das Scrollen ist laut Apple schneller und flüssiger geworden. Beim Durchblättern von Webseiten aus der Leseliste werden diese nahtlos hintereinander gezeigt. Ein Klicken auf den nächsten Eintrag ist nicht nötig.

Auch die Javascript-Verarbeitung soll erheblich fixer geworden sein und Chrome und Firefox übertreffen. Außerdem soll der Energiebedarf von Safari bei mehreren geöffneten Fenstern dank App Nap niedriger sein als bei der Konkurrenz.

Apple hat zudem mit iCloud Keychain eine Passwortverwaltung in Mac OS X 10.9 integriert, die auch mit den mobilen Geräten des Anwenders funktioniert. Safari schlägt beispielsweise bei Anmeldungen ein neues, langes Passwort vor und schreibt es in das Webformular. Passwörter und auch Kreditkartendaten können gespeichert und beim Einkaufen und Einloggen eingefüllt werden. Den dreistelligen Sicherheitscode muss der Benutzer aber selbst eingeben.

Die Benachrichtigungen haben nun eine direkte Antwortmöglichkeit. So lassen sich E-Mails und Messages schon im Benachrichtigungsfenster beantworten. Mavericks zeigt beim Anmelden aus dem Schlafmodus außerdem Nachrichten an, die der Anwender verpasst hat.

Der Mac-Kalender kann Facebook-Events anzeigen und wurde optisch überarbeitet. Die Kartenanwendung von iOS kommt mit Mac OS X 10.9 auf den Desktop. Dort erstellte Routen lassen sich per Knopfdruck zum iPhone schicken und in der dortigen Kartenanwendung darstellen. Unter Mac OS X können Termine mit der Kartenanwendung verknüpft und Verkehrsinformationen abgerufen werden. Der Kalender erinnert den Benutzer passend zur Fahrzeit, wenn er sich auf den Weg machen sollte.

Auch iBooks kommen auf den Mac. Die E-Books, die bislang nur unter iOS angesehen werden konnten, können nun auch auf den Notebooks und Desktops von Apple gelesen werden. Markierte Passagen können in virtuelle Karteikarten übernommen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


budweiser 12. Jun 2013

Ne, erst seit 10.7

Kasoki 11. Jun 2013

Das werden sie vermutlich im Herbst sagen. Und dann hast du i.d.R. einen Monat vorher...

rretsiem 11. Jun 2013

Laut der Keynote gestern, als das erklärt wurde, wird nur dann komprimiert wenn es eng...

andi_lala 11. Jun 2013

1. Haben sie nicht gesagt, dass sie das Erfunden haben, sondern, dass es neu ist bei OSX...

yeti 11. Jun 2013

http://dict.leo.org/ende/?search=eigenbr%C3%B6tler https://forum.golem.de/kommentare...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /