Abo
  • Services:
Anzeige
Apples neues Betriebssystem steht jetzt als Download bereit.
Apples neues Betriebssystem steht jetzt als Download bereit. (Bild: Apple)

Fazit und Verfügbarkeit von Mountain Lion

Mac OS X 10.8 alias Mountain Lion ist über den Mac App Store bereits verfügbar und kostet rund 16 Euro. Der Download ist etwa 4,4 GByte groß. Eine Servervariante des Betriebssystems gibt es als Erweiterung für ebenfalls 16 Euro. Für Unternehmen gibt es Mehrfachlizenzen.

Anzeige

Um Mountain Lion installieren zu können, braucht ein Anwender laut Apple mindestens Mac OS X 10.6.8 alias Snow Leopard. Außerdem werden nicht alle Macs unterstützt. Die Hardwarevoraussetzungen sind dabei recht unterschiedlich. Während ein iMac durchaus der Generation Mitte 2007 entstammen darf, muss es beim Mac Mini mindestens ein Modell aus dem Jahr 2009 sein.

Fazit

Ein großes Update ist Mountain Lion nicht, aber das hat Apple auch nicht so angekündigt und der Preis ist fair. Es ist wie Snow Leopard nur eine kleine Erweiterung zum Vorgängerbetriebssystem mit teils sehr willkommenen Änderungen. Dabei ist es dieses Mal die Masse der kleinen Änderungen, die Mountain Lion interessant machen. Vor allem beim Verwalten von Dateien gibt es zahlreiche Kleinigkeiten, die den Umgang mit dem Computer erleichtern. Die müssen allerdings auch erst einmal entdeckt werden. Sehr positiv sehen wir Apples Unterstützung mehrerer Time-Machine-Sicherungen. Damit wird die Sicherheit der eigenen Daten erheblich verbessert, da ein Backup-Medium auch mal kaputt gehen kann.

Gerade was die iCloud angeht, hat Apple allerdings ein äußerst komplexes Konstrukt erschaffen, das alles andere als einfach zu bedienen ist. Selbst Computeranfänger dürften schnell die Grenzen der iCloud entdecken. Der Anwender muss iCloud als Funktion der jeweiligen Anwendung begreifen, nicht aber als betriebssystemübergreifende Funktion für alles. Leider heißt das auch, dass er eine Weile warten muss, bis viele Anwendungen mit der iCloud zusammenarbeiten.

Die Zusammenlegung von iOS und OS X ist an sich eine willkommene Neuerung. Allerdings werden hier unterschiedliche Bedienungsprinzipien zusammengelegt. Eine einheitliche Systemstrategie wird so kaum erkennbar.

Für die 16 Euro lohnt sich das Update allemal, auch wenn die Nutzer erstmal nur sehr wenig vom neuen Mac OS X bemerken. Der Anwender muss sich mehr denn je mit den Neuerungen auseinandersetzen, um diese sinnvoll einzusetzen. Die Arbeit lohnt sich aber.

 Airplay Mirroring gibt es nicht für alle

eye home zur Startseite
vivaeltoro 26. Jul 2014

Hallo, ich hatte das Problem auch... habe die skalierte Bildschirmdarstellung aktiviert...

megaseppl 05. Jun 2013

Auch wenn dieser Thread hier reichlich outdated ist... auf diesen Beitrag muss ich...

jor 06. Aug 2012

Das hat wohl doch technische Gründe, siehe dazu: https://discussions.apple.com/thread...

samy 31. Jul 2012

Apple ist selbsterklärend da gibt es keine Hilfe...

MacGT 31. Jul 2012

Wer braucht denn bitte dafür eine Erklärung?! Selbsterklärender gehts nun wirklich nicht...


TechBanger.de / 26. Jul 2012

News & Magazin : naanoo.com / 26. Jul 2012

Pottblog / 26. Jul 2012

Links anne Ruhr (25./26.07.2012)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Augsburg
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  3. T-Systems International GmbH, Netphen
  4. Jetter AG, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Sinn

    Seargas | 03:52

  2. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Ach | 03:33

  3. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    bynemesis | 03:05

  4. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  5. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel