Abo
  • Services:
Anzeige
Spotlight sucht standardmäßig auch im Netz. Das lässt sich in den Einstellungen deaktivieren.
Spotlight sucht standardmäßig auch im Netz. Das lässt sich in den Einstellungen deaktivieren. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Mac OS X 10.10: Aufregung um erweiterte Spotlight-Suche

Spotlight sucht standardmäßig auch im Netz. Das lässt sich in den Einstellungen deaktivieren.
Spotlight sucht standardmäßig auch im Netz. Das lässt sich in den Einstellungen deaktivieren. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Die Suchfunktion Spotlight stellt ab der aktuellen Version 10.10 von Mac OS X und iOS 8 auch Anfragen im Internet und dem App Store. Das sorgt für Aufregung. Die Konkurrenz macht das aber schon lange.

Anzeige

Apples Spotlight erweitert in Mac OS X 10.10 alias Yosemite und in iOS 8 seine Suche auch auf das Internet. Die Meldung sorgte für Aufregung, da dabei auch Daten über den jeweiligen Nutzer gesendet werden. Die Anfragen im Internet werden sogar an Microsofts Bing weitergeleitet. Apple hat inzwischen eine Erklärung zu der neuen Suchfunktion namens Spotlight Suggestions, zu Deutsch Vorschläge, gegeben, während besorgte Nutzer sogar ein Skript erstellt haben, mit dem die Funktion abgeschaltet werden kann.

Wer Spotlight unter Mac OS X 10.10 nutzt, erhält demnach Vorschläge zu Webseiten, die von Bing stammen. Außerdem verweist Apple auf Apps, die unter dem eingegebenen Suchbegriff in seinem App Store erhältlich sind. Nach den ermittelten Standortdaten werden beispielsweise auch relevante Einrichtungen in der Nähe angezeigt. Das sind alles Funktionen, die Google beispielsweise mit Google Now auf Android-Smartphones bereits seit langem bietet.

Laut Apple werden weder persönliche Daten noch IP-Adressen oder der exakte Standort eines Anwenders an die Server weitergeleitet. Außerdem werde den Anwendern eine anonyme Identifikationsnummer zugewiesen, mit der die Daten übermittelt würden. Diese Identifikationsnummer werde alle 15 Minuten erneuert. Im Unterschied zu seinen Konkurrenten werde mit den Daten kein persönliches Profil erstellt und auch keine entsprechenden Suchanfragen gespeichert. Auch an Microsofts Bing würden nur die notwendigsten Daten übermittelt, etwa allgemeine Suchbegriffe und die Stadt, in der sich der Anwender befindet. Dort sollen sie auch nicht gespeichert werden. Außerdem würden sie verschlüsselt über HTTPS gesendet.

Anleitung zum Ausschalten

Die Funktionen ließen sich ausschalten, schreibt Apple in einem Eintrag auf seiner Support-Seite. In den Systemeinstellungen befinden sich die entsprechenden Optionen in den Einstellungen für Spotlight. Außerdem lässt sich in den Einstellungen zur Privatsphäre auch die Standortübermittlung deaktivieren. Allerdings kann Apple weiterhin einen ungefähren Standort über die IP-Adresse eines Nutzers bestimmen.

Auf der Webseite fix-macosx.com gibt es bereits ein Python-Skript, mit dem sämtliche Funktionen auf einmal deaktiviert werden können. Dort wird erklärt, dass der Browser Safari ebenfalls Suchanfragen an Apples Server schickt. Diese Funktion lasse sich nur in den Einstellungen des Browsers deaktivieren.

Die Macher der Webseite haben bereits das Projekt Yosemite Phone Home initiiert, um künftig sämtliche Daten zu identifizieren, die Apples Betriebssystem übermittelt. Denn sie gehen davon aus, dass noch unentdeckte Dienste ebenfalls Informationen preisgeben.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 22. Okt 2014

Linux-Desktops? Ich finde das dass integrieren einer Web-Suchmaschine in die interne...

spezi 22. Okt 2014

Hast Du da eine Quelle?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 179,99€
  2. täglich neue Deals
  3. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  2. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  3. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  4. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  5. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  6. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  7. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  8. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  9. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  10. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: Breitbandatlas & Afd hochburgen

    dabbes | 17:09

  2. Re: Gut so! Ein PKW von 2 Tonnen Gewicht ist...

    ArcherV | 17:08

  3. Firewatch

    truuba | 17:08

  4. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    sniner | 17:04

  5. Re: Ddr3200 möglich?

    ArcherV | 17:02


  1. 17:00

  2. 16:26

  3. 15:31

  4. 13:28

  5. 13:17

  6. 12:25

  7. 12:02

  8. 11:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel