Mac Mini und Macbook Air: Nein, die SSDs von M1-Macs gehen nicht schneller kaputt

Die Apple-Community befürchtet, dass die SSD in M1-Macs zu schnell verschleißt. Golem.de gibt Entwarnung und erklärt, warum.

Eine Analyse von und veröffentlicht am
Die SSDs in M1-Macbooks sollten genauso lange halten wie gewohnt.
Die SSDs in M1-Macbooks sollten genauso lange halten wie gewohnt. (Bild: Montage: Martin Wolf/Golem.de)

Viele Menschen haben sich bereits ein neues Macbook oder einen Mac Mini mit M1-Chip zugelegt. Ein Teil dieser Käuferschaft sieht nach einigen Monaten Nutzung auch bereits Probleme. So sammeln sich im Forum von Linus Tech Tips bereits einige kritische Stimmen: Die SSD des M1-Macbooks werde zu stark und häufig beschrieben, was zum verfrühten Ausfall des doch recht teuren Notebooks führen könne. Das ist aber eher nicht der Fall.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
Ein IMHO von Rene Koch


Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling


Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher
Liberty-Germany-Pleite: Glasfaserausbau trotz Zusage nicht mehr sicher

"Hello Fiber bringt Glasfaser in deine Gemeinde", lautete der Werbespruch von Liberty. Kann man kleineren FTTH-Anbietern nach der Pleite noch trauen?
Von Achim Sawall


    •  /