Abo
  • Services:

Mac: iTunes 12.4 soll Bedienung erleichtern

Eine neue iTunes-Software für eine bessere Bedienung hat Apple-Manager Eddy Cue schon im Februar in Aussicht gestellt. Nun sind erste Screenshots aufgetaucht.

Artikel veröffentlicht am ,
iTunes 12.4 soll leichte Verbesserungen der Oberfläche bieten.
iTunes 12.4 soll leichte Verbesserungen der Oberfläche bieten. (Bild: Lab25/Bildmontage:Golem.de)

Eine neue Version von iTunes soll die Bedienung der Software vereinfachen. Screenshots zufolge, die Macrumors zugespielt wurden, will Apple bei iTunes 12.4 mit kleinen Änderungen eine bessere Steuerung ermöglichen und bringt zum Beispiel die Sidebar mit neuen Funktionen zurück. Eine feste Seitenspalte soll es leichter machen, zwischen unterschiedlichen Inhalten umzuschalten, zum Beispiel zwischen neu hinzugefügten Dateien, Künstlern, Alben, Songs und Genres.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen

Die Seitenleiste ist ein früherer Bestandteil von iTunes, die zum Missfallen vieler Anwender gestrichen wurde. Die neue Leiste ist allerdings nicht mit der alten vergleichbar, denn sie dient nicht mehr als Hauptnavigation.

Die Sidebar erlebt ein Comeback

Über der neuen Sidebar soll sich dem Bericht zufolge ein neues Dropdown befinden, das die Umschaltung zwischen den Medientypen Musik, Filme, Fernsehserien und ähnlichen Inhalten aus iTunes erleichtern soll. Wer will, kann in dem Menü auch Kategorien ausblenden.

Der Mini-Player von iTunes solle ebenfalls überarbeitet werden und zum Beispiel neue Menüs erhalten, berichtet Macrumors. Das Update von iTunes 12.4 soll den Quellen der Website zufolge innerhalb der nächsten Wochen erscheinen- und damit unter Umständen noch vor der Entwicklerkonferenz WWDC im Juni 2016.

Auch an Apple Music sollten Änderungen vorgenommen werden, berichtet Bloomberg. Demnach arbeitet Apple an einer neuen Benutzerführung innerhalb des Streamingdienstes.

Der in der App eingebaute Dienst Connect soll dabei in den Hintergrund rücken und keine weiteren Updates erhalten. Ob er irgendwann abgeschaltet werde, sei nicht bekannt, berichtet 9to5Mac.com. Das überarbeitete Apple Music soll auf der WWDC vorgestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

booyakasha 09. Mai 2016

Ich habe mir so einige Kommentare hier durchgelesen und mir sind zwei Dinge aufgefallen...

leed 09. Mai 2016

für mich wurde das iPhone als Musik Gerät erst mit iTunes-Match erträglich. Vorher war es...

Peter Später 09. Mai 2016

Da müsste mir aber n Fuß fehlen, wenn ich dafür zahlen müsste Musik zu hören, die ich...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /