• IT-Karriere:
  • Services:

Mac-Betriebssystem: MacOS Catalina 10.15.5 mit Akkuschoner veröffentlicht

MacOS Catalina 10.15.5 hat einen Modus zur Verlängerung der Akkulebensdauer von Macbooks erhalten. Auch ein Finder-Fehler wurde behoben.

Artikel veröffentlicht am ,
MacBook mit Akkumanagement-Funktion
MacBook mit Akkumanagement-Funktion (Bild: Mockdrop.io)

Apple hat mit MacOS Catalina 10.15.5 eine neue Version seines Betriebssystems veröffentlicht. Das neue MacOS soll das Laden des Akkus im Hinblick auf eine längere Akkuhaltbarkeit intelligent verwalten. Das gab es bisher nur beim iPhone mit iOS, nicht aber für Apples Desktop-Betriebssystem.

Stellenmarkt
  1. neubau kompass AG, München
  2. AssetMetrix GmbH, München

Die Funktion soll der chemischen Alterung des Akkus vorbeugen. Dabei wird der Rechner nicht gedrosselt. Das sogenannte Battery Health Management von MacOS zielt vielmehr darauf ab, die Temperatur des Akkus und die Lademuster zu überwachen, um die maximale Ladung je nach Nutzung zu reduzieren. Die Funktion lässt sich auch deaktivieren, um die Laufzeit zu verlängern.

Die Akkuzustandsverwaltung wird nur auf Macbook-Air- und Macbook-Pro-Modellen unterstützt, die über Thunderbolt-3-Anschlüsse verfügen.

Außerdem hat Apple einen Fehler beseitigt, der beim Kopieren großer Daten in MacOS Catalina auftrat. Der Dateimanager bekam allerdings erst beim Kopieren Schwierigkeiten, wenn es um mehrere 100 GByte ging und stürzte ab oder wurde sehr langsam.

Vermutlich wird Apple im Sommer 2020 schon MacOS 10.16 vorstellen, wenngleich auch nur virtuell auf dem Entwicklerevent WWDC statt auf einer großen öffentlichen Veranstaltung.

MacOS Catalina 10.15.5 kann over-the-air heruntergeladen und installiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 14,80€, Die Sims 4 Nachhaltig Leben für 28,99€, Die Sims 4 Tiny Houses...
  2. 5,49€
  3. (-5%) 9,49€
  4. 4,69€

kazhar 28. Mai 2020 / Themenstart

Das ist gut für Leute, die ihren Laptop dauerhaft an der Steckdose hängen haben, weil es...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

    •  /