Abo
  • Services:

Maas kontra Dobrindt: Bundesjustizminister verweigert autonomen Autos Sonderrechte

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will keine Gesetze für autonom fahrende Autos ändern und widerspricht damit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU), der das "innovationsfreundlichste Straßenverkehrsrecht der Welt" fordert.

Artikel veröffentlicht am ,
Bundesjustizminister Hei0ko Maas will Haftungsfragen beim autonomen Fahren nicht neu definieren.
Bundesjustizminister Hei0ko Maas will Haftungsfragen beim autonomen Fahren nicht neu definieren. (Bild: A. Savin/CC-BY-SA 3.0)

In der großen Koalition bahnt sich ein Streit um das Zukunftsthema autonomes Fahren an. Während Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in der vergangenen Woche verkündete, dass Deutschland "als erstes Land den Regelbetrieb für das Auto mit Autopilot" einleiten werde, stellt sich nun das SPD-geführte Justizministerium quer. Das berichtet das Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Im Prinzip ist zwar der Weg für hoch- und vollautomatisierte Fahrzeuge durch die Änderung des Wiener Übereinkommens für den Straßenverkehr frei, doch müssen nationale Gesetze und Verordnungen noch angepasst werden.

In einem einseitigen Strategiepapier, welches das Bundeskabinett am 25. Mai 2016 verabschiedete, wurde gefordert, "dass automatisierte Systeme mit voller Kontrolle über ein Fahrzeug dem Fahrer rechtlich gleichgestellt werden" und "dass die ordnungsgemäße Nutzung automatisierter und vernetzter Fahrzeuge keine Sorgfaltspflichtverletzung des Fahrers darstellt".

Autofahrer sollen weiter haften

Verkehrsminister Dobrindt fordert, dass ein Fahrer nicht haften soll, wenn das Assistenzsystem von den Behörden als sicher zugelassen ist. Justizminister Maas hingegen lehnt eine Gesetzesänderung ab. Seiner Ansicht nach muss der Fahrer die Verantwortung tragen. Ob bei einem Unfall der Fahrer oder das Fahrzeugsystem verantwortlich ist, sollen im Einzelfall die Gerichte klären.

CDU und SPD haben im April beschlossen, Regeln für die "Automobilität der Zukunft" festzulegen. Danach sollen Autofahrer nicht für Unfallfolgen haftbar gemacht werden, "die eingetreten sind, als das Fahrzeug durch die Technik geführt wurde und der Fahrer das Fahrgeschehen nicht aktiv überwachen musste".



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

FaLLoC 31. Mai 2016

Die ja auch heute schon nur zahlt, wenn der Fahrer/Halter für den Schaden verantwortlich...

blockchainman 30. Mai 2016

Ich sage nicht, dass sie nicht gute Leute einkaufen könnten, das kann jeder mit Geld...

User_x 30. Mai 2016

...er weiß es nur noch nicht. Technik übernimmt immer mehr Kontrolle... wir erschaffen...

Emulex 30. Mai 2016

Auf der einen Seite könnte die Technik also in ein paar Jahren bereits so weit sein...

Emulex 30. Mai 2016

Herzlichen Dank für den Link - das wird mir in Zukunft auch als Beispiel für gelungene...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /