Abo
  • Services:
Anzeige
Lenovos Thinkcentre in der Tiny-Variante.
Lenovos Thinkcentre in der Tiny-Variante. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

M72e Tiny im Test: Lenovos leiser Thinkcentre-Winzling

Lenovos Thinkcentre in der Tiny-Variante.
Lenovos Thinkcentre in der Tiny-Variante. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Lenovos Thinkcentre M72e Tiny hat uns im Test vor allem mit der guten Ausstattung trotz des niedrigen Preises begeistert. Außerdem ist der Zweikern-Pentium deutlich schneller als ein Nettop mit Atom-Prozessor und in der Regel sehr leise - wäre da nicht das störende Bluetooth-Fiepen.

Vor ein paar Monaten hat Lenovo eine neue Rechnerfamilie vorgestellt. Zu dieser gehören auch zwei sogenannte Tiny-Rechner, der M92 Tiny und der hier getestete M72e Tiny oder auch TFF für Tiny Form Factor. Tiny (winzig) deutet schon an, dass der Rechner deutlich kleiner ist als das, was im Bürorechnerbereich als SFF (Small Form Factor) bezeichnet wird. Der M72e hat die Grundfläche eines externen optischen Laufwerks und gehört damit zu den kleinsten Rechnern für den Büroalltag. Ein Grund für uns, das Gerät einem kurzen Test zu unterziehen.

Anzeige

Es gibt ein paar Fragen, die sich automatisch stellen: Hat der Rechner in dem kleinen Gehäuse (rund 18 x 18 x 3,5 cm) ausreichend Rechenleistung? Und wenn ja, bleibt er dennoch leise? So mancher Besitzer eines aktuellen Mac Mini wird das bezweifeln, heult doch dieser Rechner besonders laut unter Last auf.

  • Thinkcentre M72e Tiny von Lenovo (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Das Gehäuse ist klein und bietet Front-USB-Anschlüsse. Nur ein SD-Kartenleser fehlt.
  • Die Antennen des Tiny lassen sich abnehmen.
  • Hochkant im Standfuß.
  • Nach dem Lösen einer Schraube lässt sich der Deckel leicht abnehmen.
  • Die auf Gummipuffern liegende Festplatte...
  • ... kann nach dem Lösen zweier Schrauben und des Lautsprecherkabels entnommen werden.
  • 2 GByte sind zu wenig, weswegen wir den Speicher aufgerüstet haben.
  • Innen sind noch weitere Anschlüsse zu sehen.
  • In der Mitte ist beispielsweise der Anschluss für eine serielle Schnittstelle.
Thinkcentre M72e Tiny von Lenovo (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)

Doch kümmern wir uns zuerst ums Gehäuse. Äußerlich ist das Gerät sehr schlicht. Ein klassisches Design der Think-Familie. Der Rechner fällt kaum auf und ist sicher kein Designerstück für den hippen Haushalt. Wer sich viel mit Lenovos Profirechnern beschäftigt, wird trotzdem Gefallen an dem schlichten und dennoch gelungenen Gehäuse finden. Was allerdings stört, ist die Masse an Aufklebern.

Ausstattung und reichlich Zubehör 

eye home zur Startseite
Morpf 05. Sep 2014

Ähem, wäre das nicht wenn überhaupt output lag?

cib123 26. Okt 2013

Hab mir ein M72e bestellt und es ist heute angekommen. Mir gefiel eigentlich alles gut...

Anonymer Nutzer 07. Sep 2012

Hallo, vielleicht hat jemand so ein Geraet, oder ein vergleichbares mit Intel HD2000...

as (Golem.de) 19. Aug 2012

Hallo, Per Datenblatt mag es logisch sein. Ich hatte aber gerade erst einen Rechner, der...

elgooG 11. Aug 2012

Also ich weiß nicht was du hast. Die Nettop-Variante des Atoms hat absolut gar keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Glücklich auch ohne Amazon

    Der_aKKe | 01:03

  2. Zuschauer die beim Terroranschlag daneben stehen...

    Signator | 00:59

  3. Erstaunlich wie viel menschliche "Fracht"

    Signator | 00:52

  4. Re: Lieber das U-Bahnnetz ausbauen!

    tingelchen | 00:48

  5. Re: Irgendwie auch erbärmlich

    Darktrooper | 00:44


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel