Abo
  • Services:

LXQT 0.7: Erste Version von LXDE-Qt-Port erschienen

Nach ersten Portierungen und der Vereinigung mit dem Razor-Qt- und Maui-Team steht nun eine ersten Version des Qt-Ports von LXDE bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
LXQT 0.7 ist erschienen.
LXQT 0.7 ist erschienen. (Bild: LXQT.org/CC-BY-SA 3.0)

"Die Linux-Community sehe immer nur Abspaltungen, nie Vereinigungen", ist eine häufig vorgebrachte Kritik. Mit der Veröffentlichung von LXQT 0.7 beweist das Entwicklerteam das klare Gegenteil und zitiert diese Kritik in der offiziellen Ankündigung,, um zu zeigen: Es geht auch anders.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg

Zu Beginn des vergangenen Jahres stellte LXDE-Hauptentwickler Hong Jen Yee eine experimentelle Qt-Portierung des Pacmanfm-Dateimanagers vor. Viele Teile der Desktopumgebung folgten, und schließlich hat sich die Community des ebenfalls Qt-basierten Razor Desktops angeschlossen. Unterstützt wird die Arbeit an dem neuen Qt-Desktop vom Maui-Projekt, das eine Qt-Shell auf Basis von Wayland und Weston erstellt.

Das nun erschienene LXQT wird als direkter Nachfolger von Razor-Qt 0.5 angesehen. Dazu wurden aber nicht nur Pacmanfm integriert, vielmehr ist auch ein Großteil der grundlegenden Bestandteile komplett überarbeitet worden. So ist die Desktoparchitektur mittlerweile so modular, dass viele Komponenten einfach ausgetauscht werden können.

Neu hinzugekommen ist die Unterstützung für Systemd und auch die Systemeinstellungen sind verbessert worden. Letztere erlauben nun die Konfiguration des Bildschirms, Tastaturlayouts oder auch die Auswahl verschiedener Designs. Schon jetzt sind viele Programme kompatibel zu Qt5 und mittels Qt-Wayland ist X.org zur Darstellung einiger weniger Teile nicht mehr notwendig. Im Zuge der Portierung auf die neuen Techniken wird LXQT künftig eventuell auch auf die neuen KDE-Basisbibliotheken Frameworks 5 zurückgreifen.

Der Quellcode des noch als Alphaversion bezeichneten LXQT 0.7 steht zum Download bereit. Binär-Pakete sind unter anderem für Ubuntu und Opensuse verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

ShalokShalom 13. Mai 2014

Er meint, dass immer mehr Entwickler gar nicht mehr anders können, als das Toolkit zu...

katze_sonne 08. Mai 2014

Haha :D Naja, bei mir wurde das Bild vorhin gar nicht angezeigt - die mobile Seite...

Seitan-Sushi-Fan 08. Mai 2014

Auf SourceForge sind doch nur die Mailinglisten. Entwicklung findet auf GitHub statt.

Seitan-Sushi-Fan 08. Mai 2014

So naiv ist die Sicht nicht aus technischer Sicht m.E. zumindest. Das Problem...

miauwww 08. Mai 2014

Mal sehn, wie die Performanz ist...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /