• IT-Karriere:
  • Services:

LVFS: Linux-Firmware-Projekt wandert zur Linux Foundation

Dank dem Linux-Vendor-Firmware-Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Das Projekt bekommt nun eine neutrale Heimat bei der Linux-Foundation. Bisher war LVFS ein Nebenprojekt eines Red-Hat-Angestellten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Linux Foundation ist künftig für das LVFS verantwortlich.
Die Linux Foundation ist künftig für das LVFS verantwortlich. (Bild: Christopher Michel, flickr.com/CC-BY 2.0)

Seit mehr als vier Jahren arbeiten Red-Hat-Entwickler daran, Firmware-Updates Linux so einfach zu gestalten wie unter Windows. Das daraus entstandene Projekt des Linux-Vendor-Firmware-Services (LVFS) ist künftig offiziell bei der Linux-Foundation als neutrale Dachorganisation beheimatet, wie die Organisation mitteilt. Mitbegründer und Betreuer des Projekts, Richard Hughes, erhofft sich von dem Schritt, dass LVFS dadurch eine größere Glaubwürdigkeit bei anderen Mitgliedern der Linux-Foundation bekommt. Immerhin ist das Projekt bisher hauptsächlich durch Red Hat gepflegt und unterstützt worden.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. VARO Energy Germany GmbH, Hamburg

Der LVFS-Dienst selbst ist für die Verteilung von Metadaten und eben auch den Firmware-Updates selbst zuständig. Eingespielt werden können diese Updates durch Linux-Nutzer mithilfe des Kommandozeilenwerkzeugs Fwupdmgr sowie über die grafischen Anwendungen Gnome Software oder KDE Discover. Als Hintergrunddienst wird dafür der Daemon fwupd genutzt, der auch als Namensgeber für die Domain des LVFS fungiert. Inzwischen unterstützen mit Lenovo, HP und Dell die größten PC-Hersteller und mit AMI und Phoenix auch die größten Firmware-Hersteller das Projekt.

Dass der Linux-Dienst inzwischen so erfolgreich funktioniert und sich immer größerer Beliebtheit erfreut, liegt wohl auch an einer Entscheidung von Microsoft. Eine der Voraussetzungen für die offizielle Unterstützung von Windows 10 durch einen Gerätehersteller ist, dass diese UEFI Update Capsules unterstützen müssen - also einen standardisierten Mechanismus für Firmware-Updates.

Gemeinsam mit seinem Kollegen Peter Jones und der Unterstützung von Dell sind schließlich die notwendigen Werkzeuge samt dazugehöriger Infrastruktur entstanden, um diese standardisierten Updates auch unter Linux nutzen zu können. Weitere Details zur Entstehungsgeschichte liefert ein Blogeintrag des Gnome- und Red-Hat-Entwicklers Christian Schaller. An dem Projekt selbst soll sich laut Hughes zunächst nicht viel ändern. So werde er weiter Ansprechperson für den Dienst bleiben und die Webseite weiter pflegen. Die Seite werde demnächst wohl aber etwas umgestaltet und vor allem die Infrastruktur von Menschen gepflegt, "die tatsächlich verstehen, wie man Sysadmin ist".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-76%) 14,50€

Thaodan 31. Mär 2019

Ich durfte die Tage Firmware updates bei mehr als 20 Lenovo Notebooks machen und ich kann...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /