Abo
  • Services:
Anzeige
Sharp beginnt mit dem Verkauf seines 8K-Angebots.
Sharp beginnt mit dem Verkauf seines 8K-Angebots. (Bild: Sharp)

LV-85001: Sharps großer Monitor mit 7.680 x 4.320 Pixeln ist fertig

Sharp beginnt mit dem Verkauf seines 8K-Angebots.
Sharp beginnt mit dem Verkauf seines 8K-Angebots. (Bild: Sharp)

Sharp hat die baldige Verfügbarkeit seines ersten 8K-Fernsehers angekündigt. Auch wenn es noch nicht viele Inhalte dafür gibt, ist das technisch Machbare in Kürze zu kaufen und kostet vor allem über die Stromrechnung viel Geld.

Anzeige

Sharp hat einen sehr speziellen Fernseher angekündigt, der sogenanntes Super Hi-Vision beherrscht. Der als 8K-Fernseher vermarktete LV-85001 (japanisches Datenblatt) bietet auf einer Diagonale von 85 Zoll eine Auflösung von 7.680 x 4.320 Pixeln auf Basis von Sharps eigener IGZO-Technik. Üblich sind im oberen Preissegment der Fernseher derzeit 3.840 x 2.160 Pixel. Im Unterschied zu den meisten 4K-Fernsehern ist Sharps Modell nicht gekrümmt.

Für die Verbindung mit einem Zuspielgerät nutzt Sharp nicht etwa den Displayport-Anschluss, sondern HDMI 2.0. Die Bandbreite reicht offenbar, um ein Signal sowohl mit 24, 30 als auch 60 Hertz zu übertragen. Ein Zuspieler kann per USB aber auch direkt angeschlossen werden. Zudem gibt es einen Netzwerkanschluss, jedoch nur mit 100 MBit/s.

Der Fernseher eignet sich auch für die echte Darstellung von High-Dynamic-Range-Inhalten. Dazu ist das Gerät in der Lage, maximal eine Leuchtdichte von 1000 Candela pro Quadratmeter zu bieten. Der Fernseher ist damit im oberen Bereich der auf dem Markt befindlichen HDR-Geräte und sehr hell. Da Sharp zudem sowohl eine vertikale als auch eine horizontale Installation zulässt, ist das Gerät insbesondere auch für Digital-Signage-Anwendungen geeignet.

Den Serienfernseher will Sharp in Japan auf der Elektronikmesse Ceatec Anfang Oktober 2015 zeigen. Ab dem 30. Oktober soll der LV-85001 verkauft werden, allerdings nur auf Bestellung. Einen Preis nannte Sharp noch nicht und erwähnte eine offene Preisgestaltung - der Preis ist also Verhandlungssache.

Das Gerät dürfte allerdings ziemlich teuer sein, und zwar nicht nur in der Anschaffung. Für den Betrieb gibt Sharp eine elektrische Leistungsaufnahme von stolzen 1.440 Watt an, was für erhebliche Stromkosten sorgen dürfte. Zum Vergleich, LGs 4K-IPS-Fernseher 84UB980V nimmt etwa 233 Watt bei einer Diagonale von 84 Zoll auf.


eye home zur Startseite
ichbinsmalwieder 22. Sep 2015

Klar, warum nicht? Es ist nur ein Name.

ichbinsmalwieder 22. Sep 2015

Monitor != TV. Bei Fernsehen oder Film muss man mehr oder weniger ständig das gesamte...

as (Golem.de) 17. Sep 2015

Hallo, das ist bei Signale-Geräten nicht unbedingt ungewöhnlich. Kommt halt aufs...

Kralle 17. Sep 2015

Ach hallo? Das ist doch schon Technik von Vorgestern! Was denken die wer wir sind...

exxo 17. Sep 2015

Die Heizung wird vom Sozialamt gezahlt.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen
  2. seneos GmbH, Köln
  3. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  4. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen a.d. Alz


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 12,99€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Warum die Telekom mit Stream On noch scheitern könnte

  2. Polestar

    Volvo will seine Elektroautos nicht verkaufen

  3. Ivoxia NVX 200

    Tischtelefon für die Apple Watch 3

  4. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  5. Flughafen

    Mercedes Benz räumt autonom Schnee

  6. Kündigungen

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  7. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  8. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  9. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  10. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    Crossfire579 | 09:34

  2. Re: Großhandelstarif 7,70?

    AllDayPiano | 09:34

  3. Re: End of ownership

    Henne231 | 09:34

  4. Re: Update-Politik

    david_rieger | 09:33

  5. Warum ein Reihenvierzylinder?

    rubberduck09 | 09:32


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:59

  4. 07:46

  5. 07:34

  6. 07:23

  7. 21:08

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel