Abo
  • Services:

Luxuskamera: Leica Mini M als Vollformatsystemkamera?

Leica hat auf seiner Facebook-Seite und seiner Website eine neue Kamera angekündigt. Sie ist zwischen dem Vollformatmodell Leica M und der Luxus-Kompaktkamera X2 mit fest eingebautem Objektiv und APS-C-Sensor positioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Teaser für die Leica Mini M
Teaser für die Leica Mini M (Bild: Leica)

Der Kamerahersteller Leica hat für den 11. Juni 2013 eine neue Digitalkamera angekündigt. Die Leica Mini M wurde in einem Foto auf Facebook zwischen den schon bekannten Kameras Leica M und Leica X2 positioniert.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Die aktuelle Leica M wurde zur Photokina 2012 vorgestellt und enthält einen Vollformatsensor mit 24 Megapixeln. Sie ist die erste Kamera der M-Serie von Leica, die mit einem Live-View-Modus ausgestattet ist. Wie bisher muss der Fotograf den Fokus bei beiden neuen Leicas manuell scharf stellen. Dabei muss er zwei leicht versetzte Bilder im Sucher zur Deckung bringen. Die Kamera mit Wechselobjektivanschluss kostet 6.200 Euro.

Die Leica X2 hingegen ist eine Kompaktkamera mit 12 Megapixeln Auflösung und einem Sensor im APS-C-Format. Ihr Festbrennweitenobjektiv (35 mm) kann nicht gewechselt werden. Dafür ist ein Autofokus eingebaut.

Die Leica Mini M könnte nach Ansicht der Fotowebsite Dpreview eine spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor und 24 Megapixeln Auflösung werden, bei der auf den aufwendigen Messsucher der Leica M zugunsten eines elektronischen Suchers verzichtet wird. Der Anwender könnte dabei trotzdem alle Leica-M-Objektive verwenden, die seit 1954 produziert wurden.

Alle großen Kamerahersteller haben mittlerweile Systemkameras im Angebot, die nur mit elektronischen Suchern arbeiten. Dazu gehört Sony mit den Nex-Modellen, Samsung mit der NX-Baureihe, Pentax mit dem Q-System und der mittlerweile eingestellten K-01, Nikon mit dem 1er System, Canon mit der EOS M und Panasonic und Olympus mit ihren Micro-Four-Thirds-Kameras. Fujifilm hat mit der X-E1 eine Systemkamera mit rein elektronischem Sucher und mit der X-Pro 1 ein Modell mit Hybridsucher im Angebot.

Die Leica M, die ebenfalls eine spiegellose Kamera ist, bietet eine Live-View-Ansicht auf ihrem Display. Außerdem ist ein elektronischer Zusatzsucher erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

cornunb 27. Mai 2013

Nein. Eine Leica mit Autofokus ist wie ein Porsche mit Zwillingsreifen. Die Möglichkeit...

cornunb 27. Mai 2013

Ich denke, bzw. hoffe das der Preis zwischen 3.200 und 3.700¤ liegen wird ..


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /