Abo
  • IT-Karriere:

Luxuskamera: Leica Mini M als Vollformatsystemkamera?

Leica hat auf seiner Facebook-Seite und seiner Website eine neue Kamera angekündigt. Sie ist zwischen dem Vollformatmodell Leica M und der Luxus-Kompaktkamera X2 mit fest eingebautem Objektiv und APS-C-Sensor positioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Teaser für die Leica Mini M
Teaser für die Leica Mini M (Bild: Leica)

Der Kamerahersteller Leica hat für den 11. Juni 2013 eine neue Digitalkamera angekündigt. Die Leica Mini M wurde in einem Foto auf Facebook zwischen den schon bekannten Kameras Leica M und Leica X2 positioniert.

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken

Die aktuelle Leica M wurde zur Photokina 2012 vorgestellt und enthält einen Vollformatsensor mit 24 Megapixeln. Sie ist die erste Kamera der M-Serie von Leica, die mit einem Live-View-Modus ausgestattet ist. Wie bisher muss der Fotograf den Fokus bei beiden neuen Leicas manuell scharf stellen. Dabei muss er zwei leicht versetzte Bilder im Sucher zur Deckung bringen. Die Kamera mit Wechselobjektivanschluss kostet 6.200 Euro.

Die Leica X2 hingegen ist eine Kompaktkamera mit 12 Megapixeln Auflösung und einem Sensor im APS-C-Format. Ihr Festbrennweitenobjektiv (35 mm) kann nicht gewechselt werden. Dafür ist ein Autofokus eingebaut.

Die Leica Mini M könnte nach Ansicht der Fotowebsite Dpreview eine spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor und 24 Megapixeln Auflösung werden, bei der auf den aufwendigen Messsucher der Leica M zugunsten eines elektronischen Suchers verzichtet wird. Der Anwender könnte dabei trotzdem alle Leica-M-Objektive verwenden, die seit 1954 produziert wurden.

Alle großen Kamerahersteller haben mittlerweile Systemkameras im Angebot, die nur mit elektronischen Suchern arbeiten. Dazu gehört Sony mit den Nex-Modellen, Samsung mit der NX-Baureihe, Pentax mit dem Q-System und der mittlerweile eingestellten K-01, Nikon mit dem 1er System, Canon mit der EOS M und Panasonic und Olympus mit ihren Micro-Four-Thirds-Kameras. Fujifilm hat mit der X-E1 eine Systemkamera mit rein elektronischem Sucher und mit der X-Pro 1 ein Modell mit Hybridsucher im Angebot.

Die Leica M, die ebenfalls eine spiegellose Kamera ist, bietet eine Live-View-Ansicht auf ihrem Display. Außerdem ist ein elektronischer Zusatzsucher erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 64,90€ (Bestpreis!)

cornunb 27. Mai 2013

Nein. Eine Leica mit Autofokus ist wie ein Porsche mit Zwillingsreifen. Die Möglichkeit...

cornunb 27. Mai 2013

Ich denke, bzw. hoffe das der Preis zwischen 3.200 und 3.700¤ liegen wird ..


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /