Luxusfahrzeug: Road Rover soll 2019 als elektrisches SUV starten

Jaguar Land Rover will mit Road Rover eine neue Modellreihe starten, die im Luxusbereich angesiedelt ist und rein elektrisch fahren soll. Die Modelle sollen vor allem in den USA und China verkauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Jaguar I-Pace ist das erste Elektro-SUV von Jaguar Land Rover.
Jaguar I-Pace ist das erste Elektro-SUV von Jaguar Land Rover. (Bild: Jaguar Land Rover)

Der erste Road Rover soll nach Informationen von Autocar als Konkurrent zur Mercedes-Benz S-Klasse auf den Markt kommen und neben der Ausstattung durch seine Fahrdynamik überzeugen. Das Fahrzeug soll parallel zur nächsten Generation des Jaguar XJ entwickelt werden und auf einer Aluminiumarchitektur aufbauen, die sowohl Verbrennungsmotoren als auch Elektromotoren und Akkus aufnehmen kann. Das Auto soll über ein höhenverstellbares Fahrwerk eine gewisse Geländegängigkeit erhalten. Die Reichweite soll bei rund 480 km liegen, wobei nicht bekannt ist, für welchen Messzyklus diese Angabe gilt. Der Road Rover soll in unter 5 Sekunden 100 km/h erreichen.

Das Modell soll laut Autocar auf der Los Angeles Motor Show Ende 2019 vorgestellt werden. Die Preise sollen bei rund 100.000 Euro beginnen. Die Konkurrenz von Jaguar Land Rover will in den kommenden Jahren ebenfalls Luxuselektroautos auf den Markt bringen. Dazu gehören neben Mercedes auch Audi und Porsche.

Der I-Pace ist das erste rein elektrische Straßenfahrzeug von Jaguar. Das Unternehmen will ihn 2018 auf den Markt bringen. Optisch ist das Fahrzeug an das Verbrenner-SUV F-Pace angelehnt. Das Auto hat einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 90 Kilowattstunden. Die Reichweite gibt Jaguar nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) mit 500 km an. Nach dem strengeren Fahrzyklus der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) kommt das Auto mit einer Akkuladung knapp 355 km weit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militär
China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
Artikel
  1. HPC-Mythen: Es gibt keine Silberkugel beim Hochleistungsrechnen
    HPC-Mythen
    Es gibt keine Silberkugel beim Hochleistungsrechnen

    Revolutionieren Quantencomputer, neue Beschleuniger oder Programmiersprachen die Hochleistungsrechner? Eine Gruppe von Experten sagt: nein.
    Von Johannes Hiltscher

  2. Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler
    Arbeitsmarktstudie
    Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler

    Mit einem Umzug aus Deutschland in die Schweiz können IT-Fachkräfte ihr Einkommen von einem auf den anderen Tag verdoppeln. Dann können sie sich auch ihren größten beruflichen Wunsch leisten: die 4-Tage-Woche.
    Von Peter Ilg

  3. Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
    Streaming
    Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

    Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /