Abo
  • Services:

Luxusfahrzeug: Road Rover soll 2019 als elektrisches SUV starten

Jaguar Land Rover will mit Road Rover eine neue Modellreihe starten, die im Luxusbereich angesiedelt ist und rein elektrisch fahren soll. Die Modelle sollen vor allem in den USA und China verkauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Jaguar I-Pace ist das erste Elektro-SUV von Jaguar Land Rover.
Jaguar I-Pace ist das erste Elektro-SUV von Jaguar Land Rover. (Bild: Jaguar Land Rover)

Der erste Road Rover soll nach Informationen von Autocar als Konkurrent zur Mercedes-Benz S-Klasse auf den Markt kommen und neben der Ausstattung durch seine Fahrdynamik überzeugen. Das Fahrzeug soll parallel zur nächsten Generation des Jaguar XJ entwickelt werden und auf einer Aluminiumarchitektur aufbauen, die sowohl Verbrennungsmotoren als auch Elektromotoren und Akkus aufnehmen kann. Das Auto soll über ein höhenverstellbares Fahrwerk eine gewisse Geländegängigkeit erhalten. Die Reichweite soll bei rund 480 km liegen, wobei nicht bekannt ist, für welchen Messzyklus diese Angabe gilt. Der Road Rover soll in unter 5 Sekunden 100 km/h erreichen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Das Modell soll laut Autocar auf der Los Angeles Motor Show Ende 2019 vorgestellt werden. Die Preise sollen bei rund 100.000 Euro beginnen. Die Konkurrenz von Jaguar Land Rover will in den kommenden Jahren ebenfalls Luxuselektroautos auf den Markt bringen. Dazu gehören neben Mercedes auch Audi und Porsche.

Der I-Pace ist das erste rein elektrische Straßenfahrzeug von Jaguar. Das Unternehmen will ihn 2018 auf den Markt bringen. Optisch ist das Fahrzeug an das Verbrenner-SUV F-Pace angelehnt. Das Auto hat einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 90 Kilowattstunden. Die Reichweite gibt Jaguar nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) mit 500 km an. Nach dem strengeren Fahrzyklus der US-Umweltschutzbehörde Environmental Protection Agency (EPA) kommt das Auto mit einer Akkuladung knapp 355 km weit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    Indiegames-Rundschau
    Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
    3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

      •  /