• IT-Karriere:
  • Services:

Luuv: Schwebestativ für Actionkameras und Smartphones

Videos von Actionkameras sind oftmals stark verwackelt, weil es sehr schwer ist, die kleinen und leichten Kameras während der Aufnahme ruhig zu halten. Mit dem Schwebestativ Luuv soll das Problem gelöst werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Luuv
Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)

Luuv ist ein kleines Schwebestativ, das mit Hilfe eines 3D-Druckers gefertigt wurde. Es erlaubt eine individuelle Gewichtsanpassung zum Ausbalancieren von kleinen Actioncams und Smartphones. Dazu werden Zusatzgewichte montiert. Über die Crowdfinanzierungsplattform Indiegogo soll die Produktion finanziert werden.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Erlangen, Oberschleißheim bei München
  2. über Hays AG, Düsseldorf

Das ungefähr 25 cm hohe und etwa 9 cm breite Gegengewicht kann je nach Bedarf und Kamera leichter oder schwerer gemacht werden, damit die Aufnahme möglichst ruhig bleibt, selbst wenn sich der Kameramann bewegt. Die Entwicklermannschaft will auf ihrer Website entsprechende Gewichtsangaben veröffentlichen, damit Benutzer von unterschiedlichen Geräten nicht erst lange rätseln müssen.

  • Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)
  • Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)
  • Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)
  • Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)
  • Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)
  • Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)
Luuv (Bild: Indiegogo/Luuv)

An dem an eine Hupe erinnernden Luuv befindet sich ein Haltegriff, an dem die keulenförmige Konstruktion samt oben aufgesetzter Kamera getragen wird. Dank eines Gelenks wird das Schwebestativ von der unmittelbaren Bewegung des Kameramanns abgekoppelt, so dass die Aufnahme ruhiger sein soll. Neben Kameras mit Stativgewinde lassen sich durch einen Klemmmechanismus auch Smartphones auf dem Luuv befestigen.

Über Indiegogo wird die Serienproduktion des aus Berlin stammenden Luuv finanziert. Ein Schwebestativ soll 364 US-Dollar (rund 260 Euro) kosten. Die Kampagne läuft noch bis zum 9. Mai 2014 und hat bislang das Ziel von 50.000 US-Dollar noch nicht erreicht. Der Zählerstand liegt derzeit noch unter 30.000 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

YBoyka 25. Mär 2014

Für die Kohle nicht...

DrWatson 25. Mär 2014

Weil 3D-Druck die Zukunft ist. Bald wird alles im 3D Drucker gemacht und teuer.

Anonymer Nutzer 25. Mär 2014

:D

metalheim 24. Mär 2014

Mittlerweile wird bei Drohnen eine vollmotorisierte 3-Achs Ausgleichsregelung eingesetzt...

Anonymer Nutzer 24. Mär 2014

29.173,00 ÷ 249,00 = 117,16 Ich glaube selbst gerundet wird es mit einer Million...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

    •  /