Abo
  • Services:

Lunar Catalyst: Nasa schreibt Entwicklung von Mondlandefahrzeugen aus

Am heutigen Montag endet eine erste Einreichungsfrist für das Programm Lunar Catalyst der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Privatunternehmen sollen Raumtransporter und Fahrzeuge für die Prospektion auf dem Mond entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mond: Suche nach Wasser, Methan - und Rohstoffen?
Der Mond: Suche nach Wasser, Methan - und Rohstoffen? (Bild: Sean Smith/Nasa)

Auf der Erde werden manche Rohstoffe langsam knapp, oder es gibt sie gar nicht. Sie sollen deshalb auf anderen Himmelskörpern gesammelt werden - auf Asteroiden etwa. Oder auf dem Mond. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat Privatunternehmen aufgefordert, Konzepte für den Bau dafür nötiger Maschinen einzureichen.

Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Lunar Cargo Transportation and Landing by Soft Touchdown (Lunar Catalyst) heißt das Programm, das die Nasa kürzlich verkündet hat. Bis zum heutigen Montag können Unternehmen erste Vorschläge bei der Nasa einreichen. Vollständige Anträge müssen bis zum 17. März 2014 bei der US-Weltraumbehörde eingehen.

Raumtransporter und Schürfroboter

Die Unternehmen sollen Landefahrzeuge entwickeln, die kleinere und mittelgroße Nutzlasten zum Mond bringen können. Kleine Nutzlasten wiegen 30 bis 100 Kilogramm, mittlere 250 bis 500 Kilogramm. Außerdem sollen sie Roboter bauen, die Rohstoffe auf dem Mond aufspüren können.

Die Nasa wird die Unternehmen - anders als beim Commercial Crew Program (CCP) - jedoch nicht finanziell unterstützen. CCP ist das Programm für die Versorgung der Internationalen Raumstation durch die privaten US-Raumfahrtunternehmen SpaceX und Orbital Sciences.

Unterstützung, aber kein Geld

Ganz ohne offizielle Unterstützung bleiben die Teilnehmer an Lunar Catalyst dennoch nicht: Sie bekommen technische Unterstützung von erfahrenen Nasa-Mitarbeitern, dürfen die Infrastruktur der US-Raumfahrtbehörde nutzen, beispielsweise die Testeinrichtungen, oder sie können Ausrüstung ausleihen.

In den vergangenen Jahren haben Sonden, die den Mond umkreisen wie der Lunar Reconnaissance Orbiter (LRO) der Nasa, Wassereis sowie weitere flüchtige Stoffe auf dem Mond ausgemacht. Jetzt gelte es, vor Ort zu erkunden, in welchem Maße sie dort vorhanden sind, erklärte Jason Crusan, Leiter der Abteilung Advanced Exploration Systems der Nasa, zum Start von Lunar Catalyst.

Rohstoffe vom Mond

Die Nasa hat schon früher Schürfroboter wie Polaris oder Rassor in Auftrag gegeben. Die werden mutmaßlich nicht nur nach Wasser und Methan suchen. Auf dem Mond werden auch Rohstoffe wie Metalle der seltenen Erden und Helium 3 vermutet.

Metalle der seltenen Erden werden für die Herstellung vieler Hochtechnologieprodukte benötigt und sind deshalb sehr begehrt. China beherrscht diesen Markt praktisch ausschließlich: Über 90 Prozent dieser Metalle kommen von dort. Das dreiwertige Helium-Isotop soll als Brennstoff für die Kernfusion eingesetzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,43€
  2. 4,99€
  3. (-30%) 4,61€

zettifour 10. Feb 2014

Ich meine, die Horizontalgeschwindigkeit der Kabine ist am Boden doch viel geringer als...

teenriot 10. Feb 2014

Wenn das so einfach ist gehört Amerika Spanien und der Weltraum den Russen. :)

Sebbi 10. Feb 2014

Aha Das ist ein Problem, aber ... es gibt kein gesundes Niveau. Wir werden durch alles...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


      •  /