Abo
  • Services:
Anzeige
Luna Sleep kann auch mit Smart-Home-Lösungen kommunizieren.
Luna Sleep kann auch mit Smart-Home-Lösungen kommunizieren. (Bild: Indiegogo)

Luna Sleep: Smartbed soll erholsamen Schlaf garantieren

Luna Sleep kann auch mit Smart-Home-Lösungen kommunizieren.
Luna Sleep kann auch mit Smart-Home-Lösungen kommunizieren. (Bild: Indiegogo)

Das Internet der Dinge zieht auch ins Bett ein: Mit dem Luna Sleep soll ein Matratzenbezug entwickelt werden, der seine Temperatur an den Nutzer anpasst und gleichzeitig die Haustechnik abschaltet.

Anzeige

Die Entwickler des Luna-Sleep-Bezugs für Matratzen gehen davon aus, dass die richtige Schlaftemperatur essenziell für die Erholung während der Nacht ist. Luna Sleep soll die Bewegungen, den Puls und die Atemfrequenz des Benutzers auswerten und darauf reagieren. Die Weckzeit passt sich den Schlafphasen an. So soll der Schläfer möglichst erholt aufwachen.

Zur Matratzenauflage gehört eine Smartphone-App, mit der Luna Sleep kommuniziert. Mit ihr kann die Wärmefunktion auch ferngesteuert werden.

  • Luna Sleep (Bild: Indiegogo)
  • Luna Sleep (Bild: Indiegogo)
  • Smartphone-App von Luna Sleep (Bild: Indiegogo)
  • Luna Sleep (Bild: Indiegogo)
  • Luna Sleep (Bild: Indiegogo)
  • Luna Sleep (Bild: Indiegogo)
Luna Sleep (Bild: Indiegogo)

Licht, Heizung und ähnliche Elemente des Smart Homes kann die Luna Sleep ebenfalls ansprechen. Geht der Benutzer zu Bett, kann beispielsweise das Licht abgeschaltet werden. Wenn der Wecker klingelt, können diverse Geräte eingeschaltet werden. Die Matratze soll mit allen Smart-Home-Lösungen kommunizieren können, die per WLAN angesprochen werden. Dazu zählt der Thermostat Nest, die Beleuchtungssteuerung Emberlight sowie Philips Hue, Wemo von Belkin und alle Geräte, die über den Dienst IFTTT angesprochen werden können.

Die Matratzenauflage gibt es auch für Doppelbetten, wobei jede Seite individuelle Einstellungen vornehmen kann.

Über Indiegogo sollen Entwicklung und Produktion der Matte finanziert werden. Das ursprüngliche Ziel, 100.000 US-Dollar einzusammeln, wurde bereits nach einem Tag erreicht. Mittlerweile sind 500.000 US-Dollar zusammengekommen. Die Kampagne läuft noch mehr als drei Wochen bis zum 26. Februar 2015.

Die Matratzenauflage Luna Sleep kostet je nach Größe 200 bis 230 US-Dollar. Hinzu kommen für den internationalen Versand Gebühren von 50 US-Dollar sowie 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer und Zoll beim Import nach Deutschland.


eye home zur Startseite
neocron 24. Mär 2015

nicht wirklich ... darum ging es doch ... der Vorredner behauptete es sei evtl. nur ein...

zonk 20. Mär 2015

Die Regelung der einzelnen Heizkoerper hat nur recht wenig mit der Oben beschrieben...

ad (Golem.de) 06. Feb 2015

Es handelt sich um einen Matratzenbezug, ich hoffe das steht auch so im Artikel. Mit...

plutoniumsulfat 04. Feb 2015

Ja, ähnliche Anforderungen, nicht die gleichen. Achso.

Garius 03. Feb 2015

kwT in den Titel, um Himmels Willen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Wilhelm Bahmüller Maschinenbau Präzisionswerkzeuge GmbH, Plüderhausen bei Schrondorf
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. vwd Vereinigte Wirtschaftsdienste GmbH, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-26%) 12,99€
  3. (-78%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Cobot

    Nicht so grob, Kollege Roboter!

  2. Mimimi

    Entwicklerverband kritisiert Deutschen Computerspielpreis

  3. Sprachassistent

    Google stellt SDK für Assistant vor

  4. Anker Powercore+ 26800 PD

    Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

  5. Electronic Arts

    "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"

  6. Bluetooth-Kopfhörer

    Bose will Opt-out aus Datenspeicherung anbieten

  7. Handheld

    New Nintendo 2DS XL vorgestellt

  8. Apple

    Preiserhöhung für europäischen App Store verordnet

  9. Airbus A350-1000XWB

    Ein Blick ins Innere eines Testflugzeugs

  10. Amazon

    Echo-Lautsprecher mit Bildschirm soll im Mai kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
Mobile-Games-Auslese
Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  1. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt
  2. Pay-by-Call Eltern haften nicht für unerlaubte Telefonkäufe der Kinder
  3. Spielebranche Deutscher Gamesmarkt war 2016 stabil

Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Ich brech ab

    StaTiC2206 | 12:06

  2. Re: e-Autos bleiben Randerscheinung

    mgutt | 12:06

  3. Re: kann und sollte per Power Delivery aufgeladen...

    TC | 12:06

  4. Bester News-Titel

    x64 | 12:05

  5. Wieso eigentlich fast immer opt out??

    Captain | 12:04


  1. 12:01

  2. 11:53

  3. 11:42

  4. 11:32

  5. 11:21

  6. 11:04

  7. 10:27

  8. 10:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel