• IT-Karriere:
  • Services:

Luna: Amazon startet Spielestreaming mit Ubisoft-Kanal

Ein eigenes Gamepad, gezieltes Umgehen von Apple-Beschränkungen und ein Kanal für Ubisoft: Amazon kündigt den Spielestreamingdienst Luna an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Eingabegeräts von Amazon Luna
Artwork des Eingabegeräts von Amazon Luna (Bild: Amazon)

Parallel zur Präsentation neuer Echo-Hardware hat Amazon einen eigenen Spielestreamingdienst namens Luna angekündigt - entsprechende Gerüchte gibt es schon seit Monaten. Nun können sich Spieler in den USA für die Early-Access-Phase anmelden. Momentan gibt es Luna nur in den USA. Wann das Angebot weltweit startet, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Luna läuft über Amazon Web Services (AWS) und bietet die Games über verschiedene Kanäle an. Für rund 6 US-Dollar bekommt man unbegrenzten Zugriff auf den Kanal Luna+, über den Spiele wie Resident Evil 7, Control, The Surge 2 und Grid genutzt werden können.

Demnächst soll ein zweiter Kanal nur für Titel von Ubisoft folgen, über den unter anderem Assassins Creed Valhalla, Far Cry 6 und Immortals Fenyx Rising verfügbar sein sollen - und zwar am gleichen Tag, an dem die Games für die anderen Plattformen erscheinen.

Derzeit ist nicht bekannt, was der Zugriff auf den Kanal von Ubisoft kostet. Ähnliche Channels soll es später in Zusammenarbeit mit weiteren Publishern geben. Konkrete Namen nennt Amazon noch nicht.

Das Angebot von Luna wird an Twitch angebunden und auf Fire TV, Windows-PC und MacOS gestreamt. Außerdem läuft es auf iPhone und iPad als Web-App, also über den Browser.

Damit umgeht Amazon offensichtlich absichtlich den Appstore von Apple, bei dem es für Abos mit Spielestreaming zahlreiche Beschränkungen gibt - weswegen Google Stadia und Project Xcloud ihn ebenfalls meiden. Eine App für Android soll bald folgen.

Bei Luna können die Anwender mit Auflösungen von 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) spielen, die Bildrate soll bei 60 fps liegen; Unterstützung für 4K soll bald folgen. Der Kanal Luna+ erlaubt das gleichzeitige Spielestreaming auf zwei Geräte, beim Kanal von Ubisoft ist es nur eines.

Laut Amazon soll Luna mit einer großen Bandbreite an Eingabegeräten funktionieren, es gibt aber einen speziellen Controller für rund 50 US-Dollar. Der verbindet sich direkt mit den Servern und bietet dadurch niedrigere Latenzen als etwa die Anbindungen über Bluetooth.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

TarikVaineTree 27. Sep 2020 / Themenstart

Da geht so gut wie alles. Aktuell nutze ich den Switch Pro Controller und den Steam...

kai0126 26. Sep 2020 / Themenstart

Google Stadia bietet SpieleStreaming an, und man muss nur das Spiel kaufen das man...

deus-ex 25. Sep 2020 / Themenstart

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Strikte-Apple-Regeln-Game-Streaming-Dienste...

doodles2k 25. Sep 2020 / Themenstart

Amazon hatte schon einen Game Controller, der fast genauso aussah, bevor die Switch...

yumiko 25. Sep 2020 / Themenstart

Sobald man per Abo/Online-DRM gebunden ist kommt man nicht mehr weg von einem Anbieter...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost of Tsushima - Fazit

Mit Ghost of Tsushima macht Sony der Playstation 4 ein besonderes Abschiedsgeschenk. Statt auf massenkompatible Bombastgrafik setzt es auf eine stellenweise fast schon surreal-traumhafte Aufmachung, bei der wir an Indiegames denken. Dazu kommen viele Elemente eines Assassin's Creed in Japan - und wir finden sogar eine Prise Gothic.

Ghost of Tsushima - Fazit Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /