• IT-Karriere:
  • Services:

Luna: Amazon startet Spielestreaming mit Ubisoft-Kanal

Ein eigenes Gamepad, gezieltes Umgehen von Apple-Beschränkungen und ein Kanal für Ubisoft: Amazon kündigt den Spielestreamingdienst Luna an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Eingabegeräts von Amazon Luna
Artwork des Eingabegeräts von Amazon Luna (Bild: Amazon)

Parallel zur Präsentation neuer Echo-Hardware hat Amazon einen eigenen Spielestreamingdienst namens Luna angekündigt - entsprechende Gerüchte gibt es schon seit Monaten. Nun können sich Spieler in den USA für die Early-Access-Phase anmelden. Momentan gibt es Luna nur in den USA. Wann das Angebot weltweit startet, ist nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. bizIT Firma Hirschberg, Berlin

Luna läuft über Amazon Web Services (AWS) und bietet die Games über verschiedene Kanäle an. Für rund 6 US-Dollar bekommt man unbegrenzten Zugriff auf den Kanal Luna+, über den Spiele wie Resident Evil 7, Control, The Surge 2 und Grid genutzt werden können.

Demnächst soll ein zweiter Kanal nur für Titel von Ubisoft folgen, über den unter anderem Assassins Creed Valhalla, Far Cry 6 und Immortals Fenyx Rising verfügbar sein sollen - und zwar am gleichen Tag, an dem die Games für die anderen Plattformen erscheinen.

Derzeit ist nicht bekannt, was der Zugriff auf den Kanal von Ubisoft kostet. Ähnliche Channels soll es später in Zusammenarbeit mit weiteren Publishern geben. Konkrete Namen nennt Amazon noch nicht.

Das Angebot von Luna wird an Twitch angebunden und auf Fire TV, Windows-PC und MacOS gestreamt. Außerdem läuft es auf iPhone und iPad als Web-App, also über den Browser.

Damit umgeht Amazon offensichtlich absichtlich den Appstore von Apple, bei dem es für Abos mit Spielestreaming zahlreiche Beschränkungen gibt - weswegen Google Stadia und Project Xcloud ihn ebenfalls meiden. Eine App für Android soll bald folgen.

Bei Luna können die Anwender mit Auflösungen von 1080p (1.920 x 1.080 Pixel) spielen, die Bildrate soll bei 60 fps liegen; Unterstützung für 4K soll bald folgen. Der Kanal Luna+ erlaubt das gleichzeitige Spielestreaming auf zwei Geräte, beim Kanal von Ubisoft ist es nur eines.

Laut Amazon soll Luna mit einer großen Bandbreite an Eingabegeräten funktionieren, es gibt aber einen speziellen Controller für rund 50 US-Dollar. Der verbindet sich direkt mit den Servern und bietet dadurch niedrigere Latenzen als etwa die Anbindungen über Bluetooth.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

TarikVaineTree 27. Sep 2020 / Themenstart

Da geht so gut wie alles. Aktuell nutze ich den Switch Pro Controller und den Steam...

kai0126 26. Sep 2020 / Themenstart

Google Stadia bietet SpieleStreaming an, und man muss nur das Spiel kaufen das man...

deus-ex 25. Sep 2020 / Themenstart

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Strikte-Apple-Regeln-Game-Streaming-Dienste...

doodles2k 25. Sep 2020 / Themenstart

Amazon hatte schon einen Game Controller, der fast genauso aussah, bevor die Switch...

yumiko 25. Sep 2020 / Themenstart

Sobald man per Abo/Online-DRM gebunden ist kommt man nicht mehr weg von einem Anbieter...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X)

Im Video zeigt Golem.de, wie Yakuza - Like a Dragon auf der Xbox Series X aussieht.

Yakuza - Like a Dragon - Gameplay (Xbox Series X) Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /