Abo
  • IT-Karriere:

Lumos: Smarter Fahrradhelm mit Gestenunterstützung zum Blinken

Der 2015 als Crowdfunding-Projekt gestartete Fahrradhelm Lumo ist als erster Fahrradhelm nun im Apple Store erhältlich. Er nutzt die Apple Watch, um Abbiegegesten zu erkennen. So wird der Blinker am Helm betätigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Lumos Smart Bike Helmet
Lumos Smart Bike Helmet (Bild: Apple)

Es ist ungewöhnlich, wenn Crowdfunding-Produkte im Apple Store landen: Der Fahrradhelm Lumos hat dies geschafft. Der Helm verfügt über integrierte LEDs für das Fahren in der Dunkelheit und integrierte gestengesteuerte Blinker. Er ist mit zehn weißen LEDs auf der Vorderseite, 38 roten LEDs auf der Rückseite und 11 gelben LEDs ausgerüstet, die als Blinker dienen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der Nutzer steuert die im Helm eingebauten Blinker mit einer Apple Watch: Die Sensorik kann Handgesten interpretieren, um die Lichter am Helm zu aktivieren. Wird die Apple Watch links getragen, reicht für ein Abbiegesignal nach links eine ausgestreckte Hand in diese Richtung. Um den rechten Blinker zu betätigen, muss der Nutzer allerdings die linke Hand mit der Uhr anheben und kann nicht die rechte Hand nutzen. Um den Blinker auszuschalten, wird das Handgelenk leicht geschüttelt.

Ursprünglich wurden die eingebauten Blinker des Helms über eine am Fahrradlenker angebrachte Fernbedienung gesteuert. Die neue Apple-Watch-Funktion soll es nun einfacher machen, den Helm zu steuern. Die Fernbedienung liegt jedoch nach wie vor bei.

Der Lumos-Helm soll auch erkennen, wenn der Fahrer bremst, und dann die Lichter am Helm rot blinken lassen. Zudem gibt es eine iOS-App, mit der per Bluetooth Kontakt zum Helm aufgenommen werden kann. Die App zeichnet die Fahrstrecke auf und trägt die Daten in Apple Health oder der App Strava ein.

Es gibt den Helm allerdings nur in einer einzigen Größe für Erwachsene mit einem Kopfumfang von 54 bis 62 cm. Er wiegt 380 Gramm. Der Lumos Helm kann im Apple Online Store oder in einem Apple Store für rund 180 Euro erworben werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. 469,00€
  3. 83,90€
  4. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)

Nasenbaer 03. Mai 2018

Ja richtig, sie sind am Fahrrad anzubringen. Weitere Leuchten, als die in §67, sind...

dieser_post_ist... 02. Mai 2018

Das denkt der Europäer, aber nicht der US-Bürger. In den USA versteht man das Heben des...

Heldbock 02. Mai 2018

https://www.livall.de/ Hat auch noch Mikrofon und Lautsprecher eingebaut, man kann Musik...

cb (Golem.de) 02. Mai 2018

Danke für den Hinweis, es heißt jetzt "anheben".

kitingChris 02. Mai 2018

Mit der Apple Watch Funktion mag das sein. Aber der Blinker zeigt ja auch eindeutig die...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /